Sonntag, 16. Mai 2010

Maifeiern Teil 3: 100 Jahre FC St.Pauli
















St.Pauli ist wahrscheinlich einzige Verein weltweit, der gut 10.000 Menschen ins Stadion zieht, um sich ein Spiel älterer Herren in historischer Fußballkleidung gegen einen englischen Siebtligisten anzusehen. Dem Anlass geschuldet, denn gestern hatte der FC seinen 100sten Geburtstag, die 'Alten Herren' waren ein mit Legenden bestückter Kader und überhaupt war das wohl das letzte Spiel in diesem Jahr, für das man noch problemlos Karten bekommen konnte. Den Altersdurchschnitt allenfalls geringfügig nach unten drücken konnten Benny Adrion (Kommentar eines Zuschauers nachdem ihm ein Ball versprang: Der hat auch nur noch Wasser im Kopp) und Ivan Klasnić, der alle drei Buden beim 3:3 gegen den FC United of Manchester machte. Der Schnitt dürfte sich aber trotzdem bei über 40 eingependelt haben, die Jungs von der Insel haben mit ihrer Schnelligkeit häufig für Gefahr gesorgt. Die alten Recken hatten aber auch einige starke Szenen, ganz besonders Thomforde, der anfangs zweimal stark auf der Linie parierte. Klaus Ottens versuchte tatsächlich einmal seinen gefürchteten Übersteiger und das Gespann Stani/Truller versteht sich auch auf dem Platz noch ganz gut. Sogar Bernd Hochverrat Hollerbach wurde heute freundlich empfangen.
Insgesamt ein unterhaltsames Spielchen, ich hätte natürlich auch gerne gesehen, wie die vom Ballermann gezeichnete Erstligatruppe am Dienstag gegen Celtic Glasgow den Restalkohol rausschwitzt, aber da muss ich natürlich arbeiten.

Die Schweinekälte hat nach dem Spiel dann, bei der wie immer viel zu dünn gekleideten Damenwelt, eine Änderung in Umgebung und Getränkeauswahl erforderlich gemacht. Also weg vom kalten Astra hin zu Kakao mit Rum, so etwas habe ich im Mai glaube ich noch nie getrunken. Ich würde lieblings EisBar in der Detlev-Bremer-Straße allerdings empfehlen, den Kakao mit Rum einen Euro teurer zu machen und mit der entsprechenden Menge Rum zu verfeinern. Die 60 Cent, die der momentan mehr kostet als die Kinderversion, sind nur mit viel gutem Willen rauszuschmecken.           

Heute bleib ich aber alkoholfrei, das nächste Wochenende wird hart genug.
 
Schreibmusik: The Subdudes - Behind The Levee

Keine Kommentare:

Kommentar posten