Dienstag, 31. Mai 2011

Tierisch viel zu tun














Digital macht Laune, da kann man sich endlich den Blödsinn erlauben, mal eben 40 Fotos einer Schafherde zu schießen. Die Viecher sind natürlich sofort abgehauen als ich an den Zaun kam, doch nach ein paar Minuten trauten sich diese beiden ganz langsam wieder näher ran, der zweite immer schön im Windschatten seines mutigeren Kumpels. Bis ich mich dann wieder bewegt hab.
Dass Möwen sich auf den unmöglichsten  Stellen niederlassen, obwohl sie keine Krallen haben um sich festzuhalten, ist mir tatsächlich erst auf diesem Foto bewusst geworden.
Auf dem vierten Bild sind tatsächlich Schweinswale zu sehen, glaubt es oder nicht, eine ganze Herde neben der Fähre. Zwei Fotos von Schweinswalen, etwa 30 von der Wasseroberfläche, hätte ich analog nie gemacht.
Eine ganze Menge Viecher, die einem da über den Weg laufen oder schwimmen. Manchmal bleibt auch was hängen.

Digital, das ist der Nachteil, bleibt sehr viel hängen, was die Auswahl schwierig macht. Deswegen mach ich jetzt auch weiter, Bilder aussortieren. Und dabei Musik hören, und zwar 
Brian Wright & the Waco Tragedies - Bluebird
























Keine Kommentare:

Kommentar posten