Sonntag, 21. Februar 2010

Butschern auf'm Baui




















Als dieser Bauspielplatz 1974 entstand war ich schon zu alt für Spielplätze, ich kann mich aber noch gut erinnern, dass etliche Anwohner dieses Projekt ums Verrecken verhindern wollten. Ganz besonders natürlich die ohne Kinder und die aus den privilegierteren Wohnlagen direkt am Wald. "Weil diese Bretterhütten den Wald verschandeln" war eines der beliebtesten und blödesten Argumente, es gab aber noch genug anderen Schwachsinn. Doch eigentlich gab es nur so viel Stress weil Worte wie Alternativ, Zwanglos und Selbstbestimmt damals sofort auf politischen Widerstand stoßen mussten. Wahrscheinlich alles langhaarige Hascher und Bombenleger, und das als Betreiber eines alternativen Spielplatzes, undenkbar. Da lernen die Gören ja nur wie man Mollies anzündet, wenn der Umgang mit Feuer schon zum Angebot gehört. Zwei Jahre mussten die um ihren Spielplatz kämpfen. Kinderfeindlichkeit ist leider in Hamburg heute noch ein Problem, wenn es darum geht so etwas wie Kindergärten in Wohngegenden zu gründen, es hat sich also nichts geändert.

Heute gibt es da sogar Computerkurse, eine Fahrradwerkstatt, Video, Audio und etliches mehr. Sie feiern Karneval und Sommerfeste. Und sie sind immer noch unbequem, das freut mich ganz besonders. Denn sie bieten auch immer noch verdächtige Dinge an, wie Hilfe bei Schulproblemen, bei Gängen zum Sozialamt, zum Wohnungsamt und zum Gericht. Für die aus den nicht ganz so privilegierten Wohnlagen sicher ebenso, wie für die anderen. Wobei ich hoffe, dass der Texter der Homepage nicht auch für die Nachhilfe in Deutsch verantwortlich ist.

Jetzt gibt es den "Baui" schon seit 36 Jahren und ich musste erst Opa werden um mir das mal anzusehen, dabei hab ich da über 10 Jahre gewohnt. Auf einem Sonntag Vormittag ist da natürlich gar nichts los, aber der Prinzessin hat es Spaß gemacht, das ist ja dann auch die Hauptsache. Die sehr viel schöneren Bilder sind natürlich privat, sorry :)
Extrem blöde war allerdings, dass wir keinen Schlitten dabei hatten, man hätte auf dem Mount Rahlstedt tatsächlich noch rodeln können, womit ich nach fast drei Tagen Tauwetter nicht gerechnet habe.

Und da wahrscheinlich Fragen kommen, butschern heißt sowas wie herumstromern oder herumtreiben. Allns klor?

Schreibmusik: The Slackers - Peculiar

Keine Kommentare:

Kommentar posten