Donnerstag, 21. April 2011

Krieg vor der Bürotür
















Das hämmernde Stakkato der drei Bohrpanzer, die seit über zwei Stunden den Boden der Halle direkt vor meiner Bürotür aufmeißeln, bietet die Geräuschkulisse einer umkämpften Stadt in Libyen, allerdings in voller Lautstärke. Konditionell schlaucht das ebenfalls ungemein, denn da die Produktion in den nächsten Tagen weiterlaufen wird, hat man den Bereich hermetisch abgeriegelt, Türen abgeklebt, Treppenhäuser geschlossen und überall provisorische Absauganlagen mit meterdicken Schläuchen installiert. Wodurch ich bei jedem Problem gezwungen bin, über Berge dieser Schläuche zu steigen und auf verschlungenen Wegen um die halbe Firma zu laufen, nur um zu den Schaltschränken zu gelangen.
Bei meiner heutigen Musikauswahl habe ich die Baumaßnahmen leider auch nicht bedacht, Alejandro Escovedo, Robbie Robertson und Bruce Cockburn mühen sich vergeblich gegen den bürgerkriegsähnlichen Lärm vor der Tür, Slayer oder Megadeth wären wenigstens im Rhythmus geblieben. 

Morgen früh um 6 sollen die fertig sein mit den Abrissarbeiten, was ich schwer hoffen will, sonst müsste ich ausgerechnet an einem Karfreitag die Firma mit Death Metal beschallen.
Was den Herrn deutlich mehr erzürnen dürfte als die geleisteten Überstunden an diesem heiligen Tage.

Keine Kommentare:

Kommentar posten