Freitag, 1. März 2013

Blisterblödsinn














Sicher, schnell und einfach. Geradezu höhnisch kommt einem der Spruch vor, wenn man vorher mit allen erdenklichen Werkzeugen versucht hat diese verkackte Blisterverpackung zu öffnen. Möglichst ohne sich dabei selber zu verletzen, ob nun an den Werkzeugen oder dem Plastikmüll. Das Schweizer Taschenmesser hat's am Ende gerichtet, möglicherweise bin ich auch zu blöd und es gibt einen ganz simplen Trick um die Dinger zu öffnen, aber ich kenne leider niemanden der den Trick kennt. Das nächste mal frag ich einfach einen Verkäufer, dann kann ich den Plastikmüll auch gleich im Laden lassen. 

Wer diesen Mist erfunden hat gehört trotzdem noch nachträglich gesteinigt, eigentlich sollte man alles boykottieren was in überflüssigem Plastik verpackt ist. Leider hat man manchmal keine Wahl, je kleiner der Krempel ist den man kauft, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit auf einen halben Quadratmeter verschweißten Kunststoff zu stoßen.

Wenigstens bei der Musik hab ich die Wahl. Downloads kämen sogar ganz ohne Verpackung aus, aber das hier hat auch eine aus Plastik: Ben Harper & The Innocent Criminals - Burn To Shine/Diamonds On The Inside

Kommentare:

  1. Dreimal pro Woche mindestens wünsche ich mir den Designer der entsprechenden Verpackung sowie eine Spritze mit einer Injektion, die einen schlagartig 78 Jahre alt werden lässt. Ich setze dem Designer die Injektion und zwinge ihn dann, die von ihm erfundene Packung ohne weitere Werkzeuge zu öffnen. Bei erfolgreicher Öffnung lässt die Wirkung der Spritze sofort nach. Ich glaube mancher Gestalter wäre mittlerweile 110 Jahre alt. arrgghhhhh - Wäre ich als Kunde doch nur ein einziges Mal wirklich König

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür muss man nicht mal 78 sein, ich schaffs ja heute schon nicht ohne Werkzeug.

      Löschen
  2. also wenn ich tippen würde was da in der verpackung drin war, dann würde ich ach nee ich lass es lieber *grins*

    AntwortenLöschen
  3. Meike, zumindest war wohl keine Currywurst drin. fg*
    ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Sicher? :p

    Na die Verpackungen sind aber wirklich echt nervend und gehören eigentlich verboten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher. Keine Currywurst. Currywürste benötigen keine Batterien.

      Löschen
  5. Oh! Das Essen ist ja oft auch so eingeschweißt. Also das beim Discounter. Ehrlich, wenns hier mal kracht, verhungere ich vor meinen vollgestopften Regal mit gehamstertem haltbaren Zeugs da drin. Mein Messer ist nämlich immer weg. IMMER!

    AntwortenLöschen