Donnerstag, 1. März 2012

Es kann nur einen geben














Die Sonne scheint, da kann selbst der trübe Himmel nichts dran ändern, denn sie scheint  mir gerade aus dem Arsch. Ehrlich.
Geburtstag, Weihnachten, Ostern - alles an einem Tag. Denn ich habe ein Trikot, ein Heimtrikot des magischen FC! In meiner Größe! Das steht seit 1910 Jahren an der Spitze meiner Wunschliste für solche Tage. Mein erstes Fußballtrikot überhaupt, sieht man mal von den Lappen meiner aktiven Zeit in der Tresenliga ab, die schon seit über 30 Jahren vorbei ist.

Trikots in meiner Größe gibt es eigentlich nicht, daher habe ich mich damit abgefunden, dass dieser Wunsch auf ewig unerfüllt bleibt. Zeitweilig habe ich mit dem Gedanken gespielt den Schneider um die Ecke zu fragen, ob der vielleicht aus zwei Trikots ein etwas größeres schneidern könnte, hab den Gedanken aber unter Blödsinn eingeordnet und wieder verworfen.
Wenigstens besitze ich seit Ende letzten Jahres ein paar schwarze Totenkopfshirts in meiner Größe, durch den unglaublich guten persönlichen Service eines großartigen T-Shirt Verkäufers, der es möglich machte, ein paar in meiner Größe mit durch den Drucker zu schicken. Das alleine hätte durchaus gereicht, um ein paar Jahre glücklich zu sein. 

An ein Trikot hab ich dann keinen Gedanken mehr verschwendet, bis per Mail die Anfrage kam, ob ich Interesse an einem Heimtrikot in meiner Größe hätte, da würde zufällig noch eins rumliegen, das wollte nie jemand haben. Ob ich Interesse hätte? Gute Güte! Das würde ich zu Fuß abholen wenn es nötig sein sollte, so schnell hab ich glaub ich noch nie eine Mail beantwortet.
Das allerschärfste an der Sache, ich konnte zwischen dem aktuellen Sponsor und Fanräume als Aufdruck wählen, die Wahl fiel selbstverständlich nicht schwer.

Noch weniger schwer fiel mir die Wahl der Beflockung für die Rückseite, das war schon seit Jahren klar, es kann nur einen geben. Den fabelhaften Fabian, meinen Lieblingskommissar, noch weit vor dem Herrn Thiel aus Münster.  Nebenberuflich Fußballspieler und Nummer 1 Kämpferherz des magischen Vereins, der Mann der niemals aufgibt. Dazu noch der Spieler mit dem größten Unterhaltungswert auch außerhalb des Platzes, Interviews mit Fabian Boll sind regelmäßig Sternstunden des Internetfernsehens, der Mann trifft genau mein Humorzentrum. Noch mehr als der Thiel aus Münster mit seinem Pathologen. Mal ehrlich, dagegen sind die Messis und Ronaldos der Welt blasse Figuren, egal wie gut sie daddeln können.

Nicht ganz so einzigartig, aber trotzdem gut, die aktuelle Schreibmusik: Kirsty MacColl - Electric Landlady 

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zur neuen Garderobe.
    Hoffentlich gibt das aber keinen Ärger mit Deiner Holden wenn Du das Teil jetzt nie wieder ausziehst (auch nachts nicht !?) von wegen "das blöde Fußballschört!". ;-p
    Ich kann mich da an eine ähnliche Geschichte erinnern, da ging es um eine "blöde Fußballmütze", woraufhin Du dann auf edle Gängsta-Kopfbedeckung "umsatteln" musstest. *gg*

    Ich geh nu erstmal an die Sonne, die neue Zweit-Spiegelreflex und ein neues Objektiv testen. :-)))

    Grüße aus Pappenheim !

    AntwortenLöschen
  2. seine holde wird ihm die ohren lang ziehen wenn er damit herumläuft, so wie ich sie kenne *g*
    trotzdem nicht ungeschickt gewählt: längsstreifen machen bekanntlich schlank.

    AntwortenLöschen
  3. Schlank, ja. Alles Andere ist ein Irrtum !
    Ich nehme dann auch mal so eins, aber bitte mit Querstreifen.
    Man möchte ja nicht vollschlank wirken, gell ?

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch. Deine Freude ist nicht zu überlesen! Und ohne diese schmälern zu wollen, würde ich ehrlich gern mal wissen: Zieht man so was auch mal an? Oder ist das mehr was für die Vitrine?*

    * Das sind zwei ernstgemeinte Fragen

    AntwortenLöschen
  5. Inch, da bin ich selber noch nicht sicher. Anziehen werde ich das ohnehin nur bei Heimspielen, und dann auch nur bei geeigneten Temperaturen, also ein relativ überschaubarer Zeitraum. Ich hab aber auch schon überlegt mal zum Training zu gehen und mir ein Autogramm draufmalen zu lassen, danach wäre es möglicherweise etwas für die Vitrine. Andererseits ist das wieder übertrieben, auch wenn es eine limitierte Auflage ist, hinter Glas gehört eher ein im Spiel getragenes Original.
    Du bringst mich da gerade auf eine Idee. Der Mensch soll ja Ziele haben :)

    Pappenheimer, auch Querstreifen verwandeln Dich nicht in Obelix.

    Meike, wie gesagt, nur bei Heimspielen. Da ich die Dame im Stadion garantiert nicht antreffe sind meine Ohren nicht in Gefahr. Abgesehen davon kann ich meistens tragen was ich will. Nicht, dass hier noch ein falscher Eindruck entsteht.

    AntwortenLöschen
  6. deine Freude kann ich gut nachvollziehen.
    ich habe hier auch zwei t-shirts, die ich seit den 70ern quer durch die welt mitschleppe. die ziehe ich höchstens alle sieben bis zehn jahre einmal an.

    AntwortenLöschen