Dienstag, 13. März 2012

Eckensteherschicksal














Vorspiel
Das wohl letzte Spiel bei Flutlicht auf der alten Gegengerade will ich in vollen Zügen genießen, noch einmal diese Atmosphäre aufsaugen, einen ganzen Haufen Erinnerungsfotos machen, vor dem Spiel, nach dem Spiel, und zwischendurch einen überzeugenden Sieg der Boys in Brown sehen, das wird einfach mal wieder Zeit nach der schmalen Kost in den letzten Wochen.
Mein Kollege ermöglicht mir den frühen Feierabend und somit eine frühe und stressfreie Anfahrt, zusammen mit Herrn L., der das erste mal seit etlichen Jahren wieder am Millerntor aufschlägt. Leider trennen sich unsere Wege nach dem Einstandsbier, da ich für ihn bei der Lotterie für Karlsruhe nur die Nordkurve gezogen habe.  Nachdem die erste Serie Fotos im Kasten ist, entscheide ich mich für Block 1, da sind noch ein paar halbwegs anständige Stehplätze frei, 30 Minuten vor Anpfiff. Auch so eine vage Hoffnung, dass man auf der neuen Tribüne nicht eine Stunde vorher auf die Plätze streben muss, will man vom Spiel etwas sehen. Schon bin ich wieder Eckensteher, wie gegen Braunschweig, diesmal auf der entgegengesetzten Seite. Sehr viel enger, sehr viel lauter, das gefällt mir.
Der Süden will den DFB entblödifizieren, der 5.800 Menschen diesen Abend nicht gönnen will, Gott sei Dank aber noch die Hürde des Einspruchs meistern muss. Langsam mahlende Mühlen sind manchmal von Vorteil, mal sehen ob bis zum endgültigen Urteil ein paar Leute in Frankfurt entblödifiziert werden, ich hab da meine Zweifel. Ob Theo Zwanziger das wirklich anders gesehen hätte weiß ich nicht, die Dankestapete kommt für mich etwas überraschend und ich frag mich die ganze Zeit über vergeblich, ob das vielleicht ironisch gemeint sein könnte. Der Karlsruher Anhang begeistert kurz vor Anpfiff durch starke Rauchentwicklung, mal etwas ganz Neues.

Spiel (1)
Fängt gut an, nach zwei Minuten die erste Ecke für uns, scheinbar steh ich hier gerade richtig, wo wir doch bei Standards immer gefährlich sind. Diesmal leider nicht, dafür macht Zambrano kurz darauf gefährlichen Blödsinn in der eigenen Hälfte, doch der schlimme Fehlpass hat keine Folgen. Der nächste Angriff über Kruse hat leider auch keine, der Winkel ist ungünstig und die Pille geht vorbei. Im Gegenzug kassieren wir fast das 0:1, aber Bene reagiert glänzend. Mein Umfeld ist begeistert, hier gibts scheinbar keine Benekritiker, endlich mal muss ich ihn nicht verteidigen.
Karlsruhe geht danach aggressiv zur Sache, kämpft um jeden Ball, die wollen hier was reißen. So ungefähr hab ich das befürchtet, wir rennen wieder vergeblich gegen eine Abwehr an. Das Fehlpassfestival verärgert meine Nachbarn, Chancen sind Mangelware, Unmut macht sich breit. Der resultiert im üblichen Gemecker und Gepöbel, schlägt aber sofort in begeistertes Gebrüll um, sobald es mal in Richtung Strafraum geht. Klingt schon manchmal nach Millerntor Roar, sogar die Chorfraktion ist hier vertreten, ich muss nicht alleine singen wenn mir danach ist. Daher hab ich nach einer halben Stunde eine trockene Kehle, frag wie immer den nächsten Bierholer in der Nachbarschaft ob er mir eins mitbringen würde, und schon ist das Problem gelöst.
Kaum hab ich den ersten Schluck genommen kommt von hinten Nachschub durch eine Bierdusche, Tooooooooooor. Direkt vor meinen Augen jagt Volz das Ei in die Maschen, guter Platz hier. "Aus dem Spiel heraus" ruft Rainer ganz begeistert in das Stadionmikro, das muss man wohl direkt erwähnen, weil es so selten vorkommt. Immerhin eine Führung zur Halbzeit und Ebbe sitzt ja noch auf der Bank..

Zwischendrin
Ich verzichte auf das Halbzeitbier, die Ecke hier ist so eng, da darf man seinen Platz keine Minute verlassen. Ist auch nicht nötig, irgendjemand geht immer Bier holen, eins ist immer übrig für mich. Wirklich ein guter Platz hier. Schafft man es auf eine exponierte Stelle, kann man unter Umständen sogar ein T-Shirt geschenkt bekommen, oder wenigstens Kinder fotografieren, die gerade ein T-Shirt geschenkt bekommen haben. Zwischendurch kommt der beim KSC gefeuerte Florian Lechner vorbei und bekommt den verdienten Zuspruch. Danke Lelle, wir vergessen Dich nicht. Kurzer Smalltalk und schon gehts weiter, ich rechne noch mit Ebbe, der Knoten muss endlich platzen.

Spiel (2)
Eckensteherschicksal. Die Sicht ist weiterhin gut, aber nicht mehr auf unsere Offensivaktionen. Die bleiben weiter Mangelware, dafür hab ich jetzt direkten Blick auf Bene und der macht seine Sache ordentlich, entschärft ein paar kritische Aktionen und bekommt Szenenbeifall, dass ich das noch erleben darf.
Karlsruhe ist weiter harmlos, unsere Distanzschüsse ebenfalls, spielerisch läuft selten was zusammen, dann kommt der Erlöser, Marius Ebbers steht wieder auf dem Platz, in der 60. Minute hatte ich sein Erscheinen vermutet, um nur eine Minute verschätzt. Jetzt gehts los, denk ich mir, und kurz darauf wäre die Gelegenheit dagewesen, aber auch Ebbe zielt vorbei. Doch alleine seine Anwesenheit auf dem Platz scheint alle zu inspirieren, zeitweise ist richtig Alarm in der Hütte. Als auch noch Bartels für Bruns auf den Platz kommt hab ich die Hoffnung auf einen letzten Sturmlauf, bekomme aber nur ein weiteres Bier. Auch nicht schlecht, noch einmal Stimmbänder ölen für die letzte Viertelstunde. In der weiterhin nichts richtig gelingen will, ich werd dann vom Schlusspfiff beinahe überrascht. Kein zweites Tor? Also dann halt nur 1:0. Sind auch drei Punkte.

Nachspiel
Ich fotografier noch den feiernden Bene beim Abgang aus dem Stadion, entscheide mich für eine weitere Runde durch die sich leerende Gegengerade und strapaziere damit wohl die Geduld vom Herrn L., denn der ist später vor dem Bierstand nicht zu finden. Ich hol mir trotzdem noch eins, dazu den neuen Übersteiger und hab so wenigstens was zum lesen in der U-Bahn.
Ich bin froh, wenn wir nicht aufsteigen. Wird merkwürdig genug sein auf einer neuen Betontribüne zu stehen, dazu noch den Stress der ersten Liga, darauf kann ich verzichten. Mit der Spielweise sehen wir da kein Land, in meinen Träumen sind sie zwar auch immer Europacupsieger, aber wenn ich aufwache seh ich uns momentan nur in Liga 2.

Auch eher Liga 2, aber trotzdem nicht übel: Fun Lovin' Criminals - Come Find Yourself














Kommentare:

  1. Ich hatte gestern dasselbe Bedürfnis und bin noch in den Katakomben der Nord herumgestreunt.
    http://www.stpaulinu.de/germany-bundesliga/undercover-aufstiegsaspiranten

    AntwortenLöschen
  2. Seit -zig Jahren meckert ihr alle über die Zustände im Stadion, über den maroden Bau, über die gammeligen Klocontainer, den Schlamm an Regentagen und die schlechte Sicht. Jetzt passiert endlich was und Du bist auf dem Nostalgietrip?

    AntwortenLöschen
  3. Wohn mal 30 Jahre in einer alten Villa mit Garten und zieh dann in die Hafencity, nur weil Dir die Villa unterm Hintern wegfault. Erst einmal abwarten, ob man da heimisch werden kann und wie die neuen Nachbarn so sind.

    AntwortenLöschen
  4. So spielt kein Aufsteiger. Und ich mach mir nichts draus ;)

    AntwortenLöschen
  5. o wie toll ein naki tshirt, sehr einfallsreich vom komerzverein. denkt euch mal was neues aus

    AntwortenLöschen
  6. @ anonym:
    Für Deinen blöden Kommentar schreibst Du jetzt zur Strafe 100x "Kommerz" an die Tafel !
    Aber mit Doppel-M, gell !
    Und danach wieder Tafel putzen, ja ?

    AntwortenLöschen
  7. Jekylla, ich seh das auch völlig entspannt. Wahrscheinlich sogar entspannter als eine drohende Erstligasaison.

    Anonym, oh wie toll, ein Troll. Der Erlös aus dem Verkauf des T-Shirts geht übrigens vollständig an den Fanladen und das Hospiz Leuchtfeuer, soviel zum Thema Kommerz. Und jetzt husch husch wieder unter die Bettdecke.

    Pappenheimer, Tafel putzen bei Frl.Krise wäre eine gute Maßnahme, dann kann er gleich etwas für seine Rechtschreibung tun.

    AntwortenLöschen