Dienstag, 14. August 2012

Papagei auf Reisen














Etwas frische Luft für Haustiere ist bei diesem Wetter sicher nicht verkehrt. Dass es Menschen gibt, die mit ihrem Frettchen an der Leine durch Parks spazieren hab ich neulich schon mit Verwunderung bemerkt, aber ein Papagei auf dem Fahrrad bzw. auf dem Fahrradfahrer erschien mir auf den ersten Blick doch sehr gewagt, immerhin können die Viecher normalerweise fliegen.
Der Freiheitsdrang des Aras hielt sich allerdings in Grenzen, obwohl die schräge Sitzposition sehr unbequem aussah nickte er unaufhörlich mit seinem Kopf, als wollte er der Umgebung damit signalisieren es wäre alles in Ordnung.
Solange man nicht selber in die Pedale treten muss ist gegen diese Art der Fortbewegung ja auch nichts einzuwenden.

Musikalischer Freiheitsdrang gerade:  Panteón Rococó - Ejército De Paz. Sehr ärgerlich, die haben gestern in der Fabrik ein Zusatzkonzert gespielt weil das erste so schnell ausverkauft war. Ich hätte meinen Urlaub eine Woche vorverlegen sollen.

Kommentare:

  1. Alles schon mal dagewesen. Ich hatte Nachbarn, ein kinderloses Ehepaar, denen ihr feuerroter Ara jahrzehntelang Kind war. Die Frau fuhr für Besorgungen immer mit einem dieser Klappräder durchs Kaff, den Ara auf der Schulter. Dabei beschimpfte das Tier dreist die Fussgänger. Einmal sass der Vogel in der Bank neben ihr am Kassenschalter. Als der Kassierer das Geld durch den Fensterschlitz schob, hat der Vogel die Scheine blitzschnell in kleinste Puzzlestückchen zerlegt und gut hörbar gelacht dabei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Ara auf deinem Foto sieht so aus, als hätte man ihm die Flügel gestutzt ^^

      Löschen
    2. Ich fürchte fast Du hast recht damit, genauer sehen konnte ich das nicht, aber ich hab mit so etwas auch nicht gerechnet. Krank.

      Löschen
  2. Also ich würde mich schon sehr wundern, wenn ich so Leute sehe. Auch, wenn alles schon mal dagewesen ist. Ich hatte einen Bekannten, der ging mit seinem Äffchen spazieren. Aber mit Papagei habe ich noch nie jemanden gesehen. Ich frag mich dann schon bzw würde mich fragen, was ich von den Besitzern halten soll. Also zumindest sehr extrovertiert sind solche Leute doch, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt kaum was, das nicht noch zu steigern wäre. Es gibt ein Kinderfoto von mir als ich mit meinen Eltern im Urlaub war. Darauf ist jemand zu sehen, der seinen Gepard an der Leine ausführt. So was ist heute sicherlich verboten und das ist auch gut so.

      Löschen
    2. Wobei ich nicht sicher bin ob ein Gepard ähnlich gefährlich ist wie ein Pitbull. Hängt wohl meistens vom Besitzer ab.

      Löschen
  3. Hm man kann nicht umhin als zu behaupten der Mann hat einen Vogel :p

    Ob es bei Papageien so gewagt ist, sei mal dahingestellt, schliesslich sind die ja eigentlich für eine sehr enge Bindung an den Besitzer bekannt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenn mich mit den Viechern nicht aus, aber ein Vogel hat den natürlichen Drang fliegen zu wollen denk ich, ob Bindung oder nicht.

      Löschen
  4. ein nachbar unserer eltern hatte auch einen papagei auf dem balkon, wir haben uns immer gewundert das der nicht wegfliegt bis raus kam das der die flügel gestutzt hatte. sollte man verbieten so etwas.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von der Praxis hab ich nichts gewusst, gerade mal im Netz nachgeschlagen. Generell finde ich die Haltung solcher Tiere fragwürdig, ob man sie im Käfig hält oder mit gestutzten Flügeln in scheinbarer Freiheit, das ist für mich beides Tierquälerei.

      Löschen