Samstag, 25. August 2012

Luft ist nicht allein zum atmen da















In der Kreativabteilung von Unilever hat man sich Gedanken gemacht, wie man den Kunden am besten das Geld aus der Tasche zieht. Die Lätta gibt es jetzt auch luftig aufgeschlagen, was sofort mein Interesse weckte. Nicht etwa, weil ich unbedingt schon immer luftig aufgeschlagene Margarine aufs Brot streichen wollte, aber die Vorteile von luftiger Margarine würde ich gerne erfahren, denn streichfähig genug ist das Zeug sonst eigentlich auch.
Die Vorteile liegen auf den ersten Blick eher beim Hersteller, denn die Größe der Verpackung ist unverändert, der Preis ebenfalls, nur der Inhalt hat sich dank der zugegebenen Luft um 180 Gramm verringert. Diese wiederum wird sich spätestens auf warmem Toast verflüchtigen, daher frage ich mich natürlich, wieso ich ganze sechzig Cent für Luft ausgeben sollte.
Genau hier hat die Kreativabteilung in meinen Augen komplett versagt. Würde es sich dabei nämlich um frisch gekräuterte Alpenwiesenluft handeln, oder durch Jod und Salz angereicherte Nordseeküstenluft, hätte man wenigstens das Argument des besseren Geschmacks anführen können. Eventuell wären auch mehrere Sondereditionen möglich gewesen, wobei ich trotz des berühmten Liedes von Paul Lincke auf Berliner Luft lieber verzichten würde, die dürfte nach über einhundert Jahren an Frische eingebüßt haben.

Auch schon ein paar Jahre alt, aber immer noch frisch: Julia A.Noack - Piles & Pieces

Kommentare:

  1. Luft ist definitiv zum Fliegen da. Vorzugsweise per Helikopter. Mehr dazu (mit genehmigten Luftbildern) morgen in den Schnittmengen (http://schnittmengen.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen
  2. Das bei manchen Diät-Artikeln Wasser zugesetzt wird um den Fettanteil prozentual zu senken kannte ich ja schon, das ganze aber mit Luft zu strecken und zu behaupten das sei zum "Wohle" der Verbrauchers ist ja mal echt krass. Da bleibe ich ähnlich wie das HB-Männchen doch lieber in der guten Regenwaldatmosphäre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade bei der Lätta macht das Sinn, das ist ja schon mit Wasser gestreckte Margarine, und dann noch etwas Luft dazu, fertig ist die Kundenverarsche.

      Löschen
  3. Ich habe da mal vor Jahren einen Dokumentarfilm über Margarineherstellung gesehen. Die Wirkung hält bis heute. Nie Margarine, weder zum eseen noch zum kochen.
    btw: wies der Zufall so will: heute geht ein Flieger nach Frankfurt ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bevorzuge zum kochen auch Olivenöl, bei deutscher Küche Butterschmalz und aufs Brot richtige Butter, aber die Sachzwänge..

      Löschen
  4. äh... der Flieger... hockst Du zufällig drin ?

    AntwortenLöschen