Samstag, 11. August 2012

Armer Ritter














Sollten die Preise für Chips, Bier und Popcorn in amerikanischen Kinos ähnlich abenteuerlich gestaltet sein wie hier, dann darf man sich nicht wundern wenn jemand Amok läuft. Mehr als acht Euro für ein Bier und eine paar Chips mit Sauce dürften selbst Bruce Wayne auf Dauer in einen armen Ritter verwandeln, rechnet man die zwölf Euro für eine Eintrittskarte dazu, dann hätte ich mir für das Geld in ein paar Wochen den Film auf  Bluray kaufen und einen gemütlichen Abend mit Bami Goreng vom Chinaman machen können.
Man hätte keine Werbung ertragen und in der völlig unnötigen Pause nicht zehn Minuten blöde rumsitzen müssen, man hätte die Lautstärke etwas nach oben korrigieren können und wenn jemand frisches Bier aus dem Kühlschrank holen will drückt man kurz auf Pause.

Wäre ich ein eifriger Kinogänger hätte sich das Heimkino recht schnell amortisiert, andererseits bin ich nicht bekloppt und zahle solche Mondpreise für Gammelfutter. Zumal mir von den paar Chips die ich dem Hawk stibitzt habe und dem Rest Popcorn vom Herrn G. noch eine  Stunde später schlecht war, wie man sich derartige Mengen von dem Zeug reinstopfen kann wie die Herren am heutigen Abend wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben.

Der Film ist dann auch noch ein wenig hinter den Erwartungen zurückgeblieben, nachdem ich vor ein paar Tagen erst The Dark Knight wieder gesehen hatte war mir eigentlich klar, dass der nicht zu steigern ist. Als Abschluss der von Christopher Nolan gedrehten Batman Trilogie war The Dark Knight Rises aber Pflichtprogramm.

Dabei sollte man es jetzt besser bewenden lassen, doch daran kann ich nicht ganz glauben. Es gibt Filme, da lässt man sich am Ende eine kleine Hintertür für Fortsetzungen auf, hier waren es ganze Scheunentore, hinter denen in neonfarbenen Buchstaben "Fortsetzung folgt" flackerte. Ohne die Kombination Nolan/Bale geht das garantiert in die Hose, aber das muss ich mir dann auch nicht antun. Erst mit Bami Goreng vielleicht.

Ohne Goreng aber mit Kora: Taj Mahal & Toumani Diabaté - Kulanjan

Kommentare:

  1. Hola, das sind ja wirklich heftige Preise. Hier bezahlt Du für Kino 7€ und für ein Bier dabei 2€.
    Wollen wir mal hoffen das uns eine Fortsetzung der Trilogie erspart bleibt. Die dürfte sich dann auf allerniedrigstem Niveau einpegeln und nur zum Goldscheffeln gemacht sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über das Niveau einer eventuellen Fortsetzung mag ich nicht spekulieren. 7+2 zahl ich hier auch in kleinen Kinos, aber ohne THX Dolby Surround Digitalgedöns und Monsterleinwand machen solche Filme nur den halben Spaß.

      Löschen
  2. Die Kinopreise in Deutschland finde ich überteuert. Ich gehe nur noch in kleine Programmkinos, da ist das erträglicher. Zum Glück gibts in Frankfurt da noch eine gute Auswahl. Und dort gibts neben Bier auch Äppler ;-)
    Auf das maschinenproduzierte Chemie"essen" kann ich eh verzichten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Normalfall (also für anspruchsvollere Filme) nehm ich auch ein Programmkino, aber siehe oben: ohne THX blabla kein Blockbuster :)
      Das mit dem Äppler ist ja nur für ausgesuchte Personenkreise ein Argument *gg*

      Löschen
  3. Muß leider zustimmen, die Preise hauen einen inzwischen echt um!
    Und leider war Teil zwei nicht zu topen. Ich hatte aber die Hoffnung das er zumindest an den zweiten heranreicht oder
    Das Niveau hält. Immerhin fand ich den dritten dann doch gut, zwar nicht sehr gut aber gut.
    Tja Fortsetzungen sind immer so eine Sache... man wünscht sich zwar ein Erlebnis wie bei dem ersten mal aber so etwas
    Ist immer schwer ein zu holen...;-)

    Gruß Hawk

    AntwortenLöschen
  4. Das sind wirklich Hammerpreise.
    Deswegen liebe ich Sommerkinos. Preise ok, Bier, wenn nicht aus der eigenen Tasche, dann zu normalen Kneipenpreisen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Sommerkino, Open Air im Park oder so, das ist ein ganz anderer Spaß. Dafür müsste man aber Sommer haben (ist noch nicht zu spät)

      Löschen