Donnerstag, 23. Juni 2011

Kein Entkommen
















Der eindeutig männliche Oberkörper dieser Statue lässt darauf schließen, dass es sich nicht um Amalie Sieveking handelt, die hier den Weg zum Ausgang weist.
Diesen Weg wollte ich eigentlich heute morgen beschreiten, jedenfalls hatte man mir das in Aussicht gestellt, aber frag zwei Ärzte und du bekommst drei Antworten. Der Assi wollte mich ja gestern schon rausschmeißen, in völliger Unkenntnis der Tatsache, dass sein fabelhaftes Langzeit-EKG erst seit zwei Stunden um meinen Hals baumelte. "Naja, dann eben morgen früh."
Irgendwie hab ich das Gefühl, der mag mich nicht. Vielleicht sollte ich weniger mit den hübschen Schwestern schäkern, aber nee, das ist keine Option, so derbe viel Vergnügungsmöglichkeiten gibt es hier ja nicht. Außerdem ist Schwester Dorothea wirklich...wow. Sowas von.

Trotzdem wäre ich gerne verschwunden, die Taschen gepackt, frisch geduscht, Klamotten an, nur noch auf die entscheidende Unterschrift gewartet. Die nicht kam, weil Herr Oberarzt mich doch lieber noch einen Tag beobachten möchte und das EKG noch nicht ausgewertet ist und der Blutdruck noch zu hoch und überhaupt....eher morgen früh.

Mit sowas hab ich ja ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Der bisher einzige Krankenhausaufenthalt meines Lebens zog sich ähnlich hin. Erst einmal drei Tage, dann doch bis zum Wochenende, dann eventuell nach dem Wochenende und am Ende waren es 14 Tage Aufenthalt. Und das nur wegen eines gebrochenen Sprunggelenks.

Momentan gibt's scheinbar kein Entkommen hier, da kann ich nur hoffen das Schwester Dorothea wenigstens wieder Frühschicht hat.

(P.S.: Vielen Dank für die aufmunternden Kommentare in den letzten Blogposts, leider kann ich selber dort nicht antworten, aus irgendwelchen Gründen lässt die UMTS Verbindung das nicht zu.)

Kommentare:

  1. Och, das ist aber schade. Also, daß Du nicht antworten kannst. Ist ja dann eine recht einseitige Unterhaltung.
    Immerhin gab es einen Tagesbericht, welcher vermuten läßt, daß es Dir besser geht, als wir alle befürchtet haben. Könnte aber auch ein Zeichen typisch männlicher Selbstüberschätzung sein *g*.

    Wer weiß übrigens, ob Amalie Sieveking je den Weg da raus gefunden hat? Am Ende ist das da oben ihr Angetrauter, klagend: "Da sitz ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor, die Seuche war doch schneller, Amalie liegt im Keller..."

    Ich geh mal googeln...

    Denn schlaf mal schön ;-)

    LG Kiki

    AntwortenLöschen
  2. Und noch was von den Mädels:

    Cat: Kiki, jetzt checke ich das erst: Du redest von ZAPHOD!!! *schock* Hoffentlich ist es nichts Ernstes! *knuddel* Richte ihm mal bitte die geballte Wiesenpower aus... *lol*

    Nina: GENAU! Aber ohne den musikalischen Wiesengeschmack. Das trägt sicherlich nicht zu seiner Genesung bei *fiesgrins*

    Ich drück die Daumen, dass er bald wieder so renitent wie gewohnt ist *augenzwinkern*

    AntwortenLöschen
  3. Hi Zaphod,

    auch wenn Deine liebe Schwester hier präzise meinen Kommentar wiedergegeben hat, möchte ich Dir doch noch persönlich gute Besserung wünschen.

    Ein bisschen gute Musik trägt sicherlich zur Besserung bei:

    http://www.youtube.com/watch?v=zCwVWXghwyk&feature=related

    (keine Sorge, ich denke, das gefällt Dir ;-))

    Halt die Ohren steif, sei nett zu den Schwestern und treib die Ärzte ein bisschen in den Wahnsinn... vielleicht lassen sie Dich dann früher raus!

    Grüßle, Cat

    AntwortenLöschen
  4. Caaaat... nicht, daß er noch in völlige Schockstarre verfällt.
    Wenigstens war es kein... wie nannte er das noch?... Klezmerdingensbumensgedudel... *g*

    Irgendwie praktisch, sich auf anderer Leute Seiten die Zeit zu vertreiben, ohne daß sie antworten können *duck*

    AntwortenLöschen
  5. Jou digga, auch noch mal hier von uns allen vieren nur das beste. Hier sind 2 die dringend darauf warten dich endlich kennen lernen zu dürfen!!! also sieh zu chef! außerdem warten wir jetzt alle auf ein bild von schwester doro :)
    so, jetzt konzentration aufs gesundwerden und dann nix wie her mit dir...

    AntwortenLöschen
  6. Kiki, typisch männliche Selbstüberschätzung? Niemals. Ich schick Dir gleich mal ein paar Fotos von den Bäumen, die ich heute ausgerissen habe *g*.

    Cat, Daniel Wirtz ist natürlich eine hervorragende Wahl, dazu mit Scherben noch das beste Stück von der Erdling CD (die ich nicht ganz so stark finde wie sein Debüt).
    Den Herrn Wirtz habe ich meiner Schwester schon vor drei Jahren ans Herz gelegt, aber da war sie noch zu sehr im TG Fieber.

    Gnorx, mit einem Bild von Schwester Doro kann ich leider nicht dienen. Obwohl ich eins hätte, aber die Anonymität anderer Personen ist mir auch dann wichtig, wenn sie selber bei f*c*book nicht so drauf achten.
    Leider gibt es einen schwarzen Fleck auf ihrem ansonsten schneeweißen Schwesternkittel, sie liebt den falschen Verein.

    AntwortenLöschen
  7. Kommen Sie bitte bald wieder auf die Beine, aus diesem Krankenhaus raus und wieder bei mir im Blog vorbei, einverstanden?

    Gute Besserung von der Rückseite der Reeperbahn!

    AntwortenLöschen
  8. Matt, vielen Dank für die Genesungswünsche, ich bin schon weg da. Auch das Krankenhaus konnte mich selbstverständlich nicht davon abhalten, regelmäßig bei Ihnen im Blog vorbeizuschauen. Ohne die Rückseite der Reeperbahn wäre das Internet ja nur der halbe Spaß.

    AntwortenLöschen