Freitag, 7. Oktober 2011

Gut zu Vögeln














Während Vorstand und Fans des FC St.Pauli noch grübeln, wie denn das neue Millerntorstadion nach dem Umbau der Gegengerade auszusehen hat, steht auf meinem Balkon seit heute eine ganz andere Version davon. Die, ebenso wie das große Vorbild, immer noch nicht bezahlt ist. Glücklicherweise muss ich dafür nur 52 Euro berappen, mit Ständer, für den ich mir in der Schlosserei eine 1A Halterung basteln ließ, die selbst dem schlimmsten Sturm standhalten wird. Hoffe ich jedenfalls, schließlich gibt es das Ding nur in einer sehr limitierten Auflage von 50 Stück und die dürften inzwischen alle weg sein.
Was die winterliche Versorgung unserer gefiederten Freunde angeht war ich bislang ziemlich nachlässig, auf meinem Balkon haben sich in den letzten Jahren gerade mal ein Wespenvolk und ein Taubenpärchen breit gemacht, wobei die Tauben eindeutig nervender und hartnäckiger waren, aber auch die bin ich wieder losgeworden.
Und jetzt will ich sogar welche anlocken, hab zwar keine Ahnung ob mir das gelingt und wie mein Kater darauf reagiert, wenn ihm das Lebendfutter den ganzen Tag vor der Nase rumzwitschert, aber kann es kaum abwarten die ersten Gäste zu sehen.
Da ich bisher nicht sonderlich gut zu Vögeln war, hab ich natürlich auch absolut keinen Plan, wann man mit der Fütterei anfangen sollte. Ich nehme aber mal an, erst wenn der Boden durchgefroren ist und die Viecher draußen Probleme bekommen etwas zu finden. Kann sich also noch eine Weile hinziehen, bis ich die ersten Actionfotos vom Millerntor ganz bequem auf dem heimischen Balkon machen kann.

Hauptsache, die kacken mir dabei nicht auf die Kamera, dann ist das Experiment sofort gestorben.

Keine Experimente heute im CD Player: Neil Young - After The Gold Rush

Kommentare:

  1. Unglaublich was es alles gibt!
    Aber wenn's den Piepmätzen hilft. Mit der Fütterei kannste aber schon Ende Oktober Anfang November anfangen.

    AntwortenLöschen
  2. Altaaaa! Will ich auch haben, das passt viel besser in meinen Garten als auf den Balkon, ich hab auch wesentlich mehr Vögel da :)

    AntwortenLöschen
  3. inchtomania, Ende Oktober hört sich vielversprechend an, dann werde ich demnächst wohl mal den Zoohändler meines Vertrauens aufsuchen.

    Holzi, es soll tatsächlich noch ein paar geben. Allerdings fürchte ich, das Ding wird in Deinem Garten keine Woche stehen, dann hats wer geklaut.
    Oder abgefackelt, ich kenn ja Deine Nachbarn :P

    AntwortenLöschen
  4. Na, das ist ja mal ein schnuckeliges Teil. Allerdings: Vögel kacken; damit mußt Du Dich abfinden. Ich tu das auch seit Jahren, weil mein GG sich mit dem Füttern nicht nur auf die Herbst- und Wintersaison beschränkt. Heißt: Spelzen und Gekack allerorten, was ziemlich gammelige Fliesen nach sich zieht, die mindestens einmal jährlich mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet werden müssen.
    Derzeit haben wir übrigens einen - nicht vor, sondern IM Haus... bis August hieß die Kleine "Enti", weil sie keine Schwanzfedern hatte. Nun hat sie welche - aber keine Ahnung davon, was Herbst ist. Bleibt also mindestens bis zum Frühjahr; wenn sie dann überhaupt noch wegwill. Und die pupt gerne mal auf die Metallblätter unterm Glastisch, auf die TV-Fernbedienung, auf den Teppich usw. usf. Ich sagte schon in einem anderen Kommentar: Shit happens *g*

    Das Anlocken funktioniert übrigens auch von ganz alleine ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das Ding extra so aufgebaut, dass die Einflugschneise direkt über Nachbars Terrasse verläuft, um möglichst wenig Flugverkehr über meinen Holzfliesen zu haben *g*. Ich fürchte das gibt früher oder später Probleme.

    Von "Enti" hab ich gehört, ich wusste schon immer, dass ihr nen Vogel habt ;)

    AntwortenLöschen