Freitag, 22. Juli 2011

Kein Klassenunterschied
















Es war kaum anzunehmen, dass der Abstieg in die zweite Bundesliga auch nur den kleinsten negativen Effekt auf den Kartenverkauf beim FC St.Pauli haben würde. Den Fans des magischen Vereins ist es nämlich relativ egal, ob Bayern oder Burghausen zu Gast sind, wichtig ist der Heimverein. Dauerkarten werden vererbt, da ist auf absehbare Zeit nichts möglich. Für eine der 1000 teuren Saisonkarten, die vor ein paar Tagen erst unter das Volk gebracht wurden, hätte ich mich auf eine Tribüne setzen müssen. Also bleibt auch diese Saison nichts weiter, als sich alle paar Wochen wieder um Restkarten für die jeweils nächsten drei Heimspiele zu bemühen. Per Hotline, mit der ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht habe, man muss nur aufpassen, dass man den Stichtag nicht verpasst. 

Heute sollte es wieder soweit sein, um 10 Uhr wurde das Rennen eröffnet. Bewaffnet mit Kaffee, Handy, Telefon und Mitgliedsausweis stürzte ich mich in das Vergnügen.
Besetzt. Wahlwiederholung. Besetzt. Wahlwiederholung. Besetzt. Wahlwiederholung. Kenn ich alles, zu Bundesligazeiten hat dieses Spiel regelmäßig 45 Minuten gedauert, also Geduld.
Besetzt. Wahlwiederholung. Besetzt. Wahlwiederholung.
Bingo! Nach 30 Minuten schon, das Handy ist in der Warteschleife. Sollte die zweite Liga doch den Unterschied ausmachen? Egal, gleich gibt es Karten. Gleich. Kann ja nur ein paar Minuten dauern.
Wieso gibt es bei einer St.Pauli Kartenhotline eigentlich so unerträgliche Fahrstuhlmusik? Wer ist dafür verantwortlich? Kann man das nicht ändern? Dudeldudeldudel, ich hätte gerne Das Herz von Sankt Pauli oder irgend etwas von Slime, The Wakes, es gibt doch genug Auswahl, gerade bei diesem Verein.
Wenn man schon länger als fünf Minuten in der Warteschleife verbringen muss, dann wenigstens bei anständiger Musik, verdammt.
Dudeldudeldudel. Was kostet der Anruf eigentlich? Die Webseite sagt 42 Cent die Minute. Zehn Minuten sind rum, macht 4.20 Euro. Was dauert da so lange, bestellt da jemand noch ne Pizza? Was ist da eigentlich noch an Guthaben auf meiner Karte drauf? Ich schätze mal so 10 bis 12 Euro. Höchstens. Der Akku hält auch keine 30 Minuten mehr, aber das ist das geringere Problem.

Nach 15 Minuten bilden sich langsam Schweißperlen auf der Stirn. Was, in Gottes Namen, machen die da? Telefonsex? Dudeldudeldudel, ich kann diese Musik nicht mehr hören, mein Guthaben neigt sich rapide dem Ende zu und nach 25 Minuten in der Warteschleife ist es auch soweit, das Handy schaltet sich ab.
Verdammte Hacke! Ich war so nahe dran. Also wieder das Telefon gegriffen.
Besetzt. Wahlwiederholung. Schauerliches Fluchen. Besetzt. Wahlwiederholung. Morddrohungen. Besetzt. Wahlwiederholung. Ich geh niemals nie nicht wieder zu einem Heimspiel, wenn ich heute keine Karten bekomme. Alles Verbrecher. Besetzt. Wahlwiederholung.
Nach 20 weiteren Minuten wieder in der Warteschleife. Dudeldudeldudel. Aaaaargh, kann bitte jemand diesen Saxofonisten erschießen? Bitte!

Macht natürlich keiner, ich muss mir das noch einmal für geschlagene 10 Minuten antun, bevor endlich die Dame in der Leitung ist, die mir Linderung verschaffen kann.
Und das auch tut. Dreimal Stehplatz Gegengerade, Aachen, Duisburg und München sind gesichert. Ohne Schmerzen geht das einfach nicht, bei diesem Verein, auch nicht eine Klasse tiefer.

Den Ohren die nötige Erholung verschafft gerade das John Butler Trio - Live at Red Rocks.
Jetzt fehlt mir nur noch etwas gegen die seit Stunden übler werdenden Zahnschmerzen, die natürlich auf das Wochenende gewartet haben um mal wieder richtig zuzuschlagen.

Kommentare:

  1. @fussball >> *lol*
    @zähne >> gute besserung *köpfchenstreichel*

    armes tuktuk

    AntwortenLöschen
  2. wie wärs denn mal mit zahnarzt? unangenehm, ich weiß, soll aber helfen :p
    gruß, meike

    AntwortenLöschen
  3. Cisne, Fußball ist absolut nichts, über das man lollen könnte :p

    Meike, gute Idee. Aber wenn der Termin durch dumme Umstände platzt und der Zahnarzt sich hinterher 2 Wochen in den Urlaub verabschiedet, dann hilft auch die gute Idee nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Das heißt nicht verdammte Hacke... das "k" ist doch nur zwei Tasten weiter, Mensch ;-).

    AntwortenLöschen
  5. Möglicherweise ist dieser Fluch in Norditalien nicht bekannt, ich kann Dir aber versichern, dass Fäkalien keineswegs gemeint waren :p.

    AntwortenLöschen