Montag, 24. Januar 2011

Bundesliga Rückblick 2011
















Die vor der Saison befragten Bundesligatrainer und Sportjournalisten waren sich wieder mal fast alle einig, Meister wird der FC Bayern. So neu war der Tipp nicht, ist eine Wette auf die Münchener Meisterschaft doch eigentlich immer eine sichere Bank. Unter den Verfolgern reihten sich die üblichen Verdächtigen ein, Bremen, Leverkusen, Schalke mit dem Erfolgstrainer Magath, nur Dortmund hatte niemand so recht auf dem Zettel. Erst als der Vorsprung nahezu uneinholbar war, machte sich unter den Verfolgern langsam Resignation breit, mit Ausnahme von Uli Hoeneß natürlich. Doch die junge Truppe unter Trainer Jürgen Klopp zeigte auch in der Rückrunde keine Nerven, wie schon im ersten Halbjahr ging nur ein einziges Heimspiel verloren, ausgerechnet gegen den FC St.Pauli, der durch diese drei Punkte am Ende auf einem Relegationsplatz landete, was letztlich zum Verbleib in der ersten Liga führte.

Und bei diesem legendären Spiel werde ich anwesend sein und mit der ganzen Kraft meiner Stimme den magischen FC nach vorne peitschen, damit ich mich mit diesem vorgezogenen Rückblick nicht vollends blamiere.
Allez Braun-Weiß! Forza Sankt Pauli!

Musikalisch unterstützt von Slime - Alle gegen Alle

Schreibmusik:

Kommentare:

  1. und diesmal keine verabredungen parallel laufen? *zwinker*

    AntwortenLöschen
  2. Ist das eine optische Täuschung oder hast Du mehr Karten? Ist davon vielleicht eine übrig? Wie kommst Du da hin und kannst Du noch eine Person mitnehmen, falls Du die vorherige Frage mit Ja beantworten kannst?

    AntwortenLöschen
  3. @ Cisne
    Doch, gleich mehrere Verabredungen sogar, aber die kommen alle mit.

    Womit die restlichen Fragen auch gleich beantwortet wären, aber hier noch mal in Kurzform:
    1: Nein, es sind mehrere.
    2: Nein, keine übrig.
    3: Ich bin in der näheren Gegend an dem Wochenende, wir fahren mit der Bahn hin und werden danach noch ein paar Astra in einer Dortmunder Kneipe trinken. Es sei denn wir pieken die wirklich weg, dann ist es evtl. besser die Stadt zu verlassen *g*

    AntwortenLöschen