Montag, 15. April 2013

Garantiert nervtötend
















Hätte ich eine Tafel wie Bart Simpson, ich müsste hundertmal den Satz schreiben "Du sollst keine Technik beim Versandhandel kaufen." Was bei Büchern und Tonträgern wunderbar funktioniert, weil man die in der Regel nicht zurückschicken muss, und wenn doch, ist das mit einem wattierten Umschlag schnell erledigt. Bei Fernsehgeräten und ähnlichem Zeugs ist das schon sehr viel umständlicher.

Also Technik nur im Notfall über das Internet und am besten nur hochwertiges Zeug mit einer gewissen Zuverlässigkeit, Abspielgeräte für DVD oder BluRay zählen nach meinen Erfahrungen definitiv nicht dazu. Egal was die Dinger kosten, da wird wohl nur der billigste Mist verbaut, das sollte sich im HiFi Bereich mal jemand trauen.
Trotzdem war ich blöde genug mir den BD schicken zu lassen und jetzt hab ich den Salat, ein halbes Jahr alt das Ding und macht Geräusche als würde es die Scheibe nur noch in kleinen Streifen wieder hergeben wollen. Das Gerät hab ich seit Wochen nicht mehr benutzt, ich frag mich ja immer wie so etwas kaputt gehen kann wenn es einfach nur rumsteht. Verstecken die einen fiesen Gnom da drin, der in der Zwischenzeit mit einer winzigen Säge an den Teilen feilt?

Flugs bei den Amazonen nachgesehen und festgestellt, das war leider nicht Amazon, das war nur ein Partner und den gibt es nicht mehr. Großartig, also direkt an den Hersteller wenden. Bei solchen Gelegenheiten stellt man immer wieder überrascht fest, wie geschickt es gelingt die Punkte Service, Reklamation, Reparatur, Rücksendung - also alles was für den Kunden wichtig sein könnte - auf solchen Webseiten zu verstecken.

Mal abgesehen davon, dass ich den blöden Karton natürlich nicht mehr habe und mir jetzt überlegen kann wie ich das Mistding verpacke, muss ich erst die Produktregistrierung (und wer weiß was noch alles) hinter mich bringen um das dann irgendwie nach Mainz, Saarbrücken oder Kleinniedereckerbach zur Reparatur schicken zu können, was sicher etliche Wochen dauern wird, statt das einfach irgendwo auf den Tresen zu knallen.

Wahrscheinlich fahr ich in meinem Brass morgen zum Palettenhändler und kauf mir einen neuen, dann hab ich auch gleich den passenden Karton um den anderen verschicken zu können. Der Trend geht eindeutig zum Zweitgerät.

Wird garantiert nicht zurückgeschickt: David Bowie - The Next Day



Kommentare:

  1. Die neue Scheibe von Bowie überzeugt mich nicht. Versandhändler auch nicht besonders. Die möglichen 15% Ersparnis beim Kauf latzt man hinterher locker wieder ab. Auch im Schnitt gesehen, also wenn z.B. von fünf Geräten nur eins kaputt geht, bietet der Versandhandel die schlechteste Rendite. Zeit und Nerven sind da nicht mal einkalkuliert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die neue Scheibe von Bowie überzeugt mich zu etwa 70%, ich geb der noch ein paar Durchgänge und nehme die Bonustracks raus, dann wird sich das erhöhen.
      Die Rendite ist wirklich schlecht, heute hab ich für einen neuen Player 28 Euro weniger gelatzt als im Versandhandel. Jetzt muss ich nur noch das alte einschicken, mal gucken was das an Porto kostet und was ich dann mit zwei Geräten mache.

      Löschen
    2. Bist du sicher, dass du noch weiter in Verluste investieren willst^^

      Löschen
    3. Da sind noch 15 Monate Garantie drauf, die werd ich nicht verfallen lassen. Wer weiß wann der neue seinen Geist aufgibt, so bin ich auf alles vorbereitet.

      Löschen
  2. Na das Zweitgerät kannst Du dann ja als Ersatzgerät in der Ecke stehen lassen, oder bei Ebay versteigern. Da aber laut Studie solche Geräte meist nach 2 Jahren und 1 Tag eh ihren Geist aufgeben, kann ein Ersatzgerät nie schaden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seh ich auch so, da die Dinger meist am Wochenende kaputtgehen, wenn man sich keinen Ersatz beschaffen kann, ist ein Zweitgerät von unbestreitbarem Vorteil. Oder ich verschenk den an Muddern, dann kann sie sich wieder mal Filme ausleihen.

      Löschen
  3. na wenn du das gerät seit wochen nicht mehr benutzt hast wird das so wichtig nicht sein hätte ich gedacht :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gerät ist angeschafft worden, weil ich damit zu jeder mir passenden Zeit einen Film meiner Wahl gucken kann, und wenn es nur alle drei Wochen ist.

      Löschen
  4. Manchmal aber kauft man im Laden. Zum Beispiel eine Kamera von Kodak. Und dann soll man das Ding zur Reparatur nach Schottland schicken!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde ich mich nicht drauf einlassen, sollen die das selber verschicken, schließlich hab ich das da gekauft und nicht in Schottland. Wenn die Garantie allerdings abgelaufen ist hat man schlechte Karten, aber meistens lohnt sich das dann eh nicht mehr.

      Löschen
  5. MAN könnte auch mal seine Bekantenkreis abtelefonieren ob da evtl. noch ein alt Gerät zumsteht!!!
    Bei mir steht z.B noch ein alter DVD-Player und ein B-Ray Player rum.

    Man weiß ja nie ;-)

    Gruß Herr G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MAN hatte sogar diese grandiose Idee, da MAN ja weiß, dass z.B. der Hawk sein Equipment alle paar Monate austauscht hat MAN da angerufen, da war aber nix mehr. So verzweifelt war MAN jetzt aber nicht den gesamten Bekanntenkreis abzutelefonieren, nur weil der BD Player streikt. Dumm gelaufen, nächstes mal denk ich erst an Dich..

      Löschen