Montag, 8. April 2013

Angepappt















In der Praxis, liebe Praktiker, lassen sich eure Werbezettel nur sehr schlecht von der Autoscheibe entfernen. Da nutzen auch die lustigen Minisaugnäpfchen nichts, wenn hohe Luftfeuchtigkeit und Nachtfrost für zusätzliche Adhäsion sorgen klebt der Papierkram nämlich von ganz alleine, und das bombenfest. Jetzt bin ich außerordentlich gespannt, mit welchen Hilfsmitteln euer Mitarbeiter morgen die Reste davon entfernt. Praktikern dürfte das ja nicht besonders schwerfallen.

Das nächste Mal sollte die Drückerkolonne ihre überflüssige Werbung besser wieder in den Briefkasten werfen. Nicht in meinen natürlich, wer lesen kann ist da klar im Vorteil.

Werbefreie Musik:  Bombino - Nomad

Kommentare:

  1. Das ist ja eine absolute Unverschämtheit. Ich hoffe Du hast dort angerufen und denen die Meinung gegeigt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin mal gespannt, ob sie ihrem Slogan treu bleiben: "20 % auf alles – außer Tiernahrung" und ob sie mehr als 80& von deiner Scheibe entfernen. Auf alle Fälle mit der Kamera dokumentieren. (btw: das ist rein juristisch übrigens Sachbeschädigung)

    AntwortenLöschen
  3. sei froh das sie dir den mist nicht auf die frontscheibe geklebt haben wie bei uns ^^

    AntwortenLöschen
  4. Eine Anzeige wg. Sachbeschädigung hab ich nicht ernsthaft erwogen, zumal der Chef sich höchstpersönlich um die Entfernung der Papierreste gekümmert hat. Praktischerweise (Praktiker halt) war der gerade damit beschäftigt die Fenster seiner Filiale zu reinigen und hatte das nötige Werkzeug zur Hand.

    AntwortenLöschen