Montag, 25. April 2011

Ostern
















Wenn das letzte Ei gesammelt, das letzte Schaf gefunden und der letzte Osterhase vernascht ist, werdet Ihr feststellen, dass am nächsten Tag die Arbeit wieder ruft. Ausnahmen gibts natürlich immer, ich bin leider keine, noch nicht.
Die Kreuzigung und Auferstehung vom Lattenjupp, wie ihn ein südwestfälischer Dorfbewohner zu nennen pflegt, hat mir immerhin einen Tag mit einem verkorksten Fußballspiel beschert und als schöneren Ausgleich einen Nachmittag Ostereiersuchen auf dem Spielplatz mit der Prinzessin.
Dieses wiederum führte zu einer Ausbeute von knapp 380 Fotos, von denen 80 in den 1A Auswahlordner kommen und mindestens 20 so überragend sind, dass ich sie als Desktophintergrund einsetzen müsste, könnte ich mich für eins entscheiden. Das Tele macht richtig Spaß gerade, schöne Scherbe, gute Investition. Man muss nicht mehr so viel laufen :).

380 Fotos an einem Nachmittag, wenn ich an die gebuchte Woche Urlaub mit  Enkeltochter denke, dann werde ich wohl eine externe Festplatte mitnehmen müssen.

Bietet sich auch an, um etwas Musik mitzunehmen in den Urlaub, z.B. die Hoopsnakes - Live Snakes

Kommentare:

  1. hehe, das kenn ich. mit den Minis könnte man täglich Pulizerpreisverdächtige Bilder machen und mi8llionen von Terabytes voll speichern...

    AntwortenLöschen
  2. 300 Fotos Ausschuss sind ziemlich viel, analog wäre das ein teurer Spaß gewesen. Kann man einschränken, wenn man sich etwas mehr mit Fotografie befasst, auch in der Theorie.

    AntwortenLöschen
  3. @gnorx, unsere Minis sind als Modell selbstverständlich unschlagbar, das gebietet ja schon der Vater- rsp. Großvaterstolz. Sicherlich hätten Herr Pulitzer, rsp. die Verleiher seines Preises, das keinesfalls anders sehen können, davon bin ich überzeugt. Mit den Terabytes versuche ich mich zu beschränken, daher die harte Auswahl. In analogen Zeiten habe ich auch das meiste weggeschmissen. Auch wenn man nur das wirklich perfekte Foto behält, es wird irgendwann sehr viel.

    @anonym
    Das war keineswegs Ausschuss, eher eine gezielte Auswahl aus Bilderserien, weil 2 oder 3 Fotos von Kind auf Klettergerüst ausreichen. Der Vorteil der digitalen Fotografie ist ja gerade, dass ich mir den Spaß heute erlauben kann, davon 30 Fotos oder mehr zu machen. Da ich mich nicht nur in der Theorie mit Fotografie beschäftige, ist eigentlich recht selten "Ausschuss" im technischen Sinn dabei, aber bei ganzen Serien ist die Wahrscheinlichkeit auf echte Volltreffer einfach größer, denn Kinder gucken nicht immer so wie sie gerade gucken sollen. Berge laufen nicht rum, dafür brauch ich selten mehr als eine Aufnahme.

    AntwortenLöschen