Sonntag, 17. Oktober 2010

Außer Spesen nichts gewesen
















Wenn die Sonne scheint, mache es gleich. Den Satz muss ich mir langsam auf den Arm tätowieren, sonst merk ichs nicht mehr. Nicht erst zum Bäcker um Brötchen zu holen, nicht erst 2 Stunden Kaffee trinken, Mails beantworten und ähnliches. Denn irgendwann ist die Sonne weg.
Als ich heute morgen die Augen aufschlug und den wolkenlosen Himmel sah, war mir klar das der neue Rechner heute noch nicht dran ist. Mir fehlen ohnehin noch ein paar Fotos von Othmarschen, am besten von der Elbe aus gesehen, also auf zu den Landungsbrücken und die Fähre besteigen, zwei bis drei mal die Strecke abfahren mit einer 5 Euro Tageskarte und die Fotos sind im Kasten.
Haste gedacht. Parkplatz an den Landungsbrücken? Fehlanzeige. Also auf zum Fischmarktanleger. Voll wie zum Hafengeburtstag, wo kommen all die Leute her? Der Fischmarkt ist seit Stunden zu Ende.
Inzwischen bin ich leicht genervt und beschließe nach Teufelsbrück zu fahren, obwohl von strahlend blauem Himmel inzwischen nicht mehr viel zu sehen ist. Beim Anblick einer ziemlich dunklen Wolkenfront beginnt Jimmy Cliff fortan in meinem Kopf an zu singen, mit leicht verändertem Text. I can't see clearly now, the rain will come.
Auf der Elbchaussee erst Kaugummiverkehr, dann Blaulicht, Sirene und Stillstand. Wie gut, dass ich mich auskenne, der Stau wird locker umfahren, seltsamerweise von mir ganz alleine, der Rest kommt wahrscheinlich aus Pinneberg.
Am Anleger Teufelsbrück fällt mir dafür zu spät ein, dass die Fähre von hier aus nicht nach Altona fährt, nur auf die andere Seite nach Finkenwerder. Natürlich nachdem ich 5.40 Euro in die Karte investiert habe. Also beschließe ich, wenigstens einmal hin und zurück zu fahren, immerhin ist die Sonne noch nicht untergegangen. Nach 30 Minuten kommt die endlich, als wir weitere 30 Minuten später in Finkenwerder wieder ablegen, öttelt die Fähre aus Altona um die Ecke. Hätte ich gewusst, dass ich da keine halbe Stunde drauf warten muss, wäre das eine Überlegung gewesen, jetzt nicht mehr.
Immerhin hat es doch nicht geregnet und zwei bis drei brauchbare Fotos sind dabei entstanden, neben der etwa zehnfachen Anzahl an brauchbaren Motiven mit Möwen, aber das war eigentlich nicht der Plan.

Schreibmusik:  Mothers Of Invention - Freak Out!


Kommentare:

  1. Nette Fotos!
    Aber da hast du ja immer ein Auge für!
    Bin beeindruckt und auch am überlegen ob ich mir
    auch mal ne (relativ) gute Kamera besorge.
    Ob ich dann allerdings auch so gute Fotos mache
    lasse ich mal so im Raum stehen... ;)

    Gruß Hawk

    AntwortenLöschen
  2. Ich war vor zwei Wochen mit der HVV Fähre unterwegs, ein paar Möven flogen im gleichen Tempo nebenher. Gab auch sehr nette Fotos, leider hatte ich leichte Probleme mit dem focousieren und es war überwiegend unscharf.

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, mit dem PKW zur Haltestelle fahren und dann ein Tagesticket kaufen? Wäre es nicht sinnvoller gewesen, mit dem Tagesticket mit den öffentlichen Nahverkehr zur gewünschten Haltestelle zu fahren? Das hätte dann auch noch den Vorteil gehabt, keinen Parkplatz suchen zu müssen. Von der Sprit- und Nervenersparnis mal ganz abgesehen. Die Umweltbelastung erwähn ich nur mal am Rande ;-)

    AntwortenLöschen
  4. @ Hawk, Danke für die Blumen :)

    @ sbee, meine Kamera fokussiert schnell genug, während ich selber leider zu langsam bin, auf gut der Hälfte der Fotos ist deswegen entweder keine Möwe (mehr) oder nur noch eine Teilansicht.

    @ Anonym 20:46, ja. Stimmt in allen Punkten, ohne wirkliche Entschuldigung. Das liegt nur an meiner elenden Bequemlichkeit, gepaart mit dem festen Glauben, immer einen Parkplatz in maximal 500 Metern Entfernung vom Zielpunkt zu finden. Dumm ist nur, dass ich den in den meisten Fällen auch bekomme, Ausnahmen bestätigen mal wieder die Regel.

    AntwortenLöschen