Samstag, 30. August 2014

Platzprobleme





Vor vierzig Jahren sind wir mit dem Käfer nach Dänemark, vier Leute, zwei Zelte, Tisch, Stühle und Gepäck. Geht natürlich nur mit Dachgepäckträger, aber geht, wenn man geschickt packen und verpacken kann. Dieses Talent ist heute wieder gefragt, ist man mit Billigfliegern unterwegs. Zwei Gepäckstücke, 15 Kilo für den Laderaum und 10 für das Handgepäck, sollten für 9 Tage eigentlich ausreichen. Dumm ist nur, dass die wichtigen und teuren Sachen für das Handgepäck entsprechend viel wiegen. Mit Kamerarucksack, Laptop und dem ganzen notwendigen Zubehör komme ich auf 11.4 Kilo, der Laderaumkoffer auf 12.5, da heißt es abspecken oder umpacken.

Der Kugelkopf zeigt auf meiner Personenwaage kein Gewicht an, ist sozusagen schwerelos, bis er im Koffer ist, dann schlägt er ein ganzes Kilo drauf. Ähnlich ist es mit der alten externen Festplatte, die eigentlich trotz der antiquierten Bauweise und dem Metallgehäuse keine 500 Gramm wiegen dürfte, das Handgepäck nach der Entfernung allerdings ebenfalls um ein sagenhaftes Kilo erleichtert. Jetzt hoffe ich nur, dass vier Lagen T-Shirts ausreichend sind um die Platte vor allzu schweren Stößen zu schützen und der Kugelkopf sich auch am Ende des Fluges noch im Koffer befindet, vorzugsweise zusammen mit dem Stativ, das es schon aus Platzgründen nicht ins Handgepäck schafft.

Käfer packen war einfacher.

Bei den Symbolfotos bitte keine Kommentare zum Staub, den sieht man erst auf den Aufnahmen, sonst hätte ich vorher etwas intensiver geputzt.

Ich bin dann mal weg...

 

Kommentare:

  1. viel spaß in wo immer du bist (portugal?)

    AntwortenLöschen
  2. Nette Spielereien, ich hoffe außer photogeschoppten Spielzeugautos gibt es noch mal richtig krasse Makros *fg*
    Gruß, N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nix Photoshop, das geht auch mit Lightroom. Für Photoshop guckste einen weiter.

      Löschen
  3. Viel Schbass da unten . . (und bis die Tage ;-)

    AntwortenLöschen