Samstag, 21. Januar 2012

Paradies für Krabbenjunkies














Eigentlich wollte ich nur kurz bei meinem Fischmann vorbeigehen um etwas Krabbensalat zu kaufen, aber da der Geldautomat direkt am Markt ist, hab ich beschlossen noch etwas zwischen den Marktständen zu schlendern. Die meisten Händler waren da schon mit dem Abbau beschäftigt, daher wollte ich schon wieder gehen, als ich DEN Stand entdeckte.
Nicht etwa einen Fischhändler der ein paar Nordseekrabben im Angebot hat, einen reinen Krabbenhändler. Jenseits von Büsum, Nordseekrabben satt, gepult, ungepult, als Salat und als Krabbenfrikadelle, eine Spezialität die im Normalfall allenfalls in den Pfannen von Krabbenfischern zu finden ist. Alles tagesfrisch und hausgemacht, nicht etwa in Marokko gepult wie die Dinger von Feinkost Albrecht, was mir der Händler versicherte.
Genau das wollte ich eigentlich gerade bei meinem Fischmann kaufen, teilte ich dem Besitzer mit, der von seiner Qualität sehr überzeugt schien. Den wirssu wohl in Zukunft nich mehr brauchen, erwiderte er mit breitem norddeutschen Tonfall, hiä is alles frisch, alles hausgemacht, auch die Mayoneese, dat is der beste Krabbensalat den Du kriegen kanns. N bessern giff dat nich. Extra fürn Krabbensalat gemacht die Mayoneese, is genau abgestimmt. Un vor allem: mehr Krabben als Mayo, so wie sich dat gehöat. Seine beiden Kompagnons im Wagen nickten zu seinen Worten im Takt, wie ein paar Marionetten, und grinsten dabei über das ganze Gesicht, da hab ich den Versuch gewagt. Eigentlich war das kein Wagnis, so wie die Dinger aussahen, und das hat sich denn auch fast alles bestätigt. Die Krabbenfrikadellen schmeckten so gut wie meine selbst gebratenen, nur das sie nicht heiß aus der Pfanne kommen. Die Krabben sind frisch, das merkt man schon beim pulen, und auch der fertige Salat war ziemlich gut.

Ziemlich. Deshalb liegt mein Fischmann weiterhin auf dem zweiten Platz der Krabbensalatmanufakturen, denn bei der Mayonnaise schmecke ich leider eine leichte Dillnote heraus, darüber müssten wir also nochmal reden.
Falsch abgestimmt, das ist Pech. Ich hasse Dill, aber das konnte der gute Mann ja nicht wissen.


Gut (ab)gestimmt: Charlie Pickett - Bar Band Americanus

Kommentare:

  1. Auf welchem Markt hast du dieses Juwel entdeckt?

    AntwortenLöschen
  2. Auf dem Ahrensburger Wochenmarkt, hab leider ganz vergessen zu fragen auf welchen Märkten der sich sonst rumtreibt.

    AntwortenLöschen
  3. Schade, bisschen weit weg.

    AntwortenLöschen
  4. wenn dein fischmann die nummer 2 der krabbensalatmanufakturen ist, wer ist dann die nummer 1? der am bahnhof altona?

    AntwortenLöschen
  5. Die Nummer 1 ist der von Muddern. Vor langer Zeit gab es aber einen Fischhöker in der Susannenstraße, der war ebenso gut.

    AntwortenLöschen