Freitag, 20. Januar 2012

Man muss sich auch mal trennen können














Gedanken die mit "man könnte mal" anfangen sollte man sofort wieder verwerfen, das wird sowieso nichts. Was man aus Zeitmangel auf die lange Bank schiebt, macht man meistens auch später nicht, weil sich das unheilvoll summiert. Wenn man schon anfängt Dinge unter "mach ich wenn ich Rentner bin" abzulegen wird es kritisch.
Die Erfahrung hat mir gezeigt, was ich in den Keller schleppe, das kann ich auch gleich auf den Müll bringen. Dinge, die man seit Jahren nicht mehr angefasst hat, die hat man auch nicht gebraucht. Und ich neige leider auch fatal dazu, alle möglichen Dinge aufzubewahren, denn "man könnte ja mal..."

Ich brauchte die alten Amiga Magazine doch nicht mehr, die ich wegen des tollen Deluxe Paint Kurses unbedingt aufbewahren musste, ich mach nichts mehr mit Deluxe Paint, der Amiga verstaubt im Schrank, weiß nicht mal ob der überhaupt noch funktioniert. Daher hab ich die Magazine vor zehn Jahren endgültig entsorgt, dafür stapelte sich irgendwann der Rolling Stone, natürlich ordentlich aufbewahrt in Boxen. Acht Jahrgänge, die ganzen Promotion CDs standen daneben im Regal. Warum? Keine Ahnung, ehrlich.
Wenn auf den CDs mal etwas anständiges drauf war habe ich mir das entsprechende Album meist besorgt, ich spiel die nicht mehr ab.
Die Hefte brauche ich auch nicht mehr, habe ich eigentlich nie gebraucht. Ich sammle ja auch nicht die Tageszeitung, wozu also den Stone? Ich weiß heute nicht mal, welcher "man könnte" Gedanke dahinter stand.

Den 19" Monitor hab ich auch gleich auf den Recyclinghof gebracht, auch wenn er noch funktioniert und der beste Monitor seiner Klasse war. Sauteures Stück damals, aber heute nimmt den keiner mehr geschenkt. Dadurch wurde allerdings das Elend im Regal dahinter vollends sichtbar. Lauter Zeugs, das ich seit Jahren nicht mehr angefasst habe, das muss alles weg. Computerliteratur aus der Steinzeit, Software die ich nicht mehr installieren werde bzw. nie installiert hab, darunter sogar Originalspiele, aber ob Wing Commander IV unter Windows 7 überhaupt noch läuft werde ich sicherlich nicht einmal testen. Ich hab ja auch gar keinen Joystick mehr.
Unter den Büchern seh ich auch auf Anhieb einiges für den Müll, die würde ich nicht mal verschenken wollen. Die letzten alten Festplatten sind mit dem Monitor zusammen im Elektroschrottcontainer gelandet, ursprünglich wollte ich aus den glänzenden Innereien ein schickes Terabytemobile basteln, eine dieser "man könnte mal" Ideen, deren Priorität nicht hoch genug war bisher. Also mehr was für die Rente, jetzt dämmert mir langsam, warum Rentner oft so wenig Zeit haben, die sind in die gleiche Falle getappt.

Damit mir das in zehn Jahren nicht auch so geht, werde ich in den nächsten Wochenenden exzessiv weiter entsorgen. Da wird sich in jedem Zimmer etwas finden lassen.

Steinalt, aber trotzdem nicht für die Entsorgung bestimmt: David Crosby - If I Could Only Remember My Name

Kommentare:

  1. Ha! Glückwunsch! Das mit dem Elektronikmüll und den Zeitschriften ist wirklich seltsam. Da scheint sich in jedem Haushalt mehr oder weniger unnütz Gesammeltes und Aufbewahrtes zu finden.
    Ich hab auch schon wieder was gefunden, trotz der 300 Dinge im letzten Jahr. Es ist unglaublich. Und grad schiele ich rüber zu den Reiseunterlagen von Tschechien. Da bin ich schon fast eine Woche wieder zurück. Liegt sich das da fest???

    AntwortenLöschen
  2. mein mann jammert rum, die cds hätte er gerne genommen, so etwas schmeißt man nicht weg. hoffentlich sind die schon im müll, nicht das der ganze kram noch in unserem haushalt landet :p
    lg, meike

    AntwortenLöschen
  3. Mülltrennung ist was anderes :P (die CDs hätte ich auch genommen)

    AntwortenLöschen
  4. Das fatale am aufräumen äh ausräumen ist ja das es ewig dauert bis man mal Erfolge sieht!
    Ich habe auch schon Stunden auf dem Dachboden oder im Keller verbracht ohne offensichtliche Verbesserungen und das obwohl ich jede Menge weg geworfen habe. So ganz allmählich lichtet sich das Chaos aber! ;-)

    Gruß Hawk

    AntwortenLöschen
  5. Inch, Deine 300 Dinge haben mich inspiriert, Danke dafür. Ich muss das aber auf die radikale Art machen, 300 hab ich locker an einem Tag geschafft. Dafür aber immerhin drei Bücher gefunden, die ich irgendwo liegen lassen kann. Jedenfalls wenn man mich nicht dabei sieht.

    Meike, Glück gehabt. Alles weg.

    Holzi, das ist alles nicht Deine Musik, glaubs mir. Und der Müll wurde natürlich sorgsamst getrennt, nur die Hüllen landeten im Altpapier.

    Hawk, momentan sieht es hier chaotischer aus als vorher. Liegt aber daran, dass sich die schon aufgeräumten Teile nicht in meinem Blickfeld befinden. Das Gefühl ist aber gut.

    AntwortenLöschen
  6. Mit dem "Rolling Stone" war das bei mir ähnlich, ich habe das Zeuchs allerdings komplett per ibääh fett verkauft ;-)

    Scheint, dass Ichtomanias "300er" Posting impulsierend wirkt....

    AntwortenLöschen