Freitag, 19. August 2011

Wissenschaft mal Anders















Antonio Augusto Schinzel-Tenicolo ist ein Mann mit vielen Talenten. Sänger, Komponist, Schauspieler und Schriftsteller sind nur einige davon. Nie gehört, den Namen? Das mag daran liegen, dass er sich meistens Anders nennt, Christian Anders. Der einmal mit dem Zug nach Nirgendwo verschwinden wollte, sich dabei aber leider sehr viel Zeit ließ. Unter diesem Pseudonym macht er auch heute noch die Gegend unsicher, vor kurzer Zeit erst auf dem Hamburger Schlagermove, wodurch ich wieder auf den Herrn aufmerksam geworden bin. Zuletzt aufgefallen ist er mir vor vielen Jahren, als leicht verhuschter Guru für Arme, bei dem verzweifelten Versuch seine blonde Freundin in die Medien zu bringen, als Anders next Topmodel oder so.   Normalerweise interessiere ich mich nicht für Schlagersänger, noch weniger für deren Anhang, aber der Mann war irgendwie immer für einen Lacher gut, ob er sich jetzt Lanoo oder Anders nennt.
Das ist er heute noch, wie man auf seiner Webseite lesen kann. Anders löst die Geheimnisse der Sphinx, entlarvt die Bibel, wettert gegen den Impfwahnsinn, deckt rappend den großen Bankenschwindel auf (schrammt dabei nur ganz knapp an der jüdischen Weltrevolution vorbei, was ihm einige böse Kommentare eingebracht hat) und widerlegt Darwins Evolutionstheorie. Ein reines Genie, würde Dittsche sagen. Und wie wir ja alle wissen, liegen Genie und Wahnsinn eng beieinander.
Kein Wunder, dass dieser Mann den völligen Durchblick haben muss, denn Christian Anders betrachtet die Entstehung und Entwicklung der Arten und Rassen auf Erden vom Standpunkt der esoterischen Wissenschaften aus.
Muahahaha. Esoterische Wissenschaften, ist es die Möglichkeit. Das hört sich fast so gut an wie homöopathische Chirurgie. Der hat bestimmt auch mal versucht übers Wasser zu laufen.
Schon seine Zitate lassen den Genius erkennen, der dahinter steckt. "Solange es noch Krieg zwischen den Religionen gibt, wird es keinen Frieden auf der Welt geben!"  Solange es regnet ist es draußen nass. Da muss man erstmal drauf kommen.

Das heutige Foto zeigt was anderes, und zwar "Herzkraftbilder" auf der Messe der Verwirrten.

Schreibmusik: Nicht etwa Schlager von Anders, eher Folk von Gus Black - Uncivilized Love

Kommentare:

  1. Sehr überheblich wie dein ganzes Blog. Wie viele Bücher von Lanoo hast du gelesen um dir ein Urteil bilden zu können? Bestimmt nicht eins wie die meisten so genannten Kritiker. Keine Ahnung haben aber immer schön auf dem hohen Roß sitzen.

    AntwortenLöschen
  2. Wie viele Seiten meines Blogs haben Sie gelesen um sich ein Urteil bilden zu können?
    Diesen ganzen esoterischen Quatsch halte ich allerdings wirklich für Schwachsinn, zu 100%, ohne Ausnahme. Und da es schon genug Verwirrte gibt, die ihr Geld für diesen Mist ausgeben, werde ich dem Herrn Lanoo/Anders/Schinzel garantiert nicht meins auch noch hinterher werfen.
    Ich muss ja auch nicht meinen Kopf auf die Tischkante fallen lassen, auch wenn ich das angesichts dieses Themas manchmal möchte, ich weiß das es wehtut.

    AntwortenLöschen