Montag, 31. Mai 2010

Wie ich einmal Olivia Jones mitsamt Perücke verspeiste
















Ein Besuch im Freudenhaus in der Hein-Hoyer-Straße auf St.Pauli stand schon so lange auf meinem Wunschzettel, dass ich die Speisekarte inzwischen auswendig kenne. Das Freudenhaus ist nämlich keinesfalls ein Puff, wie man vielleicht aufgrund des Namens und der Örtlichkeit vermuten könnte, sondern ein ehemaliges chinesisches Restaurant, das vor 13 Jahren Namen und Speisekarte radikal änderte.
Seit 1997 gibt es dort gehobene deutsche Küche mit kleinen Raffinessen und lustigen Namen, die mich schon lange neugierig machten. Spontane Besuchsversuche mit der Holden waren allerdings bisher nicht von Erfolg gekrönt, an Wochenenden geht da ohne rechtzeitige Reservierung nichts.
Mitten in der Woche reicht aber, mit etwas Glück, schon ein Anruf wenige Stunden vorher. Ich hatte mich ehrlich gesagt schon ziemlich auf die gebratene Kalbsleber "Kalle" auf Johannisbeersauce mit gebratenen Zwiebeln und getrüffeltem Kartoffelpüree eingeschossen, aber Gästen lass ich immer den Vortritt und genau diese Wahl traf dann auch der Herr xs4all. Um mehr Abwechslung auf den Tisch zu bringen, und natürlich in der Hoffnung wenigstens mal an Kalles Leber knabbern zu können, entschied ich mich dann für den Freudenhausteller "Olivia Jones" mit gebratenen Schweinefiletmedaillons auf Bratkartoffeln, Zwiebel-Waldpilz Gemüse und einer Perücke von Sauce Bernaise. Eine eher konservative Wahl, schließlich findet man ähnliche Gerichte in jedem zweiten norddeutschen Restaurant, es ist aber erstaunlich was man aus so einer Vorlage zaubern kann. Im Freudenhaus war das jedenfalls Extraklasse, auch die Perücke, die ja für viele Restaurants schwer zu bewältigen ist.
Ich war also durchaus zufrieden. Das Stück gebratene Kalbsleber auf Johannisbeersauce aber, das ich dankenswerterweise zusammen mit etwas getrüffeltem Püree probieren durfte, das war unglaublich. Da ich genau weiß, dass meine Holde keine Leber mag, steht der Plan also schon fest, bei nächster Gelegenheit werd ich mich an Kalles Leber laben wie Hannibal Lecter.

Übrigens ist das wohl weltweit auch das einzige Freudenhaus, in dem man gefahrlos sein Schlüsselbund verlieren kann. 

Schreibmusik: Bob Dylan - Finjan Club, Montreal, July 2, 1962

Kommentare:

  1. jawiejetze?? lilo wanders oder olivia jones ?! *mecker*

    AntwortenLöschen
  2. Args, wie peinlich. Aber die beiden haben einfach zu viele gemeinsame Merkmale, da kann so etwas schon mal passieren.

    AntwortenLöschen
  3. najaa, das kann nach den ganzen maifeiereien schonmal passieren *gg*

    es sei dir verziehen

    AntwortenLöschen