Donnerstag, 6. Mai 2010

Verschmutzung des Geistes?
















Papst Benedikt, der das Internet gerade als Quell allen Übels entdeckt hat, fordert die Gläubigen zu aktivem Handeln im Netz auf. Damit der endlose Fluss der Informationen im Internet eine Seele erhalte. In der Katholischen Kirche Heilig-Geist (ich hab das nur abgeschrieben) haben sie das gleich mal umgesetzt und bieten sogar Gespräche mit dem Chef an.
Aber ob das so eine gute Idee ist mit eigenen Chaträumen, wo man doch inzwischen weiß, dass Pädophile dort häufig ihre Opfer suchen? Oder sollte das etwa....

Ich mag den Gedanken gar nicht aussprechen, so ungeheuerlich käme mir das vor.

Schreibmusik: Slash - Slash (2010)

Kommentare:

  1. Es ist eine Unverschämtheit wie Sie hier Christen beleidigen. Als ob jeder Priester ein Kinderschänder ist, die meisten machen nur ihre Arbeit und die machen sie gut. Die verschmutzung des Geistes findet man wohl eher bei ihnen, schämen Sie sich.

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, da war ja noch was. Nein, ich schäme mich nicht, ich habe keinen Grund mich zu schämen.
    Mein Gott, Walter, der hätte wahrhaftig einen, der Mixa, der. Aber der hat keine Zeit, der kuriert gerade seine Schleimbeutel aus. Wenn sie Leute suchen, die einen Grund haben sich zu schämen, in der Kirche werden sie fündig. Beinahe täglich.

    AntwortenLöschen