Mittwoch, 30. September 2015

Oles Glaspalast

















"Was ist jetzt eigentlich teurer, die Elbphilharmonie oder der Berliner Flughafen?"  Dolle Frage, das wäre etwas für die erste Runde bei Günter Jauch. Die Antwort des Begleiters der jungen Dame bekomme ich nicht mit, aber ich hoffe mal, dass er Konzerthaus und Flughafen in richtige Relationen setzen kann und die 50 Euro Hürde nimmt. Auch wenn es kein Trost ist, dass Berliner noch dusseliger sein können als Hamburger, das wusste ich schließlich vorher schon.

Der Initiator des Hamburger Schwachsinns, Ole von Beust, beklagte doch neulich in der Presse tatsächlich die fehlenden Visionen seines Nachfolgers auf dem Hamburger Bürgermeisterstuhl. Gott sei Dank kann ich da nur sagen, der Scholz ist auch ohne Wahnvorstellungen schon schlimm genug. Nicht auszudenken wenn der ähnliche Visionen entwickeln würde wie von Beust, denn die waren durch die Bank eine einzige Katastrophe für die Stadt.

Seine größte Vision ist seit acht Jahren im Bau und seit ein paar Wochen das erste Mal ohne Baukräne zu sehen. 77 Millionen Euro sollte die Elbphilharmonie kosten, 789 Millionen sind es geworden, fertig ist das Ding aber noch lange nicht. Einen größeren Beweis für völlige Unfähigkeit könnte es eigentlich gar nicht geben, hätten die Berliner das nicht nahezu gleichzeitig überboten.

Ein Touristenmagnet scheint es immerhin zu werden, denn ich bin bei weitem nicht der einzige, der Oles Glaskiste ohne Kräne fotografieren will. Nähere Informationen zum Bau bekommt man durch Gesprächsfetzen von der Wasserseite, "zwanzigtausend Euro, jedes einzelne Fenster" tönt es aus dem Lautsprecher einer vorbeifahrenden Barkasse. Den Hafenclowns ist zwar bei ihren Aussagen grundsätzlich nicht zu trauen, aber in dem Fall glaube ich mal nicht an eine Übertreibung, denn soweit ich weiß sind diese nach außen gewölbten Spezialkonstruktionen noch um einiges teurer gewesen.


Immerhin, das muss ich gestehen, ist der Kasten fotogen. Die 789 Millionen Euro hätte man zwar gerade jetzt deutlich sinnvoller verwenden können, aber wenn das Ding schon mal steht...


Glaspalastfotos: Elbphi HDR aus 6 Aufnahmen - Cap San Diego/Elbphi -  Elbphi/Marco Polo Tower/Elbbrücken - Glasfronten
Glaspalastbier: Simco 3, Riegele BierManufaktur, American Pale 5,0%
Glaspalastmusik: Bruce Springsteen - The Wild, the Innocent & the E-Street Shuffle/Born To Run / Darkness On The Edge of Town








Kommentare:

  1. Mir gefällt das Ding dennoch. Es ist ein richtiger Hingucker geworden. Schöne Bilder.
    Und wer siegt eigentlich in Sachen Bauzeit? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das letzte Wort in Sachen Bauzeit ist noch nicht gesprochen, aber wenn die jetzt schon überlegen den Flughafen wieder abzureißen gewinnen wir *g*

      Löschen
  2. das teil sieht schon cool aus, hat echt das zeug zu nem wahrzeichen

    AntwortenLöschen
  3. Wahrzeichen mit Betonung auf Wahr - denn das wahre Motiv ist Größenwahn.

    Werden nicht klassische Kapellen schon seit längerem subventioniert, weil kein Schwein mehr freiwillig hingeht?

    "Der Klassikmarkt stirbt aus." (Las ich neulich irgendwo bei ZEIT online)

    Nu kriegen se n Neo-Versailles und können es sich nicht leisten. Das Ding wird sich niemals amortisieren, sondern weiter Geld fressen. Abwink.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Größenwahnzeichen, ja. Und ohne Subventionen singt die dicke Frau nicht, sicher auch nicht in dem Glaskasten. Andererseits sind mir Ausgaben für Kultur und Bildung wesentlich lieber als manch andere..

      Nur frage mich immer, warum die ganz tollen Konzertsäle einzig und allein klassischer Musik vorbehalten sein sollen. Es dürfte auch in der sogenannten U-Musik Künstler geben, die auf eine ausgezeichnete Akustik Wert legen.

      Wahrscheinlich schafft es Helene Fischer irgendwann *fg*

      Löschen
    2. ohhh-yes...you paint the devil on the wall!
      - aber wäre eine Katja Epstein Gala eine Alternative?

      Löschen
  4. HDR finde ich eher unnötig bei dem Kasten, die anderen Fotos gefallen mir deutlich besser. Untenrum siehts auch noch sehr nach Bustelle aus.

    Gruß, N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Stativschlepperei hätte ich mir schenken können, ich wollte eigentlich auch Langzeitbelichtung machen, hab aber den falschen Filter eingepackt. Wenn man es dann schon dabei hat..

      Löschen
  5. Na dann hoffe ich mal für Euch und alle Besucher, dass die nach außen gewölbten Fenster auch halten. Hier in L.E, kommt ja manchmal so eine Verkelidungsplatte runter gefallen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Runtergefallen ist glaube ich noch keins, aber aus irgendwelchen Sicherheitsgründen umbauen mussten sie die Dinger schon, was den ganzen Spaß natürlich wieder teurer gemacht hat.

      Löschen