Dienstag, 23. Oktober 2012

Der große vollkommen überflüssige Schokopuddingtest















Erfahrungen aus dem letzten Jahr haben gezeigt, dass man sich nach Zahnoperationen mindestens eine Woche halbflüssig ernähren muss, also Suppe, FertigPü, Babybrei und ähnlich schreckliches Zeugs. Macht keinen Spaß, aber man kann wenigstens beim Nachtisch fast hemmungslos zuschlagen. Leider habe ich nicht daran gedacht mir die genießbaren Schokoladenpuddingsorten zu notieren, also alles auf Anfang.

Was als erstes auffällt bei dem Zeug ist die wabbelige bis flüssige Konsistenz, überhaupt kein Vergleich zu selber gekochtem Schokopudding. Der mir bei dem Gedankengang als nächstes einfiel, zwar ist es schwierig ohne entsprechende Massen an kleinen Behältern das in handliche Portionen zu verpacken, aber fürs traute Heim wäre das die bessere Lösung gewesen.

Nach ausführlichen Tests bin ich jedenfalls zu der Überzeugung gelangt, dass man von dem ganzen Fertigzeugs nur die diversen Mousse au Chocolat Varianten essen kann, der Rest liegt irgendwo zwischen mittelprächtig und ungenießbar. Ob das jetzt der Klassiker Dany & Sahne ist oder der Kram von Ehrmann, Oetker und Konsorten, trotz Landliebe mit Sahne, alles eine Grütze.

Als größtes Verbrechen an meinen ohnehin in Mitleidenschaft gezogenen Caliculi gustatorii erwies sich allerdings Monte von Zott, wobei es sich dabei wahrscheinlich überhaupt nicht um Schokoladenpudding handelt, sondern um eine ominöse braune Nusspampe, die schamhaft von einer helleren Schicht noch ominöserer Milch(?)pampe bedeckt wird. Einziger Vorteil: Das Zeug kommt in acht kleinen Portionspäckchen, so dass man nach dem ersten Test die übrigen sieben sauber entsorgen kann.

Oder an die Kollegen verschenken, ich frag morgen mal. Geschmäcker sind ja durchaus unterschiedlich.

Grandiose Schokoladenmusik: Massive Attack - Live @ Melt Music Festival 2010. In dem Fall nehm ich sogar Bootlegqualität in Kauf. Das noch schokoladigere Video dazu gibt es in voller Länge auf youtube, leider nur in 360p. Falls jemand damals zufällig zdf.kultur mitgeschnitten hat...

Kommentare:

  1. OMG... wie kann man in diesem dentalphysiologischen Zustand sich freiwillig so babbischsüß Zeugs verabreichen ? *grübel*

    Empfehlen tät ich ultrascharfes Zeugs wie z.B. Panteón Rococó oder sowas (wg. Desinfektion, Exorzismus, usw.).

    Die 2010er Live Attacke is zwar auch net gaaanz schlääächt, aber naja... ich hab ja eh keine Ahnung von Mucke ;-p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War kurz in der Überlegung, aber die heb ich mir für den Spieltagsbericht am Sonntag auf. Exorzismus und so...

      Löschen
  2. Das geht evtl. schief. Die Pladde is nich so ultra wie früher. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur Not hätt ich noch ein paar andere, u.a. die Arreglame el Alma Single mit dem Herz von Sankt Pauli :D

      Löschen
  3. Hehe der magische FC im mom ja auch nicht so. Also passt es :p

    Alles wird gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin überzeugt davon. Ab jetzt gewinnen immer wir.

      Löschen
  4. hattest du nicht erzählt du würdest nur noch wasser trinken? die palette coladosen ist sicher nur für gäste :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss Dich enttäuschen, der Kühlschrank ist nicht meiner, der steht in der Firma. Und die Palette Cola gehört meinem Boss, der ist davon abhängig. Das Zeug rühr ich nur in Verbindung mit Jack Daniels an, und da ich keinen Alkohol mehr trinke...

      Löschen
  5. Alles Geschmacksach hott de Aff gesaacht unn inn die Seif gebisse ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seife wär mir momentan noch zu hart zum kauen *g*

      Löschen
  6. Antworten
    1. Das schlimme daran, wir sind es gerne :p

      Löschen