Sonntag, 14. Oktober 2012

Abends ist mit Niederschlägen zu rechnen















Meine Kameraausrüstung sollte ich unbedingt mitnehmen in den Regenwald, dabei fahre ich da eigentlich nur hin um Freunde zu treffen und Party zu machen zu entspannen. Aber da man sich die Zeit bis zu den abendlichen Gesprächsrunden ja irgendwie vertreiben muss war mit irgendeiner fotografischen Exkursion zu rechnen, und da will man denn auch nicht als einziger mit einer Taschenknipse herumrennen.

Wahrscheinlich hatte ich es nur der Anwesenheit von Herrn Ärmel zu verdanken, dass ich nach Jahren das erste mal die beschwerliche Wanderung zum sagenumwobenen Engelbertstuhl auf mich nehmen durfte. Die nur dann wirklich beschwerlich sein dürfte wenn man unten im Ort startet, was angesichts eines Parkplatzes auf dem Berg ziemlich unsinnig wäre.

Der Rest des Weges ist in einer halben Stunde locker abgefrühstückt, inklusive einer kurzen Besichtigung der Burgruine Schwarzenberg (ohne Burgfräulein). Man könnte also wirklich ohne Probleme, wie vom Pappenheimer behauptet, eine Kiste Bier dort hintragen. Es lockt ein schöner Blick über das Tal und eine Holzbank, auf der man die himmlische Ruhe (und die Kiste Bier) genießen könnte, würden nicht alle fünf Minuten wieder Menschen auftauchen, die wahrscheinlich ähnliches über uns dachten.

Aus lauter Sorge um meine leider nicht wasserdichte Nikon (und mit Kennerblick in Richtung Himmel) riet der Pappenheimer irgendwann zum Aufbruch, und nach meiner Erfahrung befolgt man am besten die Empfehlung der Einheimischen. Allerdings hab ich nicht daran gedacht, dass der Mann ja eigentlich kein Einheimischer ist. Selbstverständlich hat es nicht geregnet, ein Glücksfall für mich, so bin ich der Pentax Demonstration entgangen auf die er wahrscheinlich spekuliert hat *g*.   

Mit Niederschlägen ist im Regenwald nach meiner Erfahrung sowieso eher am Abend zu rechnen, was sich auch an diesem Wochenende wieder einmal bestätigte. Freitag durch die ungewohnte Kombination aus Ebbelwoi und Sportzigaretten, die mich zwischenzeitlich beinahe auf die Bretter geschickt hätte, was glücklicherweise außer dem Dorfscheff keiner bemerkte.
Samstag dann real, bemerkbar als prasselndes Geräusch auf dem Dach der Häuptlingsveranda, wenn Musik oder angeregte Gespräche nicht gerade lauter waren.

Wieder einmal ein äußerst erquickender Abend an einem meiner Lieblingsorte, nicht zuletzt durch die anwesenden Personen, bei denen ich mich auf diesem Wege noch einmal für Gastfreundschaft, Genuss und Geschichte(n) bedanken möchte. Sollten wir unbedingt wiederholen.

Fotografisch war ich eher unmotiviert unterwegs, von der Ruinentour abgesehen ist die Kamera im Rucksack geblieben und im Wald fällt mir meistens als erstes auf, dass mir immer noch ein Makro fehlt. Mehr Bilder vom Wochenende im Regenwald finden sich beim Pappenheimer auf Schnittmengen, oder auf Hippos Hippolytikum und ganz sicher auch beim Herrn Ärmel, der gerade sein erstes (südwestfälisches) Regenwaldabenteuer erlebt.

Im Musikabspielgerät: Grayson Capps - Stavin' Chain







Kommentare:

  1. Ich sitz hier noch alleine rum und stelle fest, dass sich auch meine brauchbare fotografische Ausbeute in Grenzen hält. Das Ambiente hielt und hält mich noch immer im Bann.
    Ein solches Bloggertreffen schreit geradezu nach Wiederholung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sitzt alleine rum? Hat der Gastgeber etwa seine Schwächephase von gestern Abend noch nicht überwunden? Heute Mittag wirkte er noch ganz munter *g*

      Löschen
  2. Er ist halt auch nicht mehr der Jüngste. Über unsere nachmittäglichen Erlebnisse erhältst in Kürze Kenntnis.
    Vermisst haben wir dich übrigens schmerzlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte auch gerne noch einen Tag drangehängt, wenn die Pflicht nur nicht immer so laut rufen würde..

      Löschen
  3. Hehe, tjoar wir hatten irgendwie alle die Kälte des Nachmittages in den Knochen. Schade das Du schon Sonntags los musstest. Dort hättest Du mit dem Autofokus Deiner Cam brillieren können.

    Ansonsten wirklich ein absolut klasse WE welches nach Fortsetzung schreit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fotos von brennenden Schrottautos? Ich bin gespannt.

      Löschen
  4. Dorfscheff 15 10 12
    Ein wunderschönes Wochenende - das lag am lieben Besuch.
    Sogar mein lieber XS war geradezu handzahm;
    hätte mich gerne noch tränenreich verabschiedet,
    war aber nicht...
    Also nächstes Mal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Machen wir nächstes Mal halt eine tränenreiche Begrüßung draus, ist eh schöner :)

      Löschen
    2. Gute Idee
      Hoffentlich recht bald

      Löschen
  5. Bild 1 und 3 sind aber ganz besonders schön

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bild 3 find ich persönlich auch am besten, im Wald fällt mir meist nicht viel ein (und auf).

      Löschen
  6. nette gegend mit wohl auch netten menschen, wenn du das schon sagst. einzig die erwähnten niederschläge geben mir zu denken.

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Klappt jetzt endlich mit den Kommentaren .....ich lese seit etwa 30 Jahren hier mit, aber immer nur schweigen, das ist ja wie bei den Kartäusern, das geht ja gar nicht. Egal, Schweigen weg, Google Konto!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 30 Jahre schon? Schön, dass Du Dein Schweigen endlich brichst :)
      Kommentare sollten aber eigentlich auch ohne google Konto möglich sein.

      Löschen