Montag, 23. Juli 2012

Wilde Schlacht mit Blech















Wochenenden mit dem Pappenheimer sind enorm anstrengend, immer. Nach drei Tagen wünscht man sich nur noch eine Hängematte und 24 Stunden Erholungsschlaf, auch wenn man nicht versucht hat mit seinem Bierkonsum mitzuhalten. Trotzdem, gäbe es diese Tage nicht, dann müsste man sie erfinden. Denn der Pappenheimer ist so etwas wie die Pippi Langstrumpf in meinem Freundeskreis, zwar nicht so stark, aber für jeden Blödsinn zu begeistern.

Und er hat einen seltsamen (manchmal grenzwertigen) Musikgeschmack, der sich häufig mit meinem deckt, wodurch ich gestern das große Glück hatte eine furiose Balkanblechbläserschlacht vor dem Museum der Arbeit nicht alleine sehen zu müssen. Rumänien vs. Serbien, Fanfare Ciocarlia vs. Markovic Orkestar, die beiden wohl berühmtesten Balkan Brass Bands auf einer Bühne, für grad mal 30 Euro. Kann man sich natürlich auch alleine ansehen, aber ohne den lieben Besuch hätte ich das Ereignis höchstwahrscheinlich nicht einmal mitbekommen, und geteilte Freude ist verdoppelte Freude, mindestens.  
 
Davon hatten wir beide jede Menge, und die restlichen 2000 Zuschauer ebenso. Was für eine wilde Hatz, was für ein atemberaubendes Tempo, was für ein Spaß an der Musik. Würden doch alle Battles auf der Welt auf diese Art und Weise ausgetragen werden, es gäbe höchstens Ohrenschäden. Denn die Jungs waren nicht nur verdammt schnell, die waren auch verdammt laut, und als Fotograf in der ersten Reihe bekommt man gleich die volle Dröhnung.

In einer kurzen Ohrenerholungspause am Bierstand waren wir uns beide einig, Marko Markovic und seine Männer hatten die Nase knapp vorne in der Schlacht. Das Gefühl hatte man bei Fanfare Ciocarlia scheinbar auch, denn am Ende des Konzertes versuchten die Rumänen mit unfairen Mitteln ein paar Punkte gut zu machen und baten das jüngste Familienmitglied zum Tanz auf die Bühne. Der Niedlichkeitsfaktor bei Kindern ist sicher nicht zu unterschätzen, allerdings, da waren der Pappenheimer und ich uns wieder einig, hätten der Kleinen ein paar Klamotten mehr nicht geschadet.

Mehr Punkte bei uns haben sie erst bekommen, als sie bei der Zugabe durch die Menge marschierten. Highlight eines ohnehin schon berauschenden Konzertes, bei dem nicht ernsthaft ein Sieger gesucht wurde.

Selbstredend läuft gerade auf CD: Fanfare Ciocarlia & Marcovic Orchestra - Balkan Brass Battle auch wenn der Pappenheimer über seine eigene CD mosert

 
























 
 

Kommentare:

  1. Astreine Foddos!!! Die gefallen mir besser als die Musik.
    btw: keine Exif mehr? Welches Objektiv?

    AntwortenLöschen
  2. btw, chatbox nebenan auf schnittmengen babbeln ?

    AntwortenLöschen
  3. Die Exif hab ich letztens nur vergessen zu löschen *g*.
    Danke, hat auch Spaß gemacht, die Auswahl war nicht einfach. Ich hatte das 70-300 drauf weil ich gerne Nahaufnahmen mache, bei Konzerten weiß man eh nie wie nahe man an die Bühne kommt. War eine gute Ergänzung, weil der Pappenheimer gleichzeitig mit kürzeren Brennweiten unterwegs war.

    AntwortenLöschen
  4. Leider viel Müll bei meinen 'Kurzen' dabei.
    Erstemol gugge, horsche, sortiere un fortschmeiße.

    ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Gewöhnungsbedürftiges Balkanpartygeschrammel, welches wohl auch bald im Regenwald über den Dächern zu hören sein wird. Sehr gelungene Bilder, bin da mal gespannt was der Pappeimer nach seiner Entrümpelungstour zu bieten hat ;)

    @Zaphod sicher hätte die Kleine kindgerechter gekleidet sein müssen. Wie es auf den Bildern ausschaut kann sie sich aber jetzt schon gut zur Musik bewegen. Dürfte in 10 Jahren dann wohl ein Hingucker sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die war so schon ein Hingucker, jedenfalls war es schlagartig voll vor der Bühne. Trotzdem fand ich die Kleidung grenzwertig, hab auch lange überlegt ob ich die Fotos verwende, das Motiv war aber zu gut um es in den Archiven verschimmeln zu lassen.

      Löschen
  6. die musik hätte ich ganz sicher grausam gefunden, aber die fotos sind wirklich toll!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir nicht mal sicher ob Du die Musik grausam gefunden hättest, auf der Bühne macht das ziemlich Eindruck.

      Löschen
  7. oh wow! Das muss der Himmel gewesen sein! Ich bin jetzt aber so was von neidisch! Und die Fotos sind Klasse, da haben alle recht. Trotzdem, gehört, mit gehüpft und life gesehen hätte ich das lieber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War es. Ich hab grad mal nach Tourdaten geguckt, aber die waren hier wohl nur im Rahmen des Schleswig Holstein Musikfestivals. Laut Webseite gibt es nächstes Jahr zwei Termine, Moskau und Paris, vielleicht etwas weit.

      Löschen
  8. Hmm Trompeten und Saxophone!
    Kann man die auch auf CD erleben? Wäre das was für mich?

    Gruß Hawk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann man, wir haben uns eingedeckt. Auf Konserve ist das aber nicht so spannend wenn man nicht auf Balkangetröte steht, musst Du halt mal reinhören.

      Löschen
  9. Am allergeilsten war die Zugabe von Fanfare Ciocarlia direkt im Publikum .
    Und eh ich michs versah, stand ich auf einmal mittendrin im Blech. *gg*
    HAMMERHAMMERHAMMER !!!
    Mir kommen jetzt noch die Tränen (vor Glück) wenn ich dran zurückdenke. Unvergesslich, unglaublicher Sound, unglaublich herzlich alles. Und laut. *g*
    Wow! Einfach nur Wow!
    Dolby Surround ist nichts dagegen.
    Definitiv das Highlight des Konzertes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich bestätigen, von Deinem entrückten Gesichtsausdruck gibt es Fotobeweise *g*

      Löschen
  10. Du meintest eigentlich "entzückt", gell ?

    AntwortenLöschen