Freitag, 6. Juli 2012

Gegen Murphy ist kein Kraut gewachsen














Auf der Altonale vor ein paar Wochen hatte ich leider nur die letzten Stücke von Nervling mitbekommen, die CD hat Appetit auf mehr gemacht und auf der Webseite standen jede Menge Termine, einer davon in unmittelbarer Nähe. Weinfest in Ahrensburg, da war ich noch nie, jetzt hatte ich einen Grund. Wer kann denn ahnen, dass dieses Fest schon mitten in der Woche losgeht. Und der Auftritt von Nervling auf einem Donnerstag um 19 Uhr stattfindet. Wenn das Glück mich küsst hab ich um 20 Uhr Feierabend, aber sehr wahrscheinlich ist das nicht.
Als der Hawk mich am Vormittag anruft gebe ich trotzdem 19 Uhr an, denn ich lasse mir von der Arbeit heute nicht den Spaß verderben. Murphys Gesetz kann man ohnehin nicht umgehen, pünktlich um 18:30 gibt es eine größere Störung, die mich mindestens eine Stunde nach hinten wirft im Zeitplan. Doch diesmal hat Murphy sich verrechnet, ich muss sowieso alle Anlagen anhalten um keine größere Überschwemmung zu verursachen, und die Störung behebt sich von selber, sobald die Pumpen wieder laufen und man ihr eine Stunde Zeit gibt. Sicherung rein, Störung quittieren, abmelden und weg. Ich mach weiter wenn es wieder geht, solange guck ich mir Nervling an.
Eine Viertelstunde Verspätung wird nicht so wild sein denk ich, lauf an der Bühne vorbei, hol mir etwas zu trinken und erspähe Hawk, an dessen breitem Grinsen ich erkenne dass ihm die beiden gefallen. Er will dann auch eine CD und bekommt die schneller als mir lieb ist, denn nach wenigen Stücken kündigt Moira eine halbstündige Pause an. Verdammt. Murphy Du Arsch.
Als Hawk sich seine CD signieren lässt erkläre ich ihr meine prekäre Situation, und sie muss mir versprechen nach der Pause wenigstens Diamond Skies zu spielen, denn bisher hab ich nur Coverversionen gehört. Alles ganz witzig, aber ihre eigenen Stücke finde ich wesentlich besser.  

In der Zwischenzeit taucht Herr G. auf und wir wandern ein wenig über das Weinfest, auf dem es glücklicherweise auch Bier zu trinken gibt. Ich entscheide mich die Abendbrotstulle in der Firma zu ignorieren und gönne mir einen Fleischspieß mit ner Portion Champignons. Herr G. nimmt einen trockenen Wein, Hawk quietschbunte Kinderbrause. Manche Leute schrecken vor nichts zurück. Wenigstens ist sein Musikgeschmack besser.

Zurück an der Bühne stößt Herr L. zu uns, mit einem Päckchen in der Hand das ich als soeben erworbene Packung Zigarren identifiziere. Während Hawk und ich weiter dem Bühnengeschehen folgen qualmen die anderen beiden etwas abseits ihre dicken Torpedos, wohl aus Rücksicht auf die Musiker, Bühnennebel geht auf die Stimmbänder.
Nach einer halben Stunde verlasse ich die Runde, rechtzeitig zur zweiten angekündigten Pause. Ich muss also noch ein drittes mal zu Nervling demnächst, vielleicht ist bis dahin die zweite CD fertig. Dann gibt es eventuell mehr eigene Titel, und am besten auch ein anderes Publikum. Weintrinker und Zigarrenraucher sind nicht so an Musik interessiert.

Zurück am Arbeitsplatz ist alles im grünen Bereich, sieht nach einem entspannten restlichen Arbeitstag aus. Leider erweist sich das als Irrtum, dass ich durch meine Frechheit versucht habe Murphys Gesetz zu umgehen muss sich zwangsläufig rächen und ich darf noch volle drei Stunden schwitzen, gegen Murphy ist halt kein Kraut gewachsen.

Zeit für Lieblingsmusiker: Nick Lowe - Nick The Knife/The Abominable Showman


Kommentare:

  1. Du armer.
    Echt schade das es alles so knapp war.
    Die Coverversionen fand ich übrigens ziemlich cool!!!
    Wir wollten uns auch so gegen neun auf den Weg machen,
    sind dann aber doch noch bis halb zehn / zehn da geblieben
    und konnten noch weiter der tollen Musik lauschen. :-)

    Gruß Hawk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musik war gut, aber diese halbstündigen Unterbrechungen fand ich seltsam. Man wollte wohl das Weinfestpublikum nicht zu sehr stören. Altonale ist halt ein ganz anderes Ding.

      Löschen
  2. Mann lieber Herr Gesangsverein: selbst bei einem Konzert hast du Stress - du brauchst dringend Urlaub ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Endlich hat es jemand erkannt :)
      Dauert leider noch ein paar Wochen.

      Löschen
  3. nächsten samstag sind die auf dem duckstein festival, da wollten wir sowieso hingehen.

    AntwortenLöschen
  4. Nächsten Samstag bin ich höchstwahrscheinlich nicht auf dem Duckfest. Duckfest ist auch nicht mein Publikum, zuviel vorgebliche Hummerscherenknacker.

    AntwortenLöschen