Freitag, 3. Februar 2012

Es könnte ein Sockenorakel geben














Scheiße ist das kalt geworden, minus zwölf Grad zeigt das Außenthermometer an. Gefühlt hat man das Mittags garantiert schon, auch wenn die Sonne verlockend schien, das Bett war verlockender. Trotzdem war mir jederzeit bewusst, dass ich den Einkauf nicht ewig verschieben kann, denn da die Holde immer auf Achse ist, befindet sich ihr Kühlschrank in einem dauernden Zustand der Leere.
Während ich bei Feinkost Albrecht für das Notwendigste sorge, stöbert Madame in irgendwelchen Grabbelkisten herum, mit dem Zeug was wahrscheinlich schon bei der letzten Aktion niemand haben wollte, und fördert triumphierend ein paar dicke Socken ans Tageslicht. "Guck mal, Socken aus Norwegen" hält sie mir die Dinger entgegen. "Wahrscheinlich aus der Türkei", versuche ich meine geringen Kenntnisse im Sockenimportgeschäft anzubringen, doch die genaue Herkunft lässt sich nicht feststellen, nur der wahrscheinliche Importeur, der sitzt in Bochum. "Sag ich doch Norwegen" schüttelt sie verständnislos den Kopf, "steht doch drauf."
Wie erklär ich das jetzt? Ich hab ja selber keine Ahnung, warum die Dinger so heißen. Wahrscheinlich, weil sie aus der selben Wolle gestrickt sind wie Norwegerpullis, oder ähnlich gemustert, aber ich weiß weder warum Norwegerpullis so heißen, noch kenne ich die passende Übersetzung in ihre Muttersprache, falls es überhaupt eine gibt. Wahrscheinlich heißen die aus irgendwelchen Marketinggründen nur in Deutschland so.
Ich geb also auf und interessiere mich für ihren Fund, der mir auf den zweiten Blick gar nicht mehr so uninteressant scheint, denn die scheinen mir tauglich als Pantoffelersatz. Da ich Pantoffeln nicht mag bin ich in der Wohnung nur auf Socken unterwegs, ohne Fußbodenheizung ist das im Winter schon mal etwas kühler, da kommen Norwegersocken gerade zum richtigen Zeitpunkt, egal wer sie gestrickt hat. Also hab ich die letzten drei Paare eingepackt, aus Sicherheitsgründen, da meine Waschmaschine öfter einzelne Socken frisst.

Auf den dritten Blick wurden die sogar noch wertvoller, denn damit passe ich bequem in die Winterstiefel. Angesichts der scheinbar stabilen Wetterlage werden die ihren Härtetest also beim Heimspiel gegen Bochum erleben. Bochum! Wenn das kein Zeichen ist!
Möglicherweise muss ich die mehrschichtig tragen, wegen der Torausbeute. Wenn die Temperaturen so bleiben wird das nur vom Platz begrenzt, mal sehen was sich machen lässt.

Sehr wärmend: Mark Lanegan Band - Blues Funeral

Kommentare:

  1. Norwegersocken klingt marketingtechnisch wahrscheinlich besser als Tirolersocken oder Schwyzer Füssli - - obwohl, vielleicht findest du ja demnächst mal Alpine Stockings ;-))

    bis dahin wünsche ich dir warme Füsse...

    AntwortenLöschen
  2. Du hättest heute vielleicht ein paar Aachener Printen frühstücken sollen, hätte hilfreich sein können :P.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte am Freitag Nürnberger Würstchen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. @Herr Ärmel, Schwyzer Füssli sollte man schon sehr deutlich aussprechen, andernfalls könnte es arges Missverständnisse geben.

    @Holzi + den Exilwestfalen: So etwas zählt selbstverständlich nicht vor dem Fernsehschirm :P

    AntwortenLöschen