Montag, 6. Dezember 2010

Natürlich voll verarscht
















Erdbeeren lösen bei mir, besonders in der erdbeerfreien Zeit, fast augenblicklich einen Kaufreflex aus. Diese knubbeligen roten Beeren (die genau genommen eigentlich keine Beeren sind) sind einfach zu lecker, als das ich da widerstehen könnte. So musste ich neulich an der Kasse des Supermarktes sofort zugreifen. Erdbeeren!  100% Frucht! Ohne Zuckerzusatz, Süßungsmittel und Konservierungsstoffe! Das kann ja nur großartig schmecken, zumal das alles ganz natürlich ist.
Dumm nur, dass man in Supermarktkassenschlangen selten Zeit hat die Inhaltsangaben genauer zu studieren. Sonst hätte ich mich schon gefragt, wie man aus 92% Äpfeln und 5% Erdbeeren einen Erdbeersnack machen kann, der nach Erdbeeren schmeckt. Die Lösung für das Rätsel befand sich in der letzten Zeile, natürlich durch Aromen. Natürlich durch natürliche Aromen, schließlich hat man ja 100% Frucht versprochen.
Trotzdem fühlte ich mich ziemlich verarscht, als ich später im Auto auf ein paar seltsamen Plättchen von gummiartiger Konsistenz herumkaute und dabei die Zutatenliste las.
Dabei habe ich mich eigentlich selber verarscht, schließlich predige ich bei jedem angeblichen Lebensmittelskandal, lest das Kleingedruckte. Nur wo Schinken drauf steht ist auch Schinken drin.

Vielleicht sollte ich mich da selber mal dran halten, auch wenn Erdbeeren auf der Packung abgebildet sind, denn für die gilt das meist noch mehr als für Schinken.

Schreibmusik: Heartless Bastards - Stairs & Elevators

Kommentare:

  1. oilder gierschlund *fg*

    AntwortenLöschen
  2. Nein, nur manchmal zu experimentierfreudig. Wäre ich ein Gierschlund gewesen, dann hätte ich mehr als eine Tüte gekauft :p.

    AntwortenLöschen
  3. hm, also schwarze johannisbeere is ganz lecker *g*
    aber erdbeere geht echt nicht

    AntwortenLöschen