Dienstag, 16. November 2010

Helden der Straße
















Der neue deutsche Weltmeister verkörpert bestimmte anarchistische Werte der heutigen Jugend, das schreibt angeblich Le Figaro. Vettel, das ist ein besonderer Ausdruck von Freiheit.
Irgendwie beschleicht mich bei diesem Blödsinn das Gefühl, der Übersetzer hatte nicht seinen besten Tag. Da meine Französischkenntnisse nicht die allerbesten, eher gesagt überhaupt nicht vorhanden sind, könnte ich das nur per Babelfish verifizieren, aber das würde wohl ungefähr auf ähnlichen Stuss hinauslaufen.

Anarchistische Werte? Hab ich was verpasst? Sponsert Red Bull jetzt den schwarzen Block? Wohnt Vettel jetzt nicht mehr in der Schweiz, sondern wie weiland Volker Ippig in der Hafenstraße? Dabei dachte ich immer, die Franzosen, die kennen sich aus mit der Anarchie.

Entweder hab ich mich in den Franzosen getäuscht, oder in Sebastian Vettel. Wahrscheinlicher ist aber, dass Corny Littmann neulich Recht hatte, als er Sportjournalisten als die dümmsten ihrer Zunft bezeichnete.

Scheibmusik: Incredible String Band - Changing Horses

Keine Kommentare:

Kommentar posten