Samstag, 6. Februar 2010

Heaven is right here



















Von Robert, Steve und der Sweet Dreams Confiserie hab ich vor Monaten mal was im TV gesehen, irgend ein Report auf NDR3 meine ich mich zu erinnern. Irgendwo in Eppendorf, genauer gesagt ist es Hoheluft-Ost. Nicht gerade eine Gegend in die es mich häufig verschlägt. Eigentlich bin ich nicht so der Torten und Kuchenmensch, aber die Jungs verkaufen auch selbst gemachtes Lemon Curd und da gibt es hier fast nur noch Regalware von Chivers. Sehr unbefriedigend, aber natürlich kein Grund durch die halbe Stadt zu fahren, schon gar nicht bei dem Wetter.
Manchmal kommt einem aber der Zufall zu Hilfe, zum Beispiel wenn man gerade in Altona weilt und nach Lurup zum Kaffee eingeladen wird, dann liegt das ja quasi auf dem Weg. Wenn man dann auch noch gebeten wird, den Kuchen doch bitte selber mitzubringen, damit die alten Leute nicht mehr aus dem Haus müssen, dann kann man auch mal gucken ob es am Lehmweg einen Parkplatz gibt. Der Laden selber ist nur Freitags, Samstags und Sonntags geöffnet und in dieser NDR Reportage wurde auch drauf hingewiesen, das man nicht mit dem Gedanken spielen soll Nachmittags noch viel Auswahl zu haben, oder gar noch etwas von seiner Lieblingstorte zu erwischen. Da stehen die Leute schon vor Ladenöffnung an, um auch garantiert ihre Favoriten zu bekommen. Insofern war es etwas riskant meine Liebste davon zu überzeugen, diesmal nicht den Bäcker von nebenan zu nehmen.

Die Auswahl um 16 Uhr hielt sich dann auch in den erwarteten Grenzen, aber es waren immerhin noch ca. sechs verschieden Torten dabei, so das ich nicht mit leeren Händen wiederkommen musste. Das wäre mir auch extrem peinlich gewesen, ich hätte irgendwie mein breites Grinsen trotz völligem Tortenfehlschlag erklären müssen, denn - Triumph! - es war noch ein (1!) Glas Lemon Curd für mich da, das hat auf mich gewartet. Aber nur mit einem Glas englischer Zitronencreme aufzutauchen, um danach noch irgendwo in Eppendorf einen Bäcker zu suchen, das hätte auch durchaus in die Hose gehen können.

So war ich dann aber unvermutet der Held des Tages, denn das, was noch da war an Torten, kann man nur als Göttlich bezeichnen. Absolut unglaublich. Heaven is right here, der Spruch über dem Eingang stimmt. Allerdings hätte Gott, so man denn an die Theorie des Allmächtigen blabla etc. glaubt, den Menschen dazu befähigen sollen viel mehr essen zu können. Die Idee mit den Kalorien und dem Energieverbrauch ist eindeutig eine Konstruktionsschwäche. Was hab ich für ein Glück das ich da nicht in der Nähe wohne, es wäre nicht auszuhalten an dem Laden vorbei zu gehen.
So hab ich denn ein wenig von der Vielfalt profitiert heute, konnte neben meinem Stück Schokoladen-Birnen-Tarte und meinem Stück Lemon Meringue Pie auch noch etwas von der Schwedischen Apfeltorte und irgend nem Rhabarberdingens probieren. Alles absolute Spitzenklasse.
Der völlige Hammer aber war das Stück Lemon Meringue Pie, ich hab ja wohl in meinem Leben noch nicht so eine geile Zitronentorte gegessen. Da die ja sicher mit dem hauseigenen Lemon Curd bestrichen wurde, hab ich also jetzt wahrscheinlich die wohl göttlichste Zitronencreme im Kühlschrank, die ich mir vorstellen kann. "Hält sich ungefähr 14 Tage im Kühlschrank" hat Steve (oder war es Robert?) noch gesagt. Und er hat dabei übers ganze Gesicht gegrinst. Wahrscheinlich kennt er es nicht anders, einige kommen sicher schon am nächsten Tag wieder.


Schreibmusik: DBWG Radio, Double XL mit xs4all und dorfscheff.

Keine Kommentare:

Kommentar posten