Samstag, 18. Juni 2016

Mein Mazorati fährt 210
















wahrscheinlich kost' das Benzin bald wieder Dreimarkzehn, dann fahr ich halt langsamer, wo ist das Problem? Mach ich ohnehin sehr oft, weil so ein Tempomat geradezu einlädt das Tempolimit exakt zu beachten, entspanntes cruisen macht damit richtig Spaß. Wenn die Anzeige einen Gangwechsel vorschlägt wechsle ich den auch meistens brav, schaden kann's ja nix. Anfänglich ist es etwas ungewohnt, dass der Motor jedes Mal ausgeht wenn man an der Ampel steht und auskoppelt, aber diese ganzen Maßnahmen führen dazu, dass die neue Karre einen guten Liter weniger im Schnitt verbraucht als die alte, trotz gut doppelt so vieler Pferdestärken.

Natürlich könnte man das alles abschalten, aber dann wüsste ich jetzt nicht, dass ich auf den ersten 2500 Kilometern schon glatte zweieinhalb Stunden vor roten Ampeln gestanden habe, ohne dabei allzu häufig in der Stadt unterwegs gewesen zu sein. Tolle Sache, so ein Bordcomputer, ich frage mich nur was der noch so alles an Daten sammelt wenn man unterwegs ist mit GPS, Bluetooth, Smartphone und anderem digitalen Empfangsgedöns.

Falls man mal unter Mordverdacht gerät ist es vielleicht ganz nützlich, wenn man nachweisen kann, dass man zur Tatzeit durch Bumsdorf in der Heide gefahren ist, dabei Radio Bob gehört, mit dem Erbonkel telefoniert und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 5.4 km/h überschritten hat. Aber wem passiert das schon, also das mit dem Mordverdacht?

Der mit Abstand teuerste Computer, den ich mir jemals gekauft habe - und wie bei jedem Computer sind eine Menge Spielereien dabei, die ich eigentlich nicht brauche. Digitalradio zum Beispiel nutzt wenig, wenn die Sender den gleichen Schrott verbreiten wie auf den analogen Frequenzen und der Spurwechselwarner ist wohl auch mehr für den hektischen Spurwechsler gedacht, ich weiß im Allgemeinen schon Minuten vorher wo ich eine Spur wechsle und ob da etwas ist, gepiept hat das Teil jedenfalls noch nie. 

Eine Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung ist bestimmt total super, für Leute die am laufenden Band im Auto telefonieren müssen. Bisher war ich nur zu faul das auf meine Stimme zu eichen, denn solange ich einen Schalter am Lenkrad habe um Gespräche entgegennehmen zu können ist das völlig ausreichend. Angeblich soll das Ding aber auch "USB 1" und "David Bowie" verstehen können und das muss ich schon aus reiner Neugier irgendwann testen, auf Dauer ist es selbst mit einem relativ großen Bildschirm nervig durch 16 GB Musik blättern zu müssen.

Eine feine Sache ist die Rückfahrkamera, inzwischen aber bei Autos dieser Klasse geradezu Pflichtausstattung, weil der Blick nach hinten bei fast allen gleich bescheiden ist. Function follows Form oder so.

Wenn die Schwachpunkte aber überall gleich sind, dann kann man sich auch das schönste Gerät aussuchen. Hab ich gemacht.

Mazoratifoto: Gut Brodau, Ostsee - Mazda 3 Nakama G-165
Mazoratibier: Kehrwieder SHIPA Enigma, 7.5%
Mazoratimusik: Ramones - Hey! Ho! Let's Go: The Anthology
 


Kommentare:

  1. na dann herzlichen glückwunsch. wolltest du nicht eigentlich einen roten oder schwarzen haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War eine Entscheidung in letzter Minute, noch einmal über den Parkplatz und jede Farbe gesehen. Letztlich hab ich die genommen, die am wenigstens empfindlich ist, ich bin nicht der große Autowäscher.

      Löschen
  2. und falls du das hier rechtzeitig lesen solltest (telefon geht ja bei dir nie) ich mach gleich erdbeertörtchen für morgen, fühl dich eingeladen. deine ex kommt aber wahrscheinlich auch.

    AntwortenLöschen
  3. Ja wie jetzt... der fahrbare Computer kann nur USB 1 ?? Tztztztztz... Und einen Aschenbecher hat er auch nicht.
    Aber immerhin ein vernünftiges Kennzeichen. ;-)))

    AntwortenLöschen
  4. Harrharr, FC 1910, schon klar. Entweder Photoshop oder eine größere mindestens vierstellige Summe. Wobei ich nicht mal weiß wen man da bestechen müsste im Verkehrsamt, also sicher Photoshop. :P

    AntwortenLöschen
  5. Natürlich Photoshop. Oder doch nicht? Wer weiß. Würde ich mein Kennzeichen veröffentlichen? Oder nur dann, wenn es DAS Kennzeichen ist?
    Die Zukunft wird's zeigen.

    AntwortenLöschen
  6. 2500 Kilometer in wie lange? 4 Wochen? Rechne das mal hoch ;)
    Glückwunsch zur Karre
    Gruß, N.

    AntwortenLöschen
  7. Immer noch zufreiden mit dem Wagen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, absolut. Wäre allerdings auch ein schlechtes Zeichen, wenn man nach nicht einmal einem Jahr feststellt auf das falsche Auto gesetzt zu haben.

      Löschen