Mittwoch, 26. August 2015

Lauenburg

















Unser Etappenziel ist ein schönes altes Städtchen, mit schönen alten Häusern und einem gewaltigen Manko für die Bewohner der Altstadt, denn die steht öfter mal unter Wasser. 2013, 2011, 2006 und im Jahre 2002 sogar mitten im Sommer, wenn ich die Inschrift an der Fluthistorie richtig deute. Damit muss man zwar ab und zu rechnen, wenn man direkt am Ufer eines Flusses baut, aber in den letzten Jahren werden selbst die größten Optimisten ins Grübeln gekommen sein. Die Abstände werden jedenfalls deutlich kürzer und der eine oder andere hat wohl auch schon kapituliert, denn zwischen den vielen bunten renovierten Fachwerkhäusern finden sich noch immer ein paar Opfer der letzten Flut.

In diesem Sommer besteht jedoch keine Gefahr, wenn die Elbe nicht einmal mehr für die Flussschifffahrt taugt, wird es wohl erst im Spätherbst wieder gefährlich. In den Sommermonaten überfluten dafür Touristen die Altstadt, in wahren Scharen. Trotzdem ist es kein Problem, in einem der sehr zahlreichen Cafés einen Platz mit Elbblick zu finden, wenn auch nicht immer in der ersten Reihe. Bellevue könnte sich hier fast jeder nennen, wer die Möglichkeit dazu hat lässt sich das natürlich vergolden und diese Möglichkeit haben recht viele.

Wenn man Glück hat und den richtigen Laden findet bekommt man sogar einen Lauenburger Kuss, unfassbar viele Kalorien in einem gewaltigen Stück Torte, von dem man trotzdem garantiert nicht einen Krümel liegen lässt. Unglaublich lecker und saftig, schon alleine dafür müsste ich noch einmal da hin.

Möglichst vor der nächsten Flut und nachdem sie die dusseligen Container vor der kleinen Elbperle entfernt haben.

Fortsetzung folgt..

Fotos: Lauenburg/Elbe - Anleger am Elbufer - Lauenburger Rufer - Elbstraße/Altstadt - Lauenburger Kuss - Hitzler Werft
Bier: O'Haras Leann Folláin Extra Irish Stout, 6.0%
Musik: Alela Diane - The Pirate's Gospel / Alela Diane & Wild Divine




































































Kommentare:

  1. superschöne fotos und unser hotel ist auch dabei :). da hast du aber arg viel glück gehabt, als wir das letzte mal in lauenburg waren standen da wesentlich mehr container rum als die drei kleinen dinger und viele häuser hatten noch ein gerüst davor. man sollte mit besuchen nach der letzten flut wohl mindestens zwei jahre warten *fg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist halt Schicksal, wie ein eingerüsteter Triumphbogen in Paris, nur nicht ganz so weit weg. Bei einer guten Stunde Fahrtzeit fährt man trotzdem nicht mal eben auf Verdacht hin, nur um ein Foto zu machen.

      Löschen
    2. auch nicht für die torte? *gg*

      Löschen
    3. Du willst doch nur mitkommen um die Torte zu essen :p

      Löschen
  2. Wenn ich auf Verdacht mal zum Torte essen hin fahre kann ich dich mitnehmen ;)
    Scheint ein längerer Aufenthalt gewesen zu sein, nur für den Schlossberg (Super Aussicht) hat es wohl nicht mehr gereicht. Schöne Fotos, trotz der Container. Mein Favorit, trotz der alten Hütten, ist die Werft. Die kenne ich garnicht, in welcher Ecke ist das?

    Gruß, N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Aufenthalt hätte nicht gereicht für einen Altstadtbummel, da habe ich ein wenig geschummelt und bin zwei Wochen später hingefahren um das nachzuholen. Die Werft ist irgendwo am Hafen vorbei, habe ich auch nur entdeckt weil da der einzige Parkplatz war weit und breit.

      Löschen