Donnerstag, 13. August 2015

Das Trikot. Eine DHL-Odyssee.
















Ein Sankt Pauli Trikot wünscht sich die Prinzessin schon länger und es gibt fast nichts, was ich ihr noch lieber schenken würde. Nur gibt es in ihrer Größe keins mehr aus der letzten Saison und wir müssen etliche Wochen auf die neue Kollektion warten. Die kommt gerade rechtzeitig zu ihrem ersten Zeugnis, das so unglaublich gut ausgefallen ist, dass ich ihr direkt zwei Trikotsätze kaufen müsste zur Belohnung, doch die Bestellung ist schon raus. Ohne Flock, weil ich keine 10 Tage warten will. Lieblingsspieler sind eh nicht wichtig in dem Alter, Hauptsache der Verein ist der richtige.

Die Jungs und Deerns vom Fanshop sind ziemlich fix, Sonntag online bestellt, Montag früh gibt es die Bestätigung und zwei Stunden später ist das Paket auf dem Weg. Nach der Arbeit an den PC, mal tracken. Ein Päckchen innerhalb der Stadt verschicken kann ja nicht lange dauern.

Montag, 20.7.2015 17:12 Uhr. Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet.

Ist ja super, dann ist das sicher morgen da. Doch leider ändert sich an diesem Status nichts mehr. Nicht am Dienstag, nicht am Mittwoch, nicht in der ganzen Woche. Der nächste Schritt wäre, das Paket einfach mal in das Zustellfahrzeug zu laden, doch dafür fühlt sich gerade niemand zuständig. Oder die sind einfach noch überlastet, der Streik ist gerade einmal eine Woche vorbei, die müssen viel aufholen. Dafür habe ich natürlich Verständnis, ganz besonders bei solchen Arbeitsverhältnissen. Eine Woche später jedoch verliere ich langsam die Geduld, es geht nicht voran. Nicht einen Meter.

Montag, 20.7.2015 17:12 Uhr. Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet.

Hm. Wie lange haben die eigentlich gestreikt? Zwei Wochen? Wie lange kann es dauern so etwas aufzuholen? Dummerweise kann Oma ihren Rand nicht halten und informiert das Kind über die zu erwartende Zeugnisbelohnung, was mir zum einen die Überraschung verdirbt und mich zum anderen ein wenig unter Druck setzt, denn die Lütte hängt sich natürlich sofort ans Telefon.
"Ist das Trikot schon da?" 
Ähm, nein, leider ist die Post etwas lahm gerade, aber ich ruf da gleich an und mach Dampf.
"Hat das eine Nummer?"
Leider auch nein, weil das sonst noch länger dauern würde, aber wenn ich das geahnt hätte... Flock wäre wohl doch nicht verkehrt gewesen. Mist.
"Ist das auch mit Hose?"
Klar ist das mit Hose, was denkst Du denn! Puuh, endlich wieder einen Punkt aufgeholt. War mir klar, dass sie damit bolzen gehen will.
"Bringst Du mir das gleich vorbei wenn das endlich kommt?" Da hat es aber jemand eilig, ich muss was tun.

Eine gefühlte Stunde suche ich auf der DHL Seite nach einer Telefonnummer, was man sich echt sparen kann. Woher soll so ein Hotlinevogel auch wissen wo mein Paket abgeblieben ist? Immerhin macht er mich darauf aufmerksam, dass nur der Versender einen Nachforschungsauftrag stellen kann, wodurch ich mir weitere Stunden der Suche nach nicht vorhandenen Anträgen auf dieser Seite sparen kann, ich schreibe eine Mail an den Fanshop.

Die Antwort kommt zwei Stunden später, sie legen eine Laufzeitbeschwerde ein, danach hat die DHL 48 Stunden Zeit das Paket zu finden, ich soll mich am Montag noch mal melden ob sich was getan hat. Laufzeitbeschwerde. Das hört sich toll an, den Ausdruck kannte ich noch nicht. Am Montag beobachte ich gespannt den Tracker, doch es bietet sich immer noch das gleiche Bild.

Mo, 20.07.2015 17:12 Uhr. Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet.

Isjanichwahr. Und wieder die Prinzessin am Telefon, die doch bald in den Urlaub fährt und wenn sie da auf dem Bauernhof Fußball spielen will würde sie doch gerne das richtige Trikot tragen. Verdammte Hacke. Latürnich ist das eilig. Ich schreib wieder ne Mail an den Fanshop.

Die sind untröstlich und entschuldigen sich für die lange Wartezeit, für die sie doch überhaupt nichts können, jetzt wird ein Nachforschungsantrag gestellt. Muss doch zu finden sein. Und tatsächlich, am nächsten Tag ändert sich der Status, doch etwas anders als gehofft.

Mi, 05.08.2015 08:37 Uhr. Rücksendung eingeleitet. Der Empfänger hat die Sendung innerhalb der siebentägigen Lagerfrist nicht in der Filiale abgeholt.

WTF? In welcher Filiale bidde? Das darf alles nicht wahr sein, doch immerhin klappt der Rückweg. Im Tracker kann ich verfolgen, wie mein Paket um 18:34 wieder erfolgreich im Ziel-Paketzentrum bearbeitet und am nächsten Tag um 08:21in das Zustellfahrzeug geladen wird, um 90 Minuten später beim Empfänger anzukommen. Ein wirklich fantastisch funktionierendes System, wenn zwischendurch nicht irgendwelche Spackos vergessen den Scanner zu benutzen oder Pakete in irgend einer Ecke liegen lassen.

Der Empfänger war dann so nett, das Paket gleich wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Auf diesem Wege nochmal herzlichen Dank an Melanie vom Fanshop, die sich immer sehr schnell gekümmert hat. Inzwischen ist das Ding endlich angekommen, leider zu spät für den Urlaub, aber zum Trost gibt es jetzt noch ein Heimtrikot mit Nummer drauf. Mal gucken wie lange das diesmal dauert, der Streik zählt nicht mehr als Entschuldigung. 

Foto: FC St.Pauli Auswärtstikot 2015/16
Bier: Sierra Nevada Hop Hunter IPA, 6.2%
Mucke: Bastard Sons Of Johnny Cash - Distance Between / Mile Markers



Kommentare:

  1. Ohoho, wie ich das kenne! Und es geht sogar noch schlimmer.
    Stell dir vor du suchst ein altes Buch. Ewig. Brüderlein treibt es in einem Antiquariat weit weg endlich auf, kaufts und schickt es dir. Sollte klappen, denkt man. Problem: Meinen Wohnort gibt es in Deutschland gefühlte 12-15x. Es kommt also auf die PLZ an. Mein Bruder weiß das. Ich auch. Nur die Post nicht. Das Paket scheint verschwunden. Die Nachforschung ergab: Erst ging es in die Pfalz (richtiger Name der Stadt, aber falsche PLZ), dann nach Franken(dasselbe Mißgeschick) und schließlich doch noch in den wilden Osten nach Brandenburg. (Scheinbar konnte man sich in 3 Postämtern nicht vorstellen, dass heutzutage noch jemand Westpakete in den Osten schickt.) Postweg 3 Wochen ohne Streik. Aber Ende gut alles gut.
    Während des Streiks verschwand eine Amazonbestellung gleich ganz. Gottseidank haben die ja diese Garantievariante mit Geld zurück.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwelche Abenteuer mit DHL (oder anderen Transporteuren, die sind ja nicht besser) hat wahrscheinlich schon so ziemlich jeder erlebt. Eine gute Bekannte hatte Trauringe für 3500 Euro in der Post während des Streiks. Die kamen zwar nach der Hochzeit, aber erklär das mal den Kunden, die einen Tag vor der Trauung im Laden stehen und ihre Ringe abholen wollen.

      Löschen
  2. das arme kind *fg* vielleicht hättest du einfach mal mit der lütten in den fanshop fahren sollen, oder gibt es die kindertrikots nur online?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich geahnt hätte dass ich in der Zeit zwei Heimspiele habe, dann wäre ich zumindest mal gucken gegangen. Dafür gibt es jetzt noch eins mit Nummer obendrauf. Ist momentan im Ziel-Paketzentrum und wird bearbeitet.

      Löschen
  3. Schönes Teil, leider etwas zu klein für mich aber ideal für Trikotsammler mit kleinem Kleiderschrank *gg*

    AntwortenLöschen