Mittwoch, 12. August 2015

Kreischende Fische
















Berlin, Berlin, wir fahr'n nich nach Berlin. Auch wenn Max Kruse inzwischen für Wolfsburg spielt und deswegen kein Tor gegen uns schießen kann, auch wenn Gladbach noch nicht eingespielt ist und auch weil Ewald zwar ein Fuchs ist, aber Lucien Favre leider ebenfalls. Letzte Nacht hab ich noch von einem 1:0 geträumt, das Lasse kurz vor Ende eingeschädelt hat und nun holt mich das Forum aus den Träumen. Verletzt. Muss was ernstes sein, normalerweise spielt der noch mit halbem Bein und Kopfverband.

Magengefühl. Flau. Ist ja nix schlimmes, in der ersten Runde DFB Pokal gegen einen Bundesligisten rausfliegen kann passieren, wenn einem das Losglück nicht gerade die Rauten beschert hat. Gladbach ist ein anderes Kaliber, da wäre es verzeihlich. Etwas mehr Mühe geben als letzte Saison gegen Dortmund sollten sie sich trotzdem. Im nächsten Jahr dann bitte eine Mannschaft ohne irgendein B im Namen, so langsam reicht es mit dem Beschwören neuer Bokalserien.

Montag. Juhuuu, endlich wieder Montagsspiele, und das hier zählt noch nicht mal richtig, ist ja nur das Bonusspiel. Jetzt habe ich noch einen Urlaubstag für die englische Woche im September übrig, hoffentlich war es das dann für dieses Jahr. Heute schaff ich es immerhin die alten Monitore zum Recyclinghof zu fahren, sonst ist dieser Tag immer völlig verschenkt. Die ganze Zeit doof rumsitzen und darauf warten dass man zum Stadion fahren kann, weil alle Ablenkungen irgendwie nicht richtig funktionieren steigert das meine Nervosität immens, also bin ich lieber früh unterwegs, im Stadion  lässt das erfahrungsgemäß nach.

Masse Mensch. Vollvollvoll, überall. In der U-Bahn, auf dem Dom natürlich und ganz voll vor den noch geschlossenen Millern-Toren. Wollen heute bestimmt alle pünktlich sein, dann muss man später nicht so drängeln auf den Rängen. Ich hab zwar reichlich Zeit, aber mindestens genauso viel Durst - und ich will einen Pfandbecher. Aus Gründen. Das zieht sich, weil ich mal wieder die Anstoßzeiten durcheinandergebracht habe. 20:15 Liga, 20:30 Pokal. Hundertmal an die Tafel schreiben lohnt trotzdem nicht, für ein Spiel im Jahr.

Luxus wohin man sieht. Drängeldrängeldrängel. Zehn Minuten schieben, abklopfen lassen, Karte scannen und um Punkt 19:10 ein kaltes Bier in der Hand haben, könnte ein Omen sein. Nix los hier, den kompletten Sitzplatzbereich der Gegengerade teile ich mir mit 3 anderen Frühstartern, Sonntag gegen Fürth penne ich lieber eine Stunde länger. Dafür wird mein Platz heute geschmückt, mit liebevoll ausgesuchten "Best of Stickersammlung" Aufklebern und, viel wichtiger, einem lang gehegten Wunschtraum. Der nahezu erschütterungsfreie Bierbecherhalter, der ein Abkippen des teuren Gesöffs in den Stehplatzbereich selbst in spielerischen Ausnahmesituationen zuverlässig verhindern sollte. Nur die mitgenommenen Sticker reichen nicht ganz, das Metall muss ebenfalls bunter.

Gegengeradenspaziergänge. Neue Nachbarn, immer wieder. Die Rentnergang hat wohl keinen Bock auf Pokal, oder Montags keine Zeit. Der Rentnerersatz kriegt die Zähne auch bei einem freundlichen "Moin" nicht auseinander und tuschelt grinsend über meine Sportzigarette, so oft waren die wohl noch nicht hier. Das zweite Bier trinke ich im Stehen, mit Blick auf den Dom und in Gesellschaft eines netten älteren Fußballsachverständigen, der den Kader auch für zu dünn hält, Ewald für den besten Trainer den wir jemals hatten und die Chancen gegen Gladbach auf fast nicht vorhanden. Außerdem weiß er dass auch Halstenberg verletzt ist und er kennt die richtige Anstoßzeit, weshalb ich noch genug Zeit habe für einen Ausflug in Block 2 um mit den Veteranen anzustoßen, sogar der Dartmeister ist dreißig Minuten vor Anpfiff schon im Stadion. Pokalfieber? Kaum habe ich mich zu meinem Sitz vorgearbeitet darf ich wieder umkehren, weil Herr L. mit zwei Bieren am Mundloch steht und brüllt. Ich bräuchte einen Doppelhalter, falls man mal mit Bier überschwemmt wird.

Die Mannschaft. Bildet einen Kreis, schon weit vor dem Spiel, während Ewald Lienen (Trainergott) die Ränge pusht erblicke ich eine weitere Ikone. Fabian Boll (Fußballgott) gibt sich die Ehre und dem Mann von Sky ein Interview. Wenn Boller im Kader ist kann ja nix mehr schief gehen. Die Gladbacher Hymne fängt nicht mal schlecht an. Elektrische Gitarren! Sie hätten ein Instrumentalstück daraus machen sollen, der Text ist schon wieder Pur pur. Bei den Gästen sitzt Patrick Herrmann nur auf der Bank, aber Traoré, Xhaka, Stindl, Raffael und Drmic reichen schon aus um das flaue Gefühl im Magen zu verstärken. Einen aus dieser Güteklasse für den Rest der Saison und ich zahl nen Hunni mehr für die Dauerkarte.

Die Aufstellung. Mit Lasse und Halstenberg fehlen zwei Schlüsselspieler, Buballa und Nehrig sollen die Seiten beackern und Ziereis kommt für Sobiech in die IV. Ratsche und Alushi davor, Maier, Choi, Sobota und Lenny als Offensivkräfte und auf der Bank ein Kindergarten. Deichmann, Empen, Litka und wer zur Hölle ist Keller? Haben sie den heute Nachmittag verpflichtet damit die Bank vollständig besetzt ist? Den Namen kenne ich nicht mal aus der U23. Bei unserem Verletzungspech hätten wir vielleicht bei einem 30er Kader bleiben sollen, die Saison hat noch nicht richtig angefangen und wir haben schon fünf Ausfälle zu beklagen, ein Wunder dass Ewald dabei ruhig bleibt.

Mehr Fahnen fürs Fahnenmeer. Nach der fettesten Choreo aller Zeiten ist das Geld sicher knapp, trotzdem werden auf der Gegengerade Fahnen verteilt und auch die Südkurve hat gebastelt. Für Choreos würde ich ja jederzeit nen Schein raustun, aber mit der Kollekte hapert es irgendwie bei uns, in den letzten fünf Jahren Gegengerade sind mir vielleicht dreimal Leute mit Choreoklingelbeutel über den Weg gerannt. Leider lässt sich das Fahnenmeer aus der ersten Reihe schlecht einfangen, selbst wenn man die Kamera über den Kopf hält und blind auf den Auslöser drückt, aber Mitte Gegengerade sind sie wohl braun (und geile Fotos davon gibt es latürnich ganz sicher woanders). 

Das Herz, die Glocken und scheiß Werbung. Der Pokal hat seine eigenen Regeln. Unter anderem eigene Werbebanden, gegen die ich am liebsten mit einer fetten Zwille und Stahlkugeln vorgehen würde, obwohl diese flackernde Scheiße wahrscheinlich selbst damit nicht kaputt zu kriegen ist. Ätzend. Normalerweise beachte ich diesen Kram nicht und während des Spieles kann ich das eigentlich komplett ausblenden, aber das Geflacker nervt unglaublich. Dafür ist es heute im Stadion sehr viel lauter als gegen Bielefeld, gerade in unserer Ecke, obwohl ich weiterhin der einzige bleibe der in Reihe 1 seine Stimme erhebt, die neuen Nachbarn sind stumm wie die Fische. Die Höllenglocken werden ebenfalls abgewürgt für irgend ein Getröte des DFB und ich riskiere einen schnellen Blick über das Geländer, nicht das die nachher noch.. aber nein. Kein Fußball den Faschisten haben sie diesmal nicht abgehängt, hätte wohl auch nicht lange gehalten.  

Anpfiff.  Wir auf die Nord und ganz in rote Gewänder gekleidet. Geile Trikots, echt mal, vielleicht hätte ich der Lütten das Pokaltrikot bestellen sollen. Ich glaub das bekommt sie noch zusätzlich wenn es in 128 verfügbar ist. Und geile Jungs in den roten Trikots, die spielen richtig Fußball, lassen die Kugel schön laufen, das sieht sehr ordentlich aus. Lenny mit einem Hackentrick im Strafraum, den man wohl als Weltklasse bezeichnet hätte, wäre der Ball irgendwo angekommen und verwertet worden. Kommt er nicht an sieht das dafür immer etwas blöde aus. Dauert schon eine Weile bis Traoré durchkommt und abzieht, aber Robin ist da und wenig später haben wir eine super Möglichkeit durch einen Konter über Choi, leider verpasst Lenny knapp den Ball und der Ball knapp das Tor. Der Auswärtsblock wird langsam leiser, die machen sich Sorgen und das mit Recht, wir sind die bessere Mannschaft. Wir! Gegen den Champignonsligateilnehmer! Das macht gute zwanzig Minuten richtig Spaß, zumal Gladbach nicht viel einfällt, wir machen geschickt die Räume dicht hinten und wenn doch etwas durchgeht ist Himmelmann wach. 

Doch dann beschleicht mich langsam das üble Gefühl, dass sich die Gladbacher eingrooven. Die sind schon enorm passsicher wenn sie den Ball in den eigenen Reihen laufen lassen, die Ecken häufen sich und unsere Angriffe verpuffen meist im Strafraum, weil keiner die Bälle verwerten kann. Den Schiedsrichter kann man ebenfalls in der Pfeife rauchen, der hat seine Karten in der Kabine vergessen, dabei stünde gerade dem Herrn Xhaka gelb gut zu Gesicht, sonst glaubt er am Ende noch er kann das ganze Spiel so weitermachen. Und der Traoré ist schnell, verdammt. Das geht nicht lange gut, die legen sich uns gerade zurecht wie ein Schlachter den Schweinerücken. Kleiner Entlastungsangriff jetzt über Alushi und Waldi, der heute sehr emsig wuselt aber irgendwie nicht effektiv genug ist dabei, legt in die Mitte auf Ratsche und Ratsche schießt. Aus dem Hintergrund! Alder, was für'n Strahl, volle Elle in den Knick und es steht 1:0. Ekstase! Woohoo! Song 2 in Überlänge? Hab ich jemals so oft woohoot wie heute? Was für ein Tor, ich werd zum Elch ey. Schon die Treffer gegen Karlsruhe waren Sahne, können die nur noch schick oder was? Das Stadion feiert und singt, es ist ein Traum. Das ganze Stadion, bis auf den Gästeblock und meine Nachbarn, die sind weiterhin stumm wie Fische. Un-fucking-believable.

Nachlegen Jungs! Freistoß für uns, gute Position, doofer Trick. Flach in die Mitte gespielt und Maier jagt den Ball in die Wolken. Hätte Lasse in der Mitte gestanden, nicht auszudenken.. Kurz darauf Buballa über die linke Seite, setzt sich durch und den Ball ans Außennetz. Mist. Wir sind wieder voll am Drücker, ein zweiter Treffer vor der Pause wär geil, eine gelbe Karte für Mr. Granit berechtigt, aber nix davon trifft ein, wir gehen mit einer 1:0 Führung in die Pause und ich rieche eine Sensation. Sensationell was die Jungs heute abliefern.

Halbzeitpausengedöns. An meinen stillen Nachbarfischen vorbei zur Tränke, das ist so genial hier oben mit der Verpflegung, normal könnten die noch so einen Futterlift einbauen um die unteren Ebenen zu unterstützen. Raus, Bier, wieder rein, zwei Minuten, und das nach Halbzeitpfiff. 0.5 bis zum Eichstrich, mal so angemerkt. Die Knipse kann mangels Tapeten in der Tasche bleiben, ich teile meine Halbzeitrolle mit dem lauten Kollegen von oben, wir singen zusammen laut den Antifa Hooligans Refrain mit und zur großen Überraschung machen das noch drei oder vier mehr in dieser stillen Ecke. Is ja auch n guter Song, den könnt man zur Halbzeit ruhig beibehalten. Den Schreihals wünsche mir als Nachbarn für die nächste Saison, zu zweit schreit es sich einfach besser. Früher konnte man mal so Zusammenlegungen beantragen, nächstes Jahr mal gucken was geht. Mehr Lärm muss immer gehen.

Anpfiff 2. Och nee, das geht mir jetzt zu schnell. Den Jungs auch wie es scheint, die kommen nicht mehr so richtig hinterher, die Chancen häufen sich und dann ist es irgendwann zwangsläufig so weit, dass Traoré wieder einmal schneller ist als Buballa und in der Mitte Stindl findet, der solche Dinger schon für Hannover immer gut versenkt hat. 1:1 und neben mir tönt ein furchtbar kreischendes in den Ohren schmerzendes "Iiiiaaaaaaaaaaaa" des männlichen Fisches. Die sind nicht stumm, das sind Gladbacher. Leckmischfett. So etwas hat mich schon auf der Haupttribüne genervt, aber auf der Gegengerade? Und dann gleich nochmal. "Iiiiaaaaaaaaa", 1:2. Verdammte Hacke, das darf einfach nicht war sein. In wenigen Minuten alles im Eimer, außer das wir trotzdem lauter brüllen als die Gladbacher, es nutzt alles nix. "Iiiiaaaaaaaaa", 1:3, jetzt spielen sie mit uns. Das ist jetzt Champignonstyle, da kannste nur noch zugucken und staunen wie schnell die Einschläge kommen. Nicht einmal die fällige Karte für Granit Xhaka ist da ein Trost, die hätte er eine Stunde eher bekommen müssen. 

Aufgeben zählt trotzdem nicht, weder auf den Rängen noch auf dem Rasen, wir kämpfen uns zurück und kriegen sogar wieder Chancen auf den Anschlusstreffer. Die größte Möglichkeit hat wieder Ratsche, aber Gladbach hat halt auch nen Torwart der nicht so ganz schlecht ist. Forza Jungs, ich hab keinen Bock auf noch mehr Iiiiaaas, bringt die Fische wieder zum schweigen. Ecke für uns und Ziereis mit dem Kopf. Nicht auszudenken, hätte da Lasse gestanden. Maaan ey, los jetzt. Die nächste Chance, Verhoek bringt die Pille auf den Kasten, aber irgend ein Gladbacher Bein ist dazwischen, es ist nicht zum aushalten. 

Bei Gladbach jetzt Herrmann im Spiel für Traoré, der hat schon genug Unheil angerichtet. Sein Nachfolger versucht es auch sofort, aber erfolglos. Und dann sieht man direkt vor sich einen Pass von vollendeter Schönheit, ganz einfach aus dem Fußgelenk geschüttelt von einem Herrn Raffael, der die gesamte Abwehr aushebelt und Peng, 1:4. "Iiiiiaaaaaaaaaaaaaaaaaaa". Ich könnt kotzen. Ich hab auch schon mal in nem Auswärtsblock gesessen, aber wenigstens die Fresse gehalten als Meggi damals für uns getroffen hat, das gehört sich einfach nicht.

Außerdem ist 1:4 auch vom Ergebnis nicht mehr verdient, dafür sind wir über weite Strecken einfach zu gut gewesen.  Ändert aber nichts daran, dass der Unterschied zwischen Champagnerliga und der nächsten Spielklasse einfach zu hoch ist, als dass man den irgendwie bewältigen könnte, ohne Fußballgottes Sahneschnittentag mit Extraportion Glückskeksen. 
Keine Pokalsensation also diese Runde, weder hier noch in Jena, aber damit kann ich leben. Viel mehr freue ich mich über die Spielweise und die Moral, die sie gezeigt haben. Nie aufgegeben und streckenweise richtig feinen Fußball gespielt, der nächste Gegner sollte den Frustfaktor zu spüren bekommen, ich freue mich auf Sonntag. Hoffentlich ohne kreischende Fische.

Und wech. Keiner da zum Frustsaufen am Montag, wen wundert das. Für ne Frustcurrywurst und eine Apfeltasche reicht es noch, und für ein äußerst gut gelauntes Gegenüber in der U-Bahn. "War doch gut das Spiel, vor allem die zweite Halbzeit." grinst er über das ganze Gesicht. Noch einer von diesen Minipferdefans, ich halts ja nich aus. "Alder" sag ich, "in der ersten Hälfte hatten wir euch am Rande der Niederlage. Aber sowas von."

Bei Champagnerligateilnehmerfans und kreischenden Fischen sorgt das allenfalls für ein mitleidiges Lächeln, aber eines Tages, ich schwöre es euch, ist es so weit. In meinen Träumen....

Kreischfotos: Gegengerade Millerntor, DOM
Kreischbier: Kehrwieder Kreativbrauerei, Azacca Single Hop IPA, 7.5%
Kreischmusik (nicht): Neville Brothers - Nevilization / Yellow Moon / Brothers Keeper


 
















Kommentare:

  1. Ernsthaft mit einem weiter kommen gerechnet hat doch sowieso niemand oder? Dafür haben wir eine geile erste Hälfte gesehen und eine Mannschaft die Mut macht für den Rest der Saison, lass mal Buchtmann, Sobiech, Kallla und Halstenberg wieder fit sein dann rocken wir die Liga :-D
    Trotzdem irgendwie schade, das der Mut und das gute Spiel in der ersten Hälfte nicht belohnt wurden. War um Klassen besser als der Auftritt gegen Dortmund letztes Jahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerechnet sicher nicht, aber in der 45. Minute schon ein wenig gehofft.

      Löschen
  2. Dein Urlaub reicht nicht, gegen Duisburg wird auch am Montag gespielt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das fällt in den Jahresurlaub, damit hab ich kein Problem. Nur ab Oktober könnte es eng werden, wenn die noch eins ansetzen.

      Löschen