Montag, 11. Mai 2015

Wischen Impossible
















Ein zerfetztes Gummi schraddelt über meine Frontscheibe, vor dem Urlaub muss das weg. Defekte Wischerblätter auswechseln? Dafür müssen selbst Menschen mit zwei linken Händen nicht in die Werkstatt, das kann man auch auf dem Parkplatz vom Baumarkt eben selber erledigen. Auf dem aushängendem Scheibenwischersuchaufklappdings ist mein Modell leider nur bis zum Baujahr 1998 aufgeführt und selbst für den ist nur der Heckscheibenwischer vorrätig, den ich eh so gut wie nie benutze.

Muss wohl doch der Fachhandel helfen, also auf zum nächsten Autoteilehöker. Dort bekommt man bei der Suche sogar elektronische Hilfe, ein Scheibenwischerfinder mit Touchscreen, wie praktisch. Die Suche über Marke, Modell und Baujahr ergibt keinen Treffer, ich fahre entweder einen Exoten oder der Fahrzeugschein ist gefälscht. Ach ja, Fahrzeugschein. Kann man auch nach suchen, hab ich sogar im Portemonnaie. Nummer eingeben und: Treffer! Modell, Baujahr, PS, Anzahl der Türen, stimmt alles. Meine Wischer befinden sich im Karton 116312.

116310, 116311, Lücke, 116313. Verdammt. Zurück im Menü, da gab es doch noch dieses andere Modell. Mit Superluxusdoppelgummiwischlippe und Anpressdruckverstärker aka Scheibenwischerspoiler. Das ist in Karton 119210. Mal gucken, 200, 205, 212, 213, 215. Kein Karton 119210. An der ganzen verdammten  Scheibenwischerwand fehlen vielleicht vier oder fünf Modelle und da muss ausgerechnet meins dabei sein?

Dann eben die andere Wand, mit den blauen Kartons. Von Bosch, einem Hersteller besonders hochwertiger teurer Autoteile - zwar ohne elektronische Suchhilfe, dafür mit dem bewährten Scheibenwischersuchaufklappdings in dem diesmal sogar mein Auto verzeichnet ist, mit korrektem Baujahr und allem Pipapo. Der Fahrerseitenwischer im Karton AU017, der Beifahrerseitenwischer in Karton AU033. Beide Kartons sind vorhanden, juhu! Aber warum steht das Modell nicht auch auf der Verpackung? Ach, war bestimmt nur Platzmangel, die passen bei so vielen Autos...

Bei meinem nicht, da hat sich das Aufklappdings geirrt. Wundert sich das Mädel an Kasse 1 auch drüber, gibt mir aber ohne Umschweife die Kohle zurück. Ich kann unmöglich 200 Kartons von der Wand nehmen und nachsehen, ob da irgend etwas an meinen Wischerarm passt, also versuche ich es online. Bei Bosch.de, einem Hersteller mit veralteten Scheibenwischersuchaufklappdingern. Der empfiehlt, eine Scheibenwischer App zu installieren, für Android oder iDings verfügbar. Ich soll ernsthaft eine Scheibenwischer App installieren, um die passenden Gummilippen für ein Fahrzeug zu finden, dass höchstwahrscheinlich eine kürzere Lebensdauer hat als die neuen Wischerblätter? Die Leute kommen auf Ideen..

Ab in die Werkstatt. Für einen Scheibenwischerwechsel eigentlich peinlich, aber die richtige Entscheidung, denn zehn Minuten später ist wischen nicht mehr impossible, der Regen kann kommen.

Wischerbier: Buddelship Great Escape IPA 6.5%
Wischermucke: Paul Weller - Stanley Road

Kommentare:

  1. solche kleinigkeiten erledigt mein schrauber zwischen frühstückskaffee und zigarette, dafür bemühe ich mich garnicht erst mit der suche *fg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat meiner überraschenderweise auch, bei Vertragswerkstätten muss man wohl doch nicht in jedem Fall eine Nummer ziehen oder einen Termin machen.

      Löschen
  2. Immerhin.
    Ich krieg immer die falschen, weil es für diese Karre zwei verschiedene Wischerblättertypen gibt.
    Warum? Ganz einfach, da wurde eines Profuktionsjahres der Winkel der Frontscheibe verändert. Aaarggghhh.
    Kauft man die falschen Wischerblätter, dann machen die beim Wischen einen solchen Terz... Geh mich wech mit dat moderne Zeuchs.. (Walter Tegtmeier)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir gibt es drei verschiedene Größen: Fahrer, Beifahrer und Heckscheibe. Möglicherweise auch eine Frontscheibenwinkelveränderung, sonst müsste man nicht so auf das Baujahr achten. Wahrscheinlich alles nur Maßnahmen um die Leute in die Werkstätten zu treiben.

      Löschen
  3. Meine Geschichte dazu geht so: Mein Auto ist bnoch recht neu, also muss ich zu den turnusmäßigen Durchsichten noch ins teure Autohaus. Ich also hin, und kriege den Wagen nebst routinemäßiger Rechnung von 300 Euronen und dem Spruch: "Ihre Klimaanlage geht nicht und am Heck müsste der Wischer gewechselt werden."
    "und warum haben Sie das nicht gleich gemacht?"
    "Das hätte ja mindestens 60 Euro mehr gekostet. Da müssen wir erst fragen."

    Also Zweittermin und nochmal das ganze Theater ...

    Es geht doch nichts über guten Service. Ächz.

    AntwortenLöschen