Donnerstag, 15. Januar 2015

Mein kleiner grüner Kaktus

















Mein kleiner grüner Kaktus steht draußen am Balkon, hollari, hollari, hollaro!
Vergammelt ist er inzwischen ganz sicher schon, hollari, hollari, hollaro!

Es gibt nicht so viele Dinge, die mich am Winter begeistern können. Eisblumen am Fenster vielleicht, mit Raureif überzogene Äste oder schockgefrostetete Tannennadeln im Eispanzer. Das sind jedenfalls die Motive, die mir für ein Makro im Winter einfallen würden, will man nicht zu Hause mit Modellautos, Buntstiften oder ähnlich banalen Gegenständen experimentieren.

Würden die Temperaturen mal ins zweistellige Minus fallen, statt laufend am zweistelligen Plus zu kratzen, könnte man zur Not mit Wassernebel aus einer Sprühflasche nachhelfen. Abends einpüstern und am nächsten Morgen fotografieren oder so. Aber die Natur spielt nicht mit in diesem Winter, richtig knackige Minustemperaturen gibt es wohl erst wieder wenn die Fußballrückrunde anfängt, damit man sich kräftig den Arsch abfrieren kann.
 
Mit bunten Blüten ist in nächster Zeit ebenfalls nicht zu rechnen, aber da gibt es doch noch dieses ganzjährig stachelige Gestrüpp aus wüsten Gegenden...oder vom Balkon!

Und damit haben wir schon wieder ganz viel gelernt. Zum Beispiel, dass Kakteen aufgrund ihrer in alle Richtungen weisenden Stacheligkeit ein selten dämliches Objekt für die Makrofotografie sind. Das könnte man umgehen indem man sich fotografisch in feinsten Details verliert, aber dann sollte man sich nicht die absolut winzigsten Exemplare zulegen die der Laden führt. Zumal so ein winzig kleiner Kaktus als Makro nicht wesentlich beeindruckender ist als jeder andere dusselige Kaktus auf der Welt, selbst wenn man weiß dass er gerade mal die Größe eines Daumennagels hat.

Die zwei Euro wars trotzdem wert, schließlich ist das die einzige Pflanze die hier eine längere Überlebenschance hat. Oder der man den Tod nicht so schnell ansieht. Brauchen die wirklich nur alle paar Jahre mal Wasser?

Kaktanten: 1€ Laden
Mucke: Insane Clown Posse - The Great Milenko




Kommentare:

  1. Jammer nicht rum - geh näher ran und lichte prima Kompositionen ab.
    Du kannst das, ich weiss es! *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch näher gibt Kratzer anne Scheibe *g* - wie gesagt Daumennagel, näher ran ist Mikroskop, wird aber auch nicht mehr Details zutage fördern, weil selbst winzig kleine Kakteen wenig detailreich sind. Man könnte sie einstauben lassen...

      Löschen
    2. Einstauben lassen ist ne gute Idee und kein Problem. Bring sie einfach bei Deinem nächsten Besuch mit. *fg*

      Löschen
    3. Wie die zweite Zeile weiter oben schon sagt, den einen habe ich auf dem Balkon wiedergefunden, der lebt nicht mehr. Der andere könnte inzwischen tatsächlich etwas Staub angezogen haben, müsste ich mal nachsehen *g*

      Löschen
  2. Die geringe Schärfentiefe bei Makros ist sogar mir schon aufgefallen, daher würden mich die Blendenwerte mal interessieren. Vor allem bei Bild 3, da finde ich gar seltsame Schärfenbereiche :p
    Gruß, N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 9 bis 16 (auf 2) und die seltsamen Schärfenbereiche auf Bild 3 kommen durch focus stacking aus 3 Aufnahmen zustande, ich hätte allerdings mindestens 5 gebraucht dafür.

      Löschen
  3. Hast Du Dir nen Makroschlitten zugelegt, oder wie hast Du gestackt ? Per Focusring am Objektiv ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Per Focusring. Lässt sich mit Photoshop leicht anpassen, aber Schlitten wäre die elegantere Lösung. Jedenfalls wenn man das öfter machen will.

      Löschen