Mittwoch, 19. November 2014

Die Ursachen moderner Stadtentwicklung























Ein deutsches Kinderzimmer in den 60er Jahren.
"Mamiiiiii, ich hab nicht genug Legosteine für mein Hochhaus."
 "Da sind doch noch ganz viele Steine in Deinem Kasten."
"Das sind nur noch schräge Steine und ein paar Fenster."

Fotos: Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg St.Georg
Musik: Siouxie & The Banshees - Hyæna
Klick + F11 fenstert.


Kommentare:

  1. *loool* immerhin konnte man damals noch häuser bauen mit lego, heute nur noch star wars raumschiffe und ähnlichen blödsinn. wenn du recht hast werden uns also in zukunft noch ganz andere städtebauliche extravaganzen begegnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher ist die Lego-Ära vorherrschend, die Playmobilgeneration hat scheinbar keine Architekten entwickelt oder die können nur Fertigbauweise.

      Löschen
  2. Unter Architekturhistorikern geht der Schnack, dass ausgebildete Architekten das in gross planen, was sie als Kinder erfunden haben.
    Für Ludwig Mies an der Rohe gilt das jedenfalls, der hat als Kind mit Meccano Kästen gespielt, das waren die Vorläufer der Märklin Metall Baukästen. Die Auswirkungen zeigen sich in seiner Stahlskelettbauweise,,,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bleibt die Frage mit was Gaudi oder Hundertwasser gespielt haben. Bunte Knetmasse? Dann brauchen wir mehr davon.

      Löschen