Dienstag, 7. Oktober 2014

Lagos auf den zweiten Blick

















Die Algarve. Kilometerlange feine Sandstrände, kristallklares Wasser, kleine Buchten und schroffe Felsen. Dünen, auf denen seltsame Kakteen aus dem Boden sprießen wie Flammen, Orangenplantagen soweit das Auge reicht, hügeliges Hinterland mit vielen grünen Oasen und schönen Dörfern. Traumhaft, nur die Städte an der Küste, die kannste vergessen. Hotelburgen und Appartementkomplexe ohne Ende, die sich kaum vom Rest der einheimischen Wohnsilos unterscheiden. Die meisten davon haben ihre beste Zeit schon lange hinter sich, viele wirken ungepflegt und schmuddelig, nichts für einen angenehmen Urlaub.

Das war jedenfalls mein Eindruck nach den ersten zwei Aufenthalten hier, wobei sich die Ausflüge nach Lagos bisher auf den Meia Praia beschränkt haben, den längsten Strand der Gegend, an dem rein zufällig der weltbeste Chefkoch sein Restaurant betreibt. Nur dem Besuch einer ganz besonderen Eisdiele (deren Eis allerdings nicht entfernt die Güteklasse des hausgemachten Sorbets der weltbesten Gastgeberin erreicht) habe ich jetzt einen anderen Eindruck zu verdanken, denn Lagos besitzt auch eine Altstadt, direkt an der Uferpromenade eines kleinen Flüsschens, und die ist durchaus sehenswert.

Und wie ich in der Nachbetrachtung herausfinde, besitzt Lagos nicht nur eine schöne Altstadt, sondern auch ein Fort (mit Holzbrücke), eine barocke Kirche mit interessantem Innenraum und eine alte Stadtmauer. Mit Tor. Ich sollte mich vorher besser informieren wenn ich irgendwo hinfahre, die Erfahrung habe ich schon im Regenwald machen müssen, wo man mir über Jahre hinweg die Burg Altena vorenthalten hat. Den Einheimischen muss man so etwas immer aus der Nase ziehen :P.

Muss ich wohl nochmal hin, einen dritten Blick drauf werfen.

Entspanntes Fastschonwochenmittegitarrengedengel: Widespread Panic - Don't Tell the Band / Ball / Über Cobra



















Kommentare:

  1. und die liste wird läänger und lääääänger *gg*



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein Glück aber auch, dieses Jahr hatte ich ja keine *gg*

      Löschen
  2. Ach ja, die Dinge, die man immer erst hinterher rausfindet. Ich denk dann auch immer: Da musste noch mal hin. Das Dumme bei mir ist, dass ich selten noch mal wohin fahre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Falle gibt es weit mehr als einen Grund da wieder hinzufahren, von daher ist das nicht weiter tragisch, ich mach mir nächstes mal eine Liste *g*

      Löschen
  3. super strand, wenn der immer so leer ist würde ich da urlaub machen wollen. die frage ist, warum ist der so leer? arschkaltes wasser? haie? *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beides. Glaube ich jedenfalls, die Wassertemperatur habe ich nicht getestet.

      Löschen
  4. Von den seltsamen Kakteen hätte ich gerne mehr gesehen als die paar unter der Brücke, da hätte man was draus machen können. Am Strand stören mich zwar die Reifenspuren, aber wenn man da mit Sandbuggies fahren darf will ich da auch hin :D

    Gruß, N.

    Gruß, N.

    Gruß, N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sandbuggies fahren da nur die Baywatcher. Wenn Du noch irgendwo ein Hasselhofhöschen liegen hast kannste Dich ja bewerben :D
      Die seltsamen Kakteen habe ich leider missachtet bzw. nur ein Foto gemacht auf dem der Fokus in der falschen Reihe sitzt. Ich komm da wieder hin.

      Löschen
    2. meinst du die in bild 14? davon haben wir doch letztes mal sogar eine blüte seziert, gugst du mai 2012, portugiesische impressionen 2
      :-)

      Löschen
    3. Auf Bild 14 sehe ich gar keine Kakteen *g*
      Eventuell sind das auch gar keine, hab ich Ahnung von Pflanzen? Die grüngelben Dinger die auf Bild 2 unter der Brücke wachsen.

      Löschen
    4. *kopfpatsch*
      natürlich meinte ich die auf bild 2....

      mein hirn is immer noch matsch, war alles ein bischen viel die letzten wochen...und es hört nicht auf

      Löschen
  5. Ups sch.. Tastatur :-(

    AntwortenLöschen
  6. Na ab und an macht es schon Sinn sich vorher zu erkundigen :p

    Bei diesen Bildern kommen sofort Urlaubsgefühle und Neid auf, aber gib zu das Blau ist doch nachgeschönt gell?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe zu das Blau ab und zu mal nachzuschönen, in diesem Fall war es allerdings völlig unnötig, ich hätte höchstens noch ein paar dekorative Wolken einbauen können.

      Löschen
  7. Das grün gekachelte Haus finde ich klasse - das macht direkt neugierig auf den Rest des Städtchen.
    Und endlose Geländer, Gatter und Strände sind hervorragend für prima Lichtbildnereien... Sieht man auch an deinen tollen Fotos ---

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kacheln an der Hauswand sind sehr beliebt bei den Portugiesen, ein vollständig gekacheltes Haus habe ich aber bisher nur in Lagos gesehen. Möglicherweise dient das als Hitzeschild wie beim Space Shuttle *g*

      Löschen