Freitag, 19. September 2014

Karawane der Gaukler
















Die beste Gastgeberin von allen fragt, ob ich Lust hätte ein Mittelalterfestival zu besuchen, so direkt einen Tag nach der Ankunft. Die Lütte möchte da gerne hin, wegen der vielen Pferdchen. Castro Marim liegt direkt an der spanischen Grenze, ist also eine etwas längere Fahrt. Das Spektakel fängt dafür erst um 16 Uhr an, um diese Zeit sollte ich schon fit sein.

"Klar" sag ich, "wenn die da ein Mittelalterfestival veranstalten, dann wird dort sicher ein adäquater Hintergrund existieren." Für alte Städte oder Burgen bin ich immer zu haben und unter den paar Mittelalterfreaks findet sich bestimmt auch das eine oder andere Motiv.

Mit Mittelaltergedöns kenne ich mich aus, vor Jahren war ich mal mit Hawk auf so einer Veranstaltung. Auf der Wiese vor dem Wellingsbüttler Torhaus, das war echt nett. Ein Stadtvogt und sein Büttel liefen da herum, Mönche verkauften Met, es gab ein nettes Rahmenprogramm mit Musik und Gauklern, viel altes Handwerk und superleckeres Steinofenbrot. Dazu war alles in mittelalterliche Gewänder gehüllt und sprach seltsam, was mir in Portugal wahrscheinlich nicht auffallen wird, aber ich habe ja im Notfall meine Dolmetscherin dabei.

Nach etwas anstrengender Parkplatzsuche und einem Obolus von 3 Euro p.P.  schlendern wir locker durch die Gassen mit den üblichen Marktständen. Mittelaltergedöns. Ritter und Drachen, Schmuck, Leder, Brötchen mit Spanferkel und Bier. Gott sei Dank, Bier. Gemischt mit Brause ergibt das eine große Menge eiskaltes Alsterwasser, das brauche ich grad bei der Hitze.

Die Chefin holt mich rechtzeitig vom Strohballen, einen Platz an der nächsten Straße suchen, damit ich die Parade fotografieren kann, die müsste dort vorbeikommen. Stehen schon genug Leute da, wird wohl stimmen. Die Lichtverhältnisse sind etwas heikel, auf der einen Seite noch die volle Sonne, auf der anderen die Schatten der Häuser. Mit geschickter Standwortwahl lässt sich das schlimmste verhindern, man kann sich halbwegs bewegen und vor allem lässt sich die Straße von hier aus gut einsehen. Man sieht rechtzeitig, was um die leicht erhöht liegende Kurve kommt.

Ganz vorne natürlich Taramtamtam mit Trommeln und Tröten, aber was danach alles kommt, an Gauklern und Bürgern, Rittern und Beduinen, Waldmenschen und anderen fantastischen Figuren, Ferkeln und Gänsen, Pferden und Kamelen, Schlangen und Raubvögeln, überträfe meine kühnsten Erwartungen, falls ich jemals welche gehabt hätte.

Ein großartiges Spektakel, was sich auf dem Castillo später fortgesetzt hat, weshalb ich immer noch nicht fertig bin mit der Nachbearbeitung der Fotos. Aus diesem Grunde gibt es irgendwann einen zweiten Teil über die Dias Medievais in Castro Marim und auch, weil ich mich schon bei der Karawane der Gaukler mit der Bildauswahl schwer getan habe.

(Bilder großklicken + F11 gaukelt)

Völlig unmittelalterliche Beschallung: Chemical Brothers - Exit Planet Dust / Surrender






























 

Kommentare:

  1. Fantastische Bilder, im wahrsten Sinne des Wortes, ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil. Wir waren mal in Bahrenfeld auf der Trabrennbahn zu so einem Fest, da hättest du ähnliche Fotos machen können, ohne Schlangen, Greifvögel und Kamele aber mit Ritterturnier und allem was dazu gehört. Die Burg war zwar aus Pappe aber das ganze drumherum sehr geil gemacht. Muss ich direkt gleich nachforschen ob es dieses Jahr noch so etwas hier gibt.

    Gruß, N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich mal nachgesehen, dieses Jahr nichts mehr hier. Brauche ich aber so schnell auch nicht wieder.

      Löschen
  2. hihi, die tante mit dem fisch aufm kopp ist witzig, sehr gut getroffen. ritter finde ich persönlich nicht so interessant wie die gestalten am anfang und am ende der fotos (es sei denn sie haben einen falken auf dem arm *g*) und dieses mittelaltergedudel kann ich nicht länger als 10 minuten ertragen, aber als fotograf muss man da natürlich hin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schlimm war das Gedudel nicht, keine Mittelalterbands, nur so kleine Trötkapellen für Bauchtanzgruppen etc.

      Löschen
  3. was du nur immer hast mit der sonne....*fg*

    sind doch super bilder geworden, ich trau mich gar nicht, meine ausbeute anzuschauen. Kamera steckt immer noch in der tasche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gutes Licht ist existenziell wichtig für Fotos. Wenn die Mittags schon angefangen hätten wären die Fotos vom Ritterturnier auch besser geworden, allerdings hätte ich den Tag dann nicht überlebt *g*

      Löschen
  4. uiuiui, ich sach ja: Kleider machen Leute. Ein paar fesche Jungs sind da dabei, würde mich interessieren, wie die in T-Shirt aussehen, noch besser ohne *Hüstel*
    Äh, Klasse Fotos, auch von den Damen und älteren Herren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätt da noch einen halbnackigen Bauchtänzer nebst Schar weiblicher Bewunderer, demnächst in diesem Kino. Äh, Blog. :)

      Löschen
    2. uuh, auf den freu ich mich schon....ich hatte doch sehr gehofft das du von der truppe noch ein paar aufnahmen gemacht hast *g*
      ich war definitiv zu weit weg
      btw, sollte mal wieder in die wolken gucken ..

      Löschen
    3. Ist seit gestern Abend in der Wolke. Mir wär der ja zu mager der Knabe und außerdem fand ich die Maske blöd *g*

      Löschen