Freitag, 11. Oktober 2013

Nachts auf dem Kirchturm















Ein abendlicher Besuch auf dem Kirchturm des Michel war schon länger in der Planung, wurde aber bisher verhindert von Schlechtwetter, Scheißsechstagewochenackerei oder schlichter Faulheit. Dank der ungebremsten Unternehmungslust des Pappenheimers habe ich es nun doch endlich geschafft, mit überschaubaren Ergebnissen.

Wenn ich ehrlich bin hat mich die Aussicht von dort oben nie wirklich begeistert, das ist alles so klein aus über 100 Metern Höhe, alles so weit weg, und alles furchtbar dunkel, außer Elbe und Hafen. Wenigstens war es nicht so voll wie befürchtet, so dass wir in aller Ruhe mit unseren Stativen rumklappern konnten. Eine ziemlich lange Klapperei, denn der dämliche Zaun war höher als in meiner Erinnerung und schränkte die Bewegungsfreiheit der Objektive zusätzlich ein. Was den Pappenheimer nicht weiter anfocht, der sich gleich einen Stock höher verzog.

Folglich habe ich den Hafen fotografiert, von links und von rechts und von vorne, mit Dock, mit Cap San Diego, mit den Bauten für die Musicals gegenüber und mit allem zusammen, was im Endeffekt für recht wenig Abwechslung gesorgt hat. Wo ist der Dom wenn man ihn mal braucht...

Der Park mit dem ollen Bismarck war mir zu dunkel, die Häuserschluchten zu uninteressant, und auf die Idee mal eine längere Brennweite zu benutzen bin ich nicht gekommen. Vorsorglich habe ich das große Rohr gleich zu Hause gelassen, wenn Dummheit und Bequemlichkeit aufeinander treffen...
Sieht so aus, als müsste ich noch mal auf den Nachtmichel, beim zweiten Anlauf kann man auch ein paar kleinere oder größere Fehler vermeiden.

Zum Beispiel den (im Preis inbegriffenen) alkoholfreien Punsch, den der Pappenheimer mir (trotz Alkoholfreiheit) wärmstens empfahl. Das hätte mich schlagartig misstrauisch machen sollen, denn Geschmackssicherheit beweist der Mann eigentlich nur ab 4.9%.

(Btw: momentane Geschmackssicherheit bei der Musikauswahl: Tony Joe White - Hoodoo)

Bild 1: Blick auf das Portugiesenviertel und die Cap San Diego, gegenüber König der Löwen und ein Neubau für das nächste Musical. Rechts im Hintergrund die Köhlbrandbrücke, linker Teil.

Bild 2: Portugiesenviertel, Landungsbrücken (winzig) und Docks. Beide Fotos HdR aus drei Aufnahmen, bearbeitet mit Photomatix.

Möglicherweise gibt es beim Pappenheimer irgendwann mehr Fotos davon, der hat sogar den schicken neuen Expressfahrstuhl geknipst, der einen in einem Affenzahn auf 106 Meter befördert.


Kommentare:

  1. schicke fotos, du solltest heute hinfahren, da leuchtet der turm in pink ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird momentan wieder von der Sch...sechstagewochenackerei verhindert, außerdem ist es neblig :(

      Löschen
  2. Mit dem neuen Expressfahrstuhl kann man sogar beamen !
    Ich hätte da ein Beweisfoto. Darf ich ? *g*

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Aufnahmen. Ich vermute der gute xs wird für seine Bilderchen mal wieder länger brauchen *fg*
    Die Gelegenheit dort würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall zu weiteren Shootings nutzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich muss er sie erst alle in schwattzweiß konvertieren *g*

      Löschen
  4. seh ich da etwa schnee ??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sie meint bestimmt die pünktchen in der unteren mitte :)

      feine pics

      Löschen
  5. bild 2, unten rechts auf dem hausdach sind so weisse flecken.
    ich find das sieht nach schnee aus....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soooo kalt ist der Norden nun auch wieder nicht :p.

      Löschen