Samstag, 10. Dezember 2011

Ehrgeizprojekte















Die letzten Tage habe ich mich, neben der Arbeit, nur noch mit dem Kater beschäftigt, dessen Gesundheitszustand sich wieder verschlechtert hat. Die Operationswunde heilt ganz gut, dafür ist die Pfote jetzt vorne verdickt und entzündet, das Elend nimmt einfach kein Ende.
Die Tour nach Bayern hab ich dann auch in Gedanken schon abgesagt, bis mir der Arzt einen stationären Klinikaufenthalt nahelegte, man könne dem Tier dort einfach besser helfen.
Jetzt hat er ein ruhiges Einzelzimmer in der zugehörigen Katzenpension, bekommt rund um die Uhr medizinische Versorgung mit Antibiotika, Bestrahlungen und Schmerzmitteln und das ganze kostet mich nicht einen Pfennig, das läuft unter Ehrgeizprojekt. Der Dicke hat inzwischen die Herzen dort erobert, man will ihm unbedingt helfen und das ist so langsam auch meine letzte Hoffnung, eventuelle weitere Konsequenzen mag ich mir momentan nicht einmal ausmalen.

Ein zweites Ehrgeizprojekt lief schon seit dem ersten „Heimspiel“ der Saison gegen den FC Ingolstadt, die nachhaltige Infizierung des Herrn L. mit dem lange verschütteten braun-weißen Fußballvirus. Zwischenzeitlich war er in Rostock, getarnt inmitten des blauen Pöbels, und jetzt wieder Ingolstadt. Immer nur Auswärtsspiele, das kann auf Dauer nicht die Lösung sein, daher wollte ich ihm an diesem Wochenende den Vorschlag unterbreiten, endlich einmal die AFM Mitgliedschaft zu beantragen. War allerdings nicht mehr nötig, wie ich vor der Abfahrt mit einem Blick auf seinen Schreibtisch feststellen konnte, auf dem er Mitgliedsausweis und AFM-Nadel auffällig unauffällig drapiert hatte.
Sieht ganz so aus, als hätte ich demnächst Begleitung auf dem Weg ins Stadion.

Auf dem Bild heute ein Ehrgeizprojekt für Mr.T: Chaos aufräumen wenn wir wieder weg sind.

Kommentare:

  1. Was ist denn ein Sauschwanzlbeißer? Und wie schmeckt das? So wie Bärwurz?
    Alles Gute für den Kater

    AntwortenLöschen
  2. @ inchtomania:
    Sauschwanzlbeißer ist Medizin. Und saustark, ehrlich, vallah! *g* Natürlich nur in (einer!) Apotheke erhältlich, wie das mit Medizin halt so ist.
    Guggst Du: www.sauschwanzlbeisser.de

    @ Zaphod:
    Wie jetzt, wääät ? *zeter*
    Montagmorgen, 5 Uhr 15 durch, und nix Neues zu lesen ?
    Ich bin entsetzt, oh really ! Yes !

    Gruß aus Pappenheim ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Inchtomania,die Sauschwanzlbeißerfrage ist ja jetzt hinlänglich geklärt, bleibt nur anzumerken, dass ich Bärwurz trotz Gelegenheiten nicht probiert habe, weil man mir davon abriet. Garantiert nicht zu vergleichen mit diesem einzigartigen Magentonikum.

    Pappenheimer, ich war etwas unter Stress die letzten Tage, Bericht folgt.

    AntwortenLöschen