Mittwoch, 7. Dezember 2016

Kaum gefunden, schon verschwunden
















Irgend jemand muss da bald mal anrufen bei dem Spreewaldraben in Lübbenau, so wie bisher geht es jedenfalls nicht weiter. Seit mein Gurkenkonserven liebender Kollege vor einem halben Jahr diese unverschämt knackigen Sweet-Chili-Gurken angeschleppt hat, sind wir beide hinter den Dingern her wie der Teufel hinter armen Seelen. Kaum hat einer von uns ein Kühlregal mit diesen kleinen roten Plastiktöpfen entdeckt werden die Restbestände aufgekauft  - und es sind immer nur Restbestände, ganz egal wie viele Pötte mit anderen Sorten da noch rumstehen.

Die haben wir natürlich auch schon getestet wenn nichts anderes zu kriegen war, aber gegen diese süßlich-scharfen Chiliteile ist alles andere voll die Gurke. Bleibt nur das Bezugsproblem, wenn man im Hamburg überhaupt einen Laden findet der das Zeug im Sortiment hat, kann man schon fast davon ausgehen dass es beim nächsten Besuch wieder verschwunden ist.

Glücklicherweise sind wir in der Firma gut vernetzt und haben entzückende Kolleginnen, die in weit abgelegenen Stadtteilen wohnen und einkaufen. Nach Eidelstedt zum Beispiel würde ich ja freiwillig niemals fahren, es sei denn jemand böte dort Spreewaldrabes Sweet-Chili-Gurken an. Das ist allerdings inzwischen unwahrscheinlich, denn die entzückende Kollegin hat an uns gedacht und natürlich die Restbestände aufgekauft. Ganze drei(!) Töpfe.

Auch im Netz ist die Suche danach leider nicht erfolgreich. Dass man die Plastikpötte aufgrund der nötigen Kühlkette nicht gerne im Onlineshop anbieten will ist zwar verständlich, aber dass die gesamte Produktpalette beim Hersteller nicht zu finden ist begreife wer will.

Eventuell sitzen auch nur die falschen Entscheider an den wichtigen Stellen und blockieren das System, denn ein ähnliches Problem deutet sich gerade bei der Versorgung mit exzellentem Birnensaft an. Kaum hatte ich herausgefunden, dass die ohnehin schon großartige TrinkBirne von Richie aus Mölln durch die Zugabe einer halben frisch geriebenen Ingwerknolle nochmals enorm gewinnt, ist sie aus dem Regal verschwunden. Weil irgendwer der irrigen Meinung war, da müsste jetzt noch mehr Apfelsaft stehen.

Übrigens, REWE: Der Hinweis eurer netten Mitarbeiterin auf die tolle Eigenproduktion "Flämische Birne" war sicher gut gemeint, aber im Vergleich zu Richies Most ist das auch geschmacklich ein sehr trübes Birnchen, also zurück ins Regal mit dem richtigen Stoff, zack zack.

Das mit den Gurken klären wir intern, irgendwann krieg ich meinen Kollegen dazu im Spreewald anzurufen, der ist noch süchtiger nach dem Zeug als ich.

Gurkenfoto: Samsung S5
Gurkenbier: Grevensteiner Landbier, Veltins, 5.2% (echt mal)
Keine Gurkenmusik: Red Hot Chili Peppers - The Getaway





Kommentare:

  1. http://www.gurkenruedi.de/
    Kann man ja mal anfragen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, der hat aber wohl einen eigenen Lieferanten in Lübbenau. Trotzdem werd ich mal drauf achten.

      Löschen
  2. habe ich noch nie gesehen das zeug, aber auch nicht wirklich drauf geachtet, so viele gurken werden bei uns nicht gegessen. beim nächsten einkauf gucke ich mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meeeeh, habe gerade noch ne frage zu skyrim gehabt, aber mein kommentar wird nicht veröffentlicht *mecker*

      Löschen
    2. Älter als 2 Wochen muss ich freigeben, guckstu ;)

      Löschen
  3. Gibt es eigentlich Geld für solche Werbebeiträge?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht eine einzige Gurke. Bei der Reichweite und Thematik dieses Blogs ist damit auch in Zukunft nicht zu rechnen, folglich schreibe ich hier nur über Sachen die ich wirklich geil finde, ob Bier, Rum, Currywurst oder eben Gurken. So objektiv wie man eben ist, wenn man etwas geil findet.
      Hätte ich allerdings fantastrilliarden Leser, dann, möglicherweise..hätte ich das gar nicht geschrieben, weil das die Versorgungslage eher verschlechtern würde.

      Alles was hier steht kann man glauben oder eben nicht.:)

      Löschen
  4. ich kenn das dilemma!

    sind die sweet chilli gurken denn so anders als die premium sweet chilli gurken??
    http://www.rabe-markt.com/epages/62693863.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62693863/Products/%2239333%200%22

    vielleicht so gar besser? *fg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das haben wir uns tatsächlich auch schon gefragt. Andererseits sind die im Glas, das heißt wahrscheinlich durch erhitzen haltbar gemacht. Die Dinger aus dem Kühlregal sind halt nicht nur lecker sondern auch noch richtig knackig, dieses wabbelige Honig- und Senfgurkenzeugs aus den Gläsern kennt man ja.
      Wenn alle Stränge reißen wird das sicher trotzdem mal bestellt. Gute Idee eigentlich, gleich in die Firma schicken lassen. Morgen mal beschnacken..

      Löschen