Donnerstag, 15. Oktober 2015

Schnapsidee
















Der Mensch ist ein Jäger und Sammler und weil es heutzutage nicht mehr so wahnsinnig viel zu jagen gibt, beschränkt sich das inzwischen meist auf die Sammelei. Welcher Teufel mich vor einigen Jahrzehnten auf die blöde Idee brachte, Miniaturen von Schnapsbuddeln zu sammeln, ich weiß es echt nicht mehr. In jedem Urlaub sind etliche Flaschen dazugekommen, Enzian und Bärwurz aus Österreich, Schokoladenlikör aus der Schweiz und Pfefferminzlikör aus Holland, aus Frankreich Cognac, Armagnac, Pastis und Calvados, wo immer ich war: Kaufrausch. Alles mitnehmen, zumindest alles was irgendwie schick oder selten ist - und in Norddeutschland war halt alles selten, außer Köm.

Auf Mallorca hab ich extra die Touristenfalle noch einmal besucht, die kleine Einkaufsnetze mit Miniaturen zum Sonderpreis anbot. Natürlich enthielten diese Netze höchstens eine der schönen mit Pisco gefüllten Skulpturen, aber dafür viel buntes Gedöns für die zweite und dritte Reihe. In der ersten Reihe standen die "wertvollen" Stücke, italienische Liköre mit echten Früchten, von der Walderdbeere bis zur Miniaturbirne, auf 3000 Exemplare limitierte Sonderauflagen für nur 10 Deutsche Mark pro Flasche, mit denen mich das Getränkeparadies Wolf in der Schanze regelmäßig versorgte, neben den preislich ähnlich gelagerten exquisiten Pullen und Miniaturkrugsonderauflagen mit Rum und Whisky. Dazu regelmäßig Mitbringsel von Freunden und Verwandten, die aus dem Urlaub lokale Spezialitäten anschleppten um mir eine Freude zu machen, rare Single Malts aus Schottland oder Zitronenlikör aus Korsika, die Sammlung wuchs und wuchs.

Dass man sich besser auf irgend etwas beschränken sollte habe ich dann irgendwann in Venedig gemerkt, in einem äußerlich winzigen Laden für Miniaturschnapsflaschensammler, über den wir rein zufällig gestolpert sind. Trilliarden italienische Liköre, die in bunten Farben aus allerlei verschieden geschliffenen Karaffen funkelten, ließen mich auf dem Absatz kehrt machen. Um da auch nur zehn oder zwanzig Flaschen auszusuchen hätte ich Tage benötigt, ich wäre entweder wahnsinnig oder eine irre Summe losgeworden, wahrscheinlich beides.

Seither beschränke ich mich auf Whisky, was meinen persönlichen Neigungen am ehesten entspricht. Der hält sich auch meist besser als die italienischen Liköre, bei denen inzwischen Trockenfrüchte in einer halb verdunsteten Brühe schwimmen, wenn sich der Flaschenboden nicht vorher schon völlig aufgelöst und den Inhalt freigegeben hat. Ausgetrocknete Whiskyflaschen kann man außerdem zur Not mit billigem Weinbrand auffüllen, bei Creme de Menthe oder französischem Brombeerlikör wird es schwieriger.

Durch die Renovierung bin ich endlich dazu gekommen, den ganzen Kram mal aufzuräumen und den Schrott zu entsorgen. Das nächstes Mal muss ich nur noch etwa sechshundert Flaschen abstauben. Für den einen oder anderen guten Whisky wäre jetzt allerdings wieder Platz...

Aber das ist eine Schnapsidee.  

Schnapsfoto: Sektion Schottland, erste Putzrunde
Schnapsgetränk: Myers Rum / Lumumba
Schnapsmusik: Bad Company - Bad Co. (2015 Special Edition)

Kommentare:

  1. ich hab mich nie getraut was zu sagen, aber immer wenn ich die schränke gesehen habe hab ich gedacht das sieht echt geil aus mit den ganzen kleinen flaschen, aber irgend jemand müsste die mal abstauben *fg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte halt alte Cognacflaschen sehen mit Staub noch etwas älter aus :)

      Löschen
  2. ich sag da ganz bewusst nix zu *GG*


    naja, ausser vielleicht ...gut das du ausgemistet hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab kurzzeitig sogar überlegt die gar nicht mehr aufzuhängen, aber das hat man mir ausgeredet.

      Löschen
  3. Im Prinzip ist das ja eine schöne Sammelleidenschaft. Nur ehrlich: Ich trink das Zeug lieber. Jedenfalls Liköre, Whisky und ähm Wodka.
    Inch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab den Fehler gemacht immer nur eine Flasche zu kaufen, eine zweite zum trinken dazu wäre aber sehr auf den Geldbeutel gegangen.
      Die Leidenschaft ist übrigens längst gewichen, das Zeug ist ein netter Blickfang und das wars auch schon, ich guck schon seit Jahren nicht mehr nach Miniaturen.
      Und größere Flaschen Single Malt sind ist hier immer im Schrank, so isses ja nich..

      Löschen
  4. Wie viele Whiskyflaschen waren denn 'ausgetrocknet' ? *fg*

    Gruß, N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vollständig gar keine, aber gut die Hälfte davon hatte schon etliches an Volumen verloren und das auf ganz natürlichem Wege. Alkohol verfliegt halt irgendwann.

      Löschen
    2. Ich weiß. Du wärst an der Kindersicherung gescheitert *fg*

      Löschen