Freitag, 17. Januar 2014

Köpfe kann man gar nicht genug haben















Wenn ich mich einmal entschieden habe etwas unbedingt zu benötigen, dann muss es möglichst sofort sein. Seit der Lüdenscheidaktion stand fest, ich brauche einen Kugelkopf. Unbedingt. Köpfe kann man gar nicht genug haben, gerade ich das sollte das wissen.
Dieses ewige Gedrechsel mit dem Neiger geht gar nicht, da sind auch die Kollegen einer Meinung. Erste Tipps werden eingeholt. Eine dem Preis für solche Spielzeuge angemessene Recherche ist natürlich nötig, aber wenn die Entscheidung dann gefallen ist muss das in die Post, am besten gestern.  Also bestelle ich das ausgesuchte Teil und warte. Und warte. Was ich leider zu spät bemerke ist die Lieferzeit von ein bis zwei Wochen, das ist man einfach nicht mehr gewohnt, wo doch heutzutage alles sofort verfügbar ist.

Für die Speicherstadtfotos muss also noch der alte 3-Wege-Neiger herhalten, aber seit kurzer Zeit besitze ich einen schicken Kugelkopf, der die nächsten nächtlichen Aufnahmesessions sehr viel angenehmer gestalten könnte, würde nur das Graunebelnieselfeuchtklammkaltedrecksregenwetter mal eine Pause einlegen. Ersatzweise könnten die dämlichen Piepmätze auch endlich mal das mit reichlich Leckereien gefüllte Millerntorvogelhäuschen auf dem Balkon anfliegen, aber trotz Rosinen und Nüssen tut sich auch da seit einer Woche nichts, was eine aufwändige Stativtarnaktion rechtfertigen würde.

Es gibt echt kaum etwas blöderes als neue Spielzeuge die man nicht ausführlich testen kann.

Kugelkopfmusik: Mahavishnu Orchestra - Birds of Fire

Kommentare:

  1. Klasse Musik!!! steht für Morgen schon auf der Liste, hach Rick Laird, Billy Cobham, Jerry Goodman, Jan Hammer und John McLaughlin: es gibt Namen, die vergisst man nicht.
    Klasse Wortkreazjohn: Graunebelnieselfeuchtklammkaltedrecksregenwetter!!! ist gemerkt und deswegen wird in einigen Tagen der Koffer gepackt; auf dem Schwarzen Berg sollen nach zuverlässigen Informationen Leute schon wieder auf der Terrasse frühstücken *g*
    Klasse Kopp!!! Sieht schwer nach Giotto aus - sach ma genaueres dazu. Gratulatzjohn vorab!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist ein Giotto. Nummer habsch grad ned im Kopf, 95 Oiro teuer, 15 kg belastbar und nach abendlichen fünf Stunden an der Binnenalster kann ich nur sagen: nie wieder ohne.

      Löschen
    2. Hurra! Bravo-Prima-Klasse: Gratulation, das isses!!!

      Löschen
  2. "Wenn ich mich einmal entschieden habe etwas unbedingt zu benötigen, dann muss es möglichst sofort sein"
    Ach ? ;-p
    Mein Reden.
    Zur Not den Heli volltanken lassen und den Shopping-Assistenten nach Dubai ausfliegen.

    Ich erinnere in diesem Zusammenhang an Erdbeeren um diese Jahreszeit zu einem Wucherpreis, von einem fliegenden Händler auf der Via Appia auf dem Weg nach Rom. ^^

    Für den Zaubertrank...

    ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der entscheidende Satzteil fehlt bei mir: um jeden Preis :P

      Löschen
  3. Sofort testen sofort!

    Vielleicht klappt es dann ja mal ohne Stürzende Linien :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen ausführlich getestet, aber diesmal werde ich die stürzenden Linien trotzdem nur wenig korrigieren können, 10 mm Brennweite haben ihren Preis.

      Löschen
  4. "Es gibt echt kaum etwas blöderes als neue Spielzeuge die man nicht ausführlich testen kann." Stimmt. Mir geht das mit Wolle auch immer so :D

    AntwortenLöschen