Montag, 5. August 2013

Berliner Dudelsackfolklore















Schick was los hier in Hamburg, am Samstag hätte ich die Qual der Wahl zwischen Christopher Street Day und Wutzrock, aber wer arbeiten darf, der muss sich dieser Qual gar nicht erst unterwerfen. Wahrscheinlich wäre es der CSD geworden, denn auf dem Wutz wird dieses Jahr sehr viel Ska gespielt. Das Gezappel kann ich für 'ne Stunde mal ab, aber dann hat sich's auch.

Am Sonntag fahr ich dafür gemütlich nach dem Frühstück auf das Gelände, die Jungs und Mädels sehen erstaunlicherweise sehr viel besser aus als die letzten Jahre, ist wohl diesmal nicht die wilde Party gewesen. Wird auch immer dekadenter hier mit den fetten Wohnmobilen, sogar Eiswürfel gibt es inzwischen schon. Herr H. erzählt mir erst mal was ich verpasst habe, die Hoolinettes wären auf jeden Fall etwas für mich gewesen, nicht nur für die Kamera. Als ich das Programmheft lese ärgere ich mich kurz, denn das klingt in der Tat recht vielversprechend, auch wenn ich mit Bands auf der kleinen Seebühne so meine Erfahrungen habe. Die Osnabrücker sind enttäuscht dass die Prinzessin nicht mitgekommen ist, zu Festivals kann man sie aber noch schlecht überreden, trotz Kinderprogramm. Geschenke gibt es trotzdem, eine gefüllte Pixiebuchtransporttasche im Totenkopfdesign. Freut sie sich bestimmt drüber, obwohl ich nicht sicher bin, dass Pixiebücher noch gefragt sind bei ihr. Vom Exilwestfalen kopiere ich mir schnell die letzte Staffel Game of Thrones auf mein Netbook, dann ist langsam der Marsch in Richtung Bühne angesagt.

Mein Programm stand schon bei der Anfahrt fest, BerlinskiBeat auf der Hauptbühne, von denen hatte ich einiges gehört, das versprach ähnlichen Spaß wie bei den 17 Hippies im letzten Jahr. Auf der Seebühne ist gerade der Poetry Slam zu Ende, schnell noch zur Stärkung das Kapitalistenschwein den netten Veggiemann besuchen um einen Wutburger zu verspeisen. Wieder schlepp ich neue Kundschaft an, ich sollte über Prozente verhandeln so langsam. Auf jeden Fall verhandle ich über den Schärfegrad beim nächsten Heimspiel, die Wutburger sind schon mal würziger gewesen. Irgend etwas zwischen Wut und Hass muss möglich sein.

Richtig scharf kommen die Berliner Musikanten auf der Bühne rüber, ich hab mich nicht getäuscht. Meine liebsten Motive auf Festivals sind die Menschen auf der Bühne, und interessante Gesichter vor der Bühne und drumherum. Ein Glücksfall ist es natürlich, wenn die Menschen auf der Bühne interessante Gesichter haben, so wie die Jungs von BerlinskiBeat. Nach den ersten Takten bin ich überzeugt, sehr geil, genau mein Ding. Furiose Weltmusikmische mit viel Schwung und interessantem Instrumentarium. Denkste denn, denkste denn, du Berliner Pflanze, denkste denn ick liebe dir, nur weil ick mit dir tanze? Hey, das kenne ich noch von meiner Berliner Großmutter, das muss steinalt sein das Stück, diese Version hätte ich ihr gerne mal vorgespielt, wenn das noch ginge. Zwischen Balkanbeat und Dancehall, grandiose Tanzmusik, die allerdings bei über 30° in der Sonne ihre Wirkung bei einem großen Teil des Publikums verfehlt. Oder die sind noch alle erschöpft von der Skazappelei am Samstag, so ein Wetter ist man im Norden einfach nicht gewöhnt.

Ein anschließender Rundgang über das Gelände fördert die üblichen Opfer zu Tage, Betrunkene schmücken ist immer noch nicht aus der Mode. Die Jugend versucht sich in doppelstöckigem Biertrinken, was nicht klappt, weil Bier recht schnell anfängt zu schäumen wenn man es durch Schläuche laufen lässt. In dem Alter hab ich zwar auch viel Blödsinn gemacht, aber ganz sicher kein Bier verschwendet.

Viele Plätze sind schon geräumt, auch bei uns lichtet es sich merklich. Die ersten Stücke der Skatalites nutze ich noch für ein paar Fotos, dann wird es Zeit für die Rückfahrt, um 18:30 ist Fußball. Mein bisher kürzestes Wutzrock, gelohnt hat sich der Tag aber allein schon wegen BerlinskiBeat - Gassenhauer

(Klicken macht Fotos groß)





























Kommentare:

  1. Schöne Fotos! BerlinskiBeat steht auf meiner List *g*
    btw: warum muss ich jedes Foto einzeln anklicken? (Blogger? Beim Pappenheimer werden meine Kommentare jedesmal gelöscht - das Ende ist nahe^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur beim Pappenheimer, auch hier warst Du im Spamordner. Üblen Provider erwischt gerade? *g*

      Löschen
    2. der Pro-Weiter (?) heisst Alice. Ich werde 1 ernstes Wort mit König Alfons dem Viertel-Vor-Zwölften sprechen müssen ^^
      btw: ich muss mal zum Pappenheimer, wieso der sich nicht um seine Abfalleimer kümmert, der...

      Löschen
    3. Der hat allerdings zu Recht einen sehr schlechten Ruf, bei dem Laden war ich auch mal. Und der Pappenheimer muss packen, der hat keine Zeit für Kommentare. Neben seiner notorischen Kommentarfaulheit.

      Löschen
  2. deine konzertfotos sind wie immer großartig, wenn die musik nur ähnlich großartig wäre *fg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Musik IST ähnlich großartig. Das erkennt nur nicht jeder, aber kannze machen nix.

      Löschen
  3. ...aber Du hast BerlinskiBeat nicht bis zum furiosen Ende gesehen, 5 Duddelsäcke im Gleichmarsch und der in der Mitte mit Flammenwerfen-Pfeifen,
    der heisst Cam McAzie und nennt sich "The Badpiper, the world’s only flame-throwing, punk rock piper !!!"
    HausA

    ps:
    die Bands am vorabend, allen voran Karamelo Santo, waren alles andere als Skalastig ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf der Jagd nach Motiven kann einem schon das eine oder andere entgehen. Künstlerpech.

      Löschen
  4. Ich weiß nicht, was Du so immer gegen Ska hast. Obwohl bei 30°C. Hm. BerlinskiBeat klingt aber auch recht gut. Muss ich mal guggeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab nicht immer was gegen Ska, aber etwas Abwechslung wär schon nicht schlecht. BelinskiBeat könnte Dir aber gefallen.

      Löschen