Samstag, 22. Oktober 2016

Seekranke Geschichten
















Mit Donald Trump und Hillary Clinton beginnt Seasick Steve den Abend in der Fabrik. Dass Amerika leider nicht mehr zu bieten hat als diese beiden und er deswegen wohl gar nicht wählen geht. Überhaupt scheinen ihn sehr wenig Präsidentschaftskandidaten überzeugt zu haben in den letzten fünfzig Jahren, das letzte Mal jedenfalls wollte er Bobby Kennedy wählen, der war irgendwie cool, aber leider haben sie den vorher erschossen.

Eine von vielen Geschichten, über fiese Milben im hohen Gras von Tennessee, schöne Frauen in weißen Mustang Fords und selbst gebastelte Gitarren, die ein Programm aus erdigem Blues und fetzendem Boogie begleiten, gegen das selbst ZZ Top als die Altherrenband erscheinen die sie nun einmal sind. Dabei ist der Mann selber schon (wahrscheinlich) 75 Jahre alt, was ihn nicht daran hindert fast zwei Stunden lang wirklich exquisiten rohen Lärm zu machen, nur unterstützt von Crazy Dan am Schlagzeug, der menschlichen Version des Animals aus der Muppet Show.

Natürlich holt er sich zu Walkin' Man  auch wieder ein Mädchen auf die Bühne und da wünsche ich mir fast, ich könnte mich schnell in so etwas wie Schneewittchen verwandeln, nur um diesen super sympathischen knuddeligen alten Mann einmal in den Arm nehmen zu können. Das wäre wahrscheinlich noch nicht einmal schwer gewesen, denn am Ende steht er noch locker eine halbe Stunde auf der Bühne, schüttelt Hände ohne Ende und gibt Autogramme auf Platten, CDs, Eintrittskarten, Mützen, T-Shirts und alles andere was ihm zugereicht wird.

Da ist jemand wirklich extrem dankbar für die späte Karriere, aber die hat der Mann auch sowat von verdient.

Seekranke Fotos: Seasick Steve, Keepin' The Horse Between Me And The Ground Tour, Fabrik, Canon SX 280
Seekrankes Bier: Firestone Walker Union Jack, West Coast IPA, 7.5%
Seekranke Musik: Seasick Steve - Sonic Soul Surfer / Keepin' The Horse Between Me And The Ground






Kommentare:

  1. Ohhhhja, aber sowas von verdient! Hach die alten Überlebenskünstler von Tom Waits, Willy Nelson, Billy Joe Shaver über Dave Alvin bis zum seekranken Steffen.... thougher than the rest eben.Bruce - versteck dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast den Literaturnobelpreisträger vergessen ;)

      Löschen
  2. wenn der tatsächlich mal kennedy wählen wollte wird das mit dem alter schon hin kommen *fg*

    AntwortenLöschen
  3. wer seine Musik nicht kennt, hat was verpasst. Aber auch der Typ ist einmalig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Live ist der wirklich einmalig, ein echtes Erlebnis.

      Löschen
  4. Zuerst meinen Feindank für den Hinweis auf die zwei aktuellen Scheiben - grosses Ohrenkino!
    Wer hat denn die Konzertfoddos aufgenommen? :-)
    (Klasse sind die!!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war ich selber mit der Kompaktknipse, DSLR war mal wieder nicht erlaubt. In s/w fürs Netz taugts grad noch.

      Löschen
    2. Das war mir schon klar, dass du selbst das warst... :-)

      Löschen