Sonntag, 29. November 2015

Straight outta Spitzengruppe


















Am siebten Tag sollst Du ruhen heißt es in der Bibel, ausschlafen wär auch nicht ganz schlecht. Fällt flach, weil die DFL ein ganz und gar unchristlicher Haufen ist. Heute sollen wir auch noch möglichst früh am Stadion sein sagt die Geschäftsleitung, damit jeder ordentlich kontrolliert werden kann, dafür wollen sie die Tore ausnahmsweise sogar eine halbe Stunde früher öffnen. Ich überlege kurz ob ich das wirklich ernst nehmen soll, breche dann aber doch etwas früher auf als üblich. Zum Frühstück reichen vorerst Kaffee und Kippe, gegessen wird im Stadion.

Die Türsteher sind tatsächlich etwas gründlicher als sonst, an einigen Stellen werde ich zweimal abgetastet. Da es sich ausnahmslos um erfahrene Kräfte handelt werden dabei Zigarettenschachtel, Smartphone, Kamera und Schlüsselbund eindeutig als solche erkannt und ich darf passieren. Diese angekündigten Großkontrollen sind eine feine Sache, ich war selten schneller im Stadion.

Frühstück im Millerntorstadion wäre machbar, die Auswahl ist so klein ja nicht. Man könnte noch einen Kaffee trinken und ein Stück Kuchen dazu nehmen, oder ein Fischbrötchen ohne Kaffee, dafür mit Bier, weils besser passt. Einen veganen Hot Dog oder ein Stück Pizza, scheißegal eigentlich, wäre wahrscheinlich alles besser gewesen als die Currywurst die ich wähle. Seit wann taugt die eigentlich nichts mehr? Könnte das nicht auch Vincent Vegan machen? Der kann wenigstens Currywurstsauce...

Der Blick vom Balkon verheißt eine schicke Gegengeradenchoreografie, die sich mal wieder schlecht fotografieren lässt, weil man selber ein Teil davon ist. Kann man sich an anderer Stelle dann in richtig schick ansehen. An jedem Sitzplatz befindet sich ein buntes Blatt Hochglanzpapier nebst zugehöriger Anleitung in drei Schritten. Hoffentlich kommen meine Nachbarn heute mal rechtzeitig, denn drei von den Dingern in die Luft halten und gleichzeitig knipsen kann ich nicht.

Der Nürnberger Block hat seine Südstaatenflagge anscheinend zu Hause gelassen, oder sie ist nicht durch die erweiterte Türkontrolle gekommen, den Fetzen kann ich jedenfalls nirgends entdecken. Ansonsten ist der Block gut gefüllt, das Stadion ausverkauft. Für die Entfernung bei einem Sonntagsspiel ist das nicht selbstverständlich, daher bekommen die selbstverständlich auch ihre Hymne. Tralalaundschonvergessen...und die Aufstellung mit Raphael Schäfer im Tor, der gefühlt schon 30 Jahre bei denen im Tor steht. Davor wars bestimmt noch Andy Köpke.

Unser Trainer Ewald Lienen hatte gestern Geburtstag und wird lautstark gefeiert, das schönste Geschenk macht hoffentlich die Mannschaft heute. Die hat ein etwas verändertes Gesicht, mit Alushi und Schnecke in der Startelf, dafür sitzt Ratsche auf der Bank und Choi ist ganz aus dem Kader gerutscht. Ich interpretiere das mal als defensive Verstärkung durch mehr Kampfkraft, so als Laie. Vielleicht ist Ratsche ja überspielt oder wie man das nennt, in München waren andere aber auch nicht doll.  

Choreo, hoho! Das könnte ein richtig schönes Spiel werden heute, trotz Sonntagmittag, jedenfalls wenn man das Herz von Sankt Pauli als Indikator nehmen kann für den Stimmungspegel. Kaum ist es verklungen erscheinen die Nachbarn, die ich mit einem schnellen "Blatt hochhalten, braun nach oben, umdrehen beim ersten Gong" begrüße, damit ich mich mit der Knipserei beschäftigen kann. Im Süden sieht es jedenfalls auch sehr schick aus und erinnert mich daran, dass ich Straight outta Compton eigentlich im Kino sehen wollte.

Das Spiel könnte ein richtig schönes Spiel werden heute, trotz Sonntagmittag, denn es wird recht ansehnlicher Fußball geboten. Nach ein paar Minuten schon ein Freistoß in aussichtsreicher Position, ideale Entfernung für Basti Maier. Schönes Ding direkt auf den Kasten, aber Schäfer ist auf eben jenem und hat seine Finger noch am Ball. Auf der linken Seite startet Buballa einen sensationellen Lauf, lässt mehrere Gegenspieler stehen, aber seine Flanke wird zur Ecke geklärt.

Durchaus spannend anzusehen alles, ich plädiere für etwas weniger Spannung, vor allem durch etwas mehr Aufmerksamkeit hinten, ey, lasst den Mann nicht laufen! Lasst den Mann nicht flanken! Lasst den Mann nicht... Tor, 0:1. Verdammte Hacke, was für ein dämlicher Fehler, offen wie ein Scheunentor und Füllkrug muss nur noch seinen Fuß hinhalten. Damit ist die Spannung erst mal raus, denn wir ackern uns an der Nürnberger Abwehr ab ohne wirklich Mittel zu finden. Lenny kommt einmal zum Schuss aber ein Nürnberger steht im Weg, das ganze Stadion brüllt Hand, nur der Schiedsrichter hat es anders gesehen. Im Gegenzug kassieren wir beinahe das 0:2, Lasse kann gerade noch klären.
Diese Nürnberger Konter sind irre gefährlich, ein bis zwei schnelle Stationen und den Abschluss suchen. Kann manchmal nur durch ein Foul unterbunden werden, die Jungs kommen schwer in die Gänge heute. Ein Nürnberger Freistoß, zentral kurz vor dem Strafraum, bleibt Gott sei Dank ohne Folgen, aber da fehlte nicht viel. Was uns fehlt sind Ideen und Pässe die ankommen, es wird solange gefummelt und quergepasst bis die Pille weg ist, keiner der mal abzieht, keiner der mal in Schussposition kommt. Nach schier unendlichen misslungenen Ballstafetten ballert Lasse mal aus der zweiten Reihe drauf, leider knapp daneben, aber eine Erlösung nach dem ganzen Hickhack davor. Alles geht über die linke Seite, während sich Hornschuh auf der rechten die Füße plattsteht, keiner sieht das.

Wie man es richtig macht zeigt Nürnberg kurz vor der Pause. Ein blind gespielter Pass nach vorne aus dem Fußgelenk, mit dem Rücken zum Tor, als Steilvorlage für Füllkrug. Der darf, von Sobiech und Ziereis begleitet, auf Robin zulaufen und eiskalt abschließen, 0:2. Scheisndreck, das wird so nix mehr heute.

Halbzeitpils dauert inzwischen gefühlt keine Minute mehr, dann bin ich wieder auf dem Platz. Bei der Halbzeitrolle mit Mattes fragen wir beide uns, wo die ganzen Leute geblieben sind, die früher so einen Lärm gemacht haben. Der Support ist heute wieder echt lausig, wenn die Süd irgendetwas initiiert um den Laden zu wecken hält die Gegengerade inzwischen keine zwei Zeilen mehr durch. Manchmal wünsche ich mir die alte Hütte zurück, halb so groß aber doppelt so laut.

Spiel geht weiter mit Dudziak für Kalla. Seit der Mann blonde Haare hat sind die auffälliger als sein Spiel, aber irgend etwas muss jetzt gehen nach vorne. Vielleicht durch einen Standard, analog zur ersten Halbzeit kriegen wir wieder einen in aussichtsreicher Maierposition, analog zur ersten Halbzeit bringt Basti den auch schön aufs Tor und Schäfer klärt. Kurz darauf verspringt dem Thytan ein Ball, es ist zum Haare raufen, wenn man welche hätte. Wir bräuchten einen Weckruf, einen Treffer, einen Hoffnungsschimmer.
Damit ist es aber sofort vorbei, weil wir die Nürnberger durch einen dämlichen Fehlpass erneut zu einem schnellen Konter einladen, drei Nürnberger spielen sich durch riesige Lücken durch und es steht 0:3.
Lust hab ich jetzt keine mehr, das Spiel ist im Eimer. Diese krampfhaften Versuche sich irgendwie durch die Nürnberger Defensive zu fummeln sind ermüdend, man kann schon vorher erkennen wann der Ball wieder weg ist. Hat man wirklich mal ne gute Chance ist sie auch gleich wieder weg. Lenny hat den Anschlusstreffer auf dem Fuss, schöne Direktabnahme, gut reagiert von Schäfer.
Das sieht alles ziemlich souverän aus was die Nürnberger machen, die werden garantiert irgendwann vor uns in der Tabelle stehen, während wir so langsam straight outta Spitzengruppe fallen. Für die fehlt uns inzwischen der nötige Biss und so langsam auch das nötige Tempo, wir waren schon in München deutlich langsamer als der Gegner, mit Ball, ohne Ball und ganz besonders gedanklich. Laaaaangsaaaam. Bringt wieder diese doofe Angewohnheit hervor, Steilpässe in einen freien Raum zu spielen in den niemand läuft.

Ewald holt Basti vom Platz, für ihn kommt Verhoek, weil Verhoek immer irgendwann kommen muss. Hätte er nach einer seinen vielen Einwechslungen auch nur den Hauch von Torgefahr ausgestrahlt könnte ich das verstehen, in meiner Umgebung löst es allenfalls noch kollektives Stöhnen aus. Gonther für Alushi, zehn Minuten vor Schluss, sieht auch nicht nach "alle Mann Attacke" aus, was soll man bei dem Spielstand noch groß machen. Es geht nichts, nixnixnix. Jeder Versuch bleibt hängen bei diesem Stolperballett, wo ist das viele Selbstvertrauen geblieben? Alles aufgeraucht?.
Nicht einmal Eckbälle anständig verteidigen geht noch, die letzte Minute läuft, das Stolperballett kriegt die Pille nicht weg, zack, 0:4, der Nürnberger Block ist am toben.
So eine Scheixxe, echt mal. Ein 0:3 kann passieren wenn es dumm läuft, aber ein 0:4 ist ein Tor über der Peinlichkeitsgrenze. 

Nur weg hier. Zwei verlorene Spiele hintereinander reichen fürs erste, ein paar Minuten halte ich mich noch vor den Fanräumen bei der Tresenkurve auf, hole mir die dicke Doppelausgabe des Zeckenblattes und verzieh mich nach Hause. Drei Wochen kein Stadion von innen sehen kann bestimmt auch ganz schön sein. 

Fotos: Gegengerade Millerntor, Anleitung, Ewald, RIP Knut Friedemann, RIP Marco, Choreos,
Bier: BRLO Baltic Porter, 7.0%
Mucke: Bob Marley & The Wailers - Live at the Lyceum 1975
   



















 






























Kommentare:

  1. Nach dem 4:0 gegen Düdo habe ich schon ein bisschen vom Aufstieg geträumt, nach dem 0:4 gegen Nörnbersch muss man wenigstens keine Abstiegsalpträume haben. Die Mannschaft ist halt immer noch eine Wundertüte, dabei hatte ich gehofft das Ewald da Stabilität rein bringt.
    Ich kriege übrigens trotz AFM MItgliedschaft immer noch keine Karten, wird wohl erst was zur Rückrunde.:((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, drei Monate bis man Karten kaufen kann. Steht aber klar in den AGB.
      Ansonsten gilt was ich immer gesagt habe: 26 von 40. Wenn wir zur Winterpause 30 Punkte haben bin ich glücklich.

      Löschen
  2. Kann passieren sowas. (Ich darf das sagen, ich leide mit einer Mannschaft, die noch mehr Spiele nacheinander verlieren kann...)
    Immerhin habt ihr noch immer einen ansehenlichen Tabellenplatz im Vergleich zu.. ach was, ich will mir den Nachmittag nicht verderben *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das eigentlich erstaunliche, der Tabellenplatz. Wird schon aber demnächst wohl ändern, dann staunt keiner mehr..

      Löschen